Hans Christian Andersen , José Sanabria Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen“ von Hans Christian Andersen

Frierend schleppt sich das Mädchen mit den Schwefelhölzern am Heiligabend durch die Straßen. Um sich etwas zu wärmen, entzündet es schließlich die Hölzer. Mit jedem Lichtschein erlebt es dabei etwas Schönes und entschwindet nach und nach aus unserer Welt.

Interessante und sehr traurige Geschichte!

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Kinderbücher

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach nur zu empfehlen! :)

karinasophie

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Eine hintersinnige und liebenswerte Reflexion über Weihnachten.

rumble-bee

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern"

    Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen
    Nelebooks

    Nelebooks

    27. January 2017 um 17:25

    Inhalt: "Frierend schleppt sich das Mädchen mit den Schwefelhölzern am Heiligabend durch die Straßen. Um sich etwas zu wärmen, entzündet es schließlich die Hölzer. Mit jedem Lichtschein erlebt es dabei etwas Schönes und entschwindet nach und nach aus unserer Welt." Cover: Das Cover finde ich nett gestaltet, doch will es nicht ganz zur Geschichte passen. Hier wäre eine Abbildung mit dem Mädchen und ihren Schwefelhölzern passender gewesen. Meinung: Die Geschichte hatte ich etwas anders in Erinnerung, aber da gibt es bestimmt mehrere Versionen von. Ich war von Anfang bis Ende recht bedrückt durch die Umstände und den Fortgang der Geschichte. Das Mädchen ist mir recht sympathisch und sie tut mir Leid, da sie sich nicht traut, nach Hause zu gehen. Wie schlimm muss es sein, arm zu sein und dann noch Angst vor dem Vater zu haben. Ohne ihn wäre es zu diesem Ende der Geschichte wohl gar nicht gekommen. Vielleicht ist das auch die Quintessenz: liebe und zeige es. Fazit: Eine traurige Geschichte. (c) Nelebooks

    Mehr
    • 2