Hans Dieter Stöver

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 12 Rezensionen
(21)
(37)
(15)
(6)
(3)

Bekannteste Bücher

Quintus geht nach Rom

Bei diesen Partnern bestellen:

Die letzte Fahrt der Triton

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sieg über Varus

Bei diesen Partnern bestellen:

Report aus der Römerzeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Als Rom brannte

Bei diesen Partnern bestellen:

Daniel und Esther, Die Entscheidung

Bei diesen Partnern bestellen:

Daniel und Esther - Allein in Rom

Bei diesen Partnern bestellen:

Mörderisches Rennen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das römische Weltwunder

Bei diesen Partnern bestellen:

Mord nach der Vorstellung

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Akte Varus

Bei diesen Partnern bestellen:

Quintus setzt sich durch

Bei diesen Partnern bestellen:

Quintus in Gefahr

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Prätorianer

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lehrreiches Abenteuer in Rom

    Quintus geht nach Rom

    Taluzi

    08. July 2016 um 13:16 Rezension zu "Quintus geht nach Rom" von Hans Dieter Stöver

    Quintus muss mit seiner Familie vom Land in die Stadt ziehen, weil sein Vater den Hof verkaufen muss. In der Stadt bewohnen sie eine kleine, aber feine Wohnung. Nun muss jeder in der Familie zu sehen, dass er Arbeit findet, damit sie sich die Wohnung überhaupt leisten können. Quintus kann lesen und schreiben, daher findet er Arbeit in einem Buchladen. Schnell hat er auch Freunde gefunden. Eines Tages kommen sie auf die Spur, dass „die Weißen“ eine Bande in Rom in kriminelle Machenschaften verstrickt sind. Und nicht nur das, ...

    Mehr
  • Langweilig und zu lang

    Daniel und Esther - Allein in Rom

    Soso_mpr

    13. June 2016 um 17:48 Rezension zu "Daniel und Esther - Allein in Rom" von Hans Dieter Stöver

    Ich musste das Buch für die Schule lesen, und, sorry, es ist so langweilig. Ich bin 12, und mir ist das früher noch nie im Leben passiert, aber ich bin beim lesen des Buches schon drei mal eingeschlafen. Ich lese..., lese..., lese... und plötzlich wache ich 2 Stunden später wieder auf. Ich finde zwar, das die Sprache mittelmäßig in meinem Alter ist, aber wer schreibt schon in ein Buch, das 100 nach Christus spielen soll so was wie: "Beruhig dich Mann" oder "Das versteht ja kein Schwanz" rein, und ja, da steht "Das versteht ja ...

    Mehr
  • Rezension zu "Quintus setzt sich durch" von Hans Dieter Stöver

    Quintus setzt sich durch

    mabuerele

    17. May 2011 um 15:58 Rezension zu "Quintus setzt sich durch" von Hans Dieter Stöver

    Es handelt sich um den dritten Teil über die Erlebnisse des 16-jährigrn jungen Quintus. Der Buchhändler Pollius Valerianus sucht einen bestimmten Papyrus. Doch in Rom ist er nicht zu bekommen. Deshalb schickt er Quintus nach Athen. Er erhält noch einen zweiten Auftrag, die Anfertigung eines Reisetagebuches. Sein Freund Aulus begleitet ihn, da er in Athen seine Ausbildung vervollkommnen soll. Doch Quintus` Reise geht noch weiter… Der Roman erzählt ein Stück Geschichte. Es ist die Zeit von der ersten Niederlage Cäsars gegen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Quintus in Gefahr" von Hans Dieter Stöver

    Quintus in Gefahr

    mabuerele

    17. May 2011 um 15:57 Rezension zu "Quintus in Gefahr" von Hans Dieter Stöver

    Quintus, noch 15 Jahre alt, lebt in Rom. Er wohnt abwechselnd bei seinem Freund Aulus und seiner Schwester. Quintus arbeitet im Buchladen des Pollius Valerianus. Als dieser verreist, übergibt er Quintus die Verantwortung für den Laden. Die Zeiten sind unruhig. Caesar hat soeben den Rubikon überschritten. Am Abend kehrt Quintus zu seinem Freund zurück. Vor der Haustür warten zwei Männer auf ihn… Quintus` Geschichte ist eingebettet in die Auseinandersetzungen um die Herrschaft über Rom. Dabei wird ausführlich auf den Stand der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Quintus geht nach Rom" von Hans Dieter Stöver

    Quintus geht nach Rom

    mabuerele

    14. May 2011 um 09:20 Rezension zu "Quintus geht nach Rom" von Hans Dieter Stöver

    Der 14-jährige Quintus lebt zur Zeit des Julius Cäsars in Caere. Doch der Vater hat Schulden und muss den Hof verkaufen. Die Familie zieht nach Rom. Quintus findet Freunde. Doch sie sind bedroht… Das Buch beschreibt die Stadt Rom und die Lebensverhältnisse realistisch. Eingebettet sind kurze Sagen aus den Ursprüngen Roms. Das Buch ist für Leser ab 13 Jahre zu empfehlen. Die historischen Abhandlungen nehmen allerdings einen Teil der Spannung. Damit ist das Buch für Leser geeignet, die an der Geschichte Roms interessiert sind. Wer ...

    Mehr
  • Rezension zu "Daniel und Esther, Die Entscheidung" von Hans Dieter Stöver

    Daniel und Esther, Die Entscheidung

    mabuerele

    26. February 2011 um 18:32 Rezension zu "Daniel und Esther, Die Entscheidung" von Hans Dieter Stöver

    Daniel kehrt nach Judäa zurück, um eine Niederlassung für für Acilius Rufus aufzubauen. Seine Schwester Esther bleibt in Rom. Wie sich schon im letzten Teil andeutete, wird sie Titus, den Sohn des Handelsherrn, heiraten. Daniel sucht seinen Vater und seinen älteren Bruder Absalom. Als Daniel wein zum römischen Heer nach Massada bringt, flieht sein Bruder aus der Festung... Der Roman erzählt das bitterste Stück jüdischer Geschichte, den Fall von Massada. Das ist ein Beispiel, welche Folgen Fanatismus haben kann. Absalom ist ja ...

    Mehr
  • Rezension zu "Daniel und Esther, Das Geheimnis der Vestalin" von Hans Dieter Stöver

    Daniel und Esther, Das Geheimnis der Vestalin

    mabuerele

    19. February 2011 um 10:52 Rezension zu "Daniel und Esther, Das Geheimnis der Vestalin" von Hans Dieter Stöver

    Daniel und Esther arbeiten als Freigelassene beim Kaufmann Rufus. Sein Sohn Titus wird 16 und damit in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. Seine Toga Virilis wird dafür mit einem purpurroten Streifen am Saume des Gewandes verziert. Als Esther diesen Streifen annäht, erkennt sie darauf hebräische Schriftzeichen. Dort steht: Herr, beschütze Daniel und Esther... Ich möchte nicht alles wiederholen, was ich schon zum ersten Teil des Buches geschrieben habe. Auch der zweite Teil ist spannend, in der Altersgruppe angemessener ...

    Mehr
  • Rezension zu "Daniel und Esther - Allein in Rom" von Hans Dieter Stöver

    Daniel und Esther - Allein in Rom

    mabuerele

    17. February 2011 um 17:40 Rezension zu "Daniel und Esther - Allein in Rom" von Hans Dieter Stöver

    Daniel und Esther sind Zwillinge. Sie sind 13 Jahre, als Jerusalem in jüdischen Krieg fällt. Ihre Familie gehört zur jüdischen Oberschicht. Beide sind gebildet, können Lesen und Schreiben und beherrschen mehrere Sprachen. Doch nun werden sie in Rom als Sklaven verkauft... Der historische Roman ist für Kinder ab ca. 12 Jahren geeignet. Die Ereignisse um den jüdischen Krieg werden gestreift, das Leben in Rom ausführlich erzählt. Gewisse Spannung erhält die Handlung zusätzlich dadurch, dass der Chronist Josephus Flavius der Onkel ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sieg über Varus" von Hans Dieter Stöver

    Der Sieg über Varus

    wolfschwerdt

    18. May 2010 um 16:09 Rezension zu "Der Sieg über Varus" von Hans Dieter Stöver

    Die Germanen gegen die Weltmacht Rom, so lautet der Untertitel des Buches „Der Sieg über Varus“ des Historikers, Sachbuch- und Romanautors Hans Dieter Stöver. Im Mai 2009 erschienen, entzieht sich das Buch nicht nur zeitlich ein wenig der Konkurrenz der zahlreichen Bücher, die im Frühjahr zum 2000 jährigen Jubiläum der Varusschlacht auf den Markt gebracht wurden. Auch in seiner Form der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema, fällt das Buch ein wenig aus dem Rahmen. Schon Titel und Untertitel gerieren sich außerordentlich ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mord nach der Vorstellung" von Hans Dieter Stöver

    Mord nach der Vorstellung

    melli.die.zahnfee

    09. August 2009 um 00:13 Rezension zu "Mord nach der Vorstellung" von Hans Dieter Stöver

    Rom im Jahre 74 n.Chr. In den Gewölben unter dem Pompeius Theater wird vor den Augen der eichen Römerin Tillia Capriola ein Mann ermordet. Tillia ruht nicht, bis sie herausgefunden hat, warum der junge Mann sterben musste. Naja, ein ganz nettes Buch, nicht mehr und auch nicht weniger. Gelesen für solide und historisch korrekt befunden... und ziemlich bald vergessen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks