Hans Dominik

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(27)
(28)
(12)
(2)

Lebenslauf von Hans Dominik

Als Sohn des Verlegers und Journalisten Friedrich Wilhelm Emil Dominik und dessen Frau, geb. Mügge am 15.11.1872 in Zwickau geboren. Als Ingenieur und Autor zahlreicher Zukunftsromane hat er sich einen Namen gemacht. Seit 1890 in Berlin-Moabit , machte er dort 1893 sein Abitur. 6 monatige Ausbildung als preußischer Maschinenbaueleve. Später Studium zum Maschinenbauingenieur ( Spezialgebiet Eisenbahntechnik) an der TH Berlin. Zwischen 1895/1897 Amerikaaufenthalte. Nach Rückkehr 1897 Musterung, jedoch wegen Kurzsichtigkeit wehruntauglich, Verschiedene Tätigkeiten u.a. bei Siemens & Halske AG und seit 30. September 1901 selbständiger Schriftsteller für verschiedene Tages - und Wochenzeitungen. Erst seit ca. 1924 kann er seinen Lebensunterhalt von den Einnahmen als Romanautor bestreiten. Dominik stirbt am 9.12.1945 in Berlin und wurde auf dem Städtischen Friedhof Zehlendorf, Onkel-Tom-Straße 30, Steglitz-Zehlendorf in einem Ehrengrab beigesetzt. .

Bekannteste Bücher

Die Macht der Drei

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachgelassene Zukunft

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Macht der Drei

Bei diesen Partnern bestellen:

Hans Dominik - Gesammelte Werke

Bei diesen Partnern bestellen:

Land aus Feuer und Wasser

Bei diesen Partnern bestellen:

Atomgewicht 500

Bei diesen Partnern bestellen:

John Workmann

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spur des Dschingis-Khan

Bei diesen Partnern bestellen:

Befehl aus dem Dunkel

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Freiflug im Jahr 2222

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Macht der Drei

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Macht der Drei

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Brand der Cheopspyramide

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spur des Dschingis-Khan

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spur des Dschingis-Khan

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker, aber nicht der Geschichte wegen

    Das Erbe der Uraniden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. September 2014 um 13:26 Rezension zu "Das Erbe der Uraniden" von Hans Dominik

    Science-Fiction-Klassiker haben stets einen besonderen Reiz. Die Vorstellung, die Autoren aus aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert von unserer heutigen Welt hatten, ist oft amüsant, manchmal völlig überzogen, aber meistens durchaus interessant. Vielfach sind es Schriftsteller mit wissenschaftlichem Hintergrund, die den technischen Fortschritt ihrer Zeit weiter spinnen und dabei häufig ziemlich genau ins Schwarze treffen. Daher greife ich mit einer gewissen Regelmäßigkeit zu solchen Klassikern - bin aber nach dem Lesen ...

    Mehr
  • Frage zu "Atomgewicht 500." von Hans Dominik

    Atomgewicht 500.
    wolfgang bauer

    wolfgang bauer

    31. March 2011 um 08:26 zu Buchtitel "Atomgewicht 500." von Hans Dominik

    gibt es eine englische ausgabe von dominik atomgewicht 500

    • 2
  • Rezension zu "Kautschuk" von Hans Dominik

    Kautschuk
    rallus

    rallus

    21. December 2010 um 13:45 Rezension zu "Kautschuk" von Hans Dominik

    Die Energiereserven der Erde sind begrenzt; Wirtschaft und Industrie aber benötigen jedes Jahr mehr Energie, vor allem in Form von elektrischem Strom. Das Problem, den benötigten Strom aus Atomenergie zu gewinnen, ist gelöst; Die Techniker können indes mit dem Geschenk der Wissenschaft nichts anfangen, denn bislang gibt es kein Isolationsmaterial, das die bei der Gewinnung von Atomstrom entstehenden Spannungen aushielte. Immer wieder gibt es verheerende Unfälle, werden Versuchsanordnungen zerstört, kommen Menschen zu Schaden. Da ...

    Mehr
  • Rezension zu "Himmelskraft" von Hans Dominik

    Himmelskraft
    rallus

    rallus

    13. December 2010 um 12:17 Rezension zu "Himmelskraft" von Hans Dominik

    Energie für die Welt von morgen. Aus der Fülle technischer Zukunftsmöglichkeiten greift der Autor - ausgehend von der Beherrschung atomarer Kräfte - das Problem der Nutzbarmachung atmosphärischer Elektrizität und die Entdeckung eines neuen Schwerstoffs mit revolutionierenden Eigenschaften auf. Zwei mächtige Konzerne, die um die Priorität des Erfolges ringen, liefern sich buchstäblich einen Kampf bis aufs Messer. Durchaus realistische Zukunftsvision, doch von der Handlung und den Charakteren arg eindiemnsionale Gut/Böse Sichtweise.

  • Rezension zu "Der Befehl aus dem Dunkel" von Hans Dominik

    Der Befehl aus dem Dunkel
    rallus

    rallus

    20. November 2010 um 17:34 Rezension zu "Der Befehl aus dem Dunkel" von Hans Dominik

    In diesem Roman gestaltet Dominik ein ganz neuartiges technisches Problem, das seit allen Zeiten die Gemüter bewegt: die Gedankenübertragung mit Hilfe von Ätherwellen. Dabei werden verschiedene Wege beschritten. Freund und Feind - einzelne mächtige Persönlichkeiten - kennen bereits die Geheimnisse dieser Kunst und sind im Besitz dieser epochalen Erfindung. Typische Dominik mit aus heutiger Sicht etwas naiven Gedanken über die Zukunft

  • Rezension zu "Atlantis." von Hans Dominik

    Atlantis.
    rallus

    rallus

    04. October 2010 um 14:58 Rezension zu "Atlantis." von Hans Dominik

    Man schreibt das Jahr 2000. Die politische Lage ist gespannt. Das vereinigte Europa steht amerikanischen und afrikanischen Machtblöcken gegenüber. Ein kühnes Projekt soll durchgeführt, die Meerenge von Panama gesprengt werden, um einen breiten Seeweg zwischen dem Atantik und dem Pazifik zu schaffen. Namhafte Gelehrte warnen, befürchten, daß der Golfstrom sich verlagern könnte, was für Europa eine neue Eiszeit bedeuten würde, befürchten, daß die dünne Erdkruste derart tiefgreifende geologische Veränderungen nicht unbeschadet ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der Uraniden" von Hans Dominik

    Das Erbe der Uraniden
    rallus

    rallus

    04. October 2010 um 14:58 Rezension zu "Das Erbe der Uraniden" von Hans Dominik

    Auf einer Insel im Pazifik wird ein unterirdisch schwelender Atombrand entdeckt. Wissenschaftler sagen voraus, daß er weiterfressen und schließlich die ganze Erde verschlingen werde. Dies ist das Alarmsignal, das die Menschen veranlaßt, sich nach einer neuen Heimat umzusehen. Und zwar auf die Venus. Schon die Grundlage des 1927 geschriebenen Romans ist abenteuerlich, und so geht es weiter mit Aliens die schon auf der Venus gelandet sind, aber alle gestorben sind und einem Wettlauf auf der Erde um die Venus. Eine der schlechtesten ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Macht der Drei" von Hans Dominik

    Die Macht der Drei
    rallus

    rallus

    04. October 2010 um 14:57 Rezension zu "Die Macht der Drei" von Hans Dominik

    Mit diesem 1922 geschriebenen Roman schaffte Dominik seinen Durchbruch. Drei Männern gelingt es sich in den Besitz einer ultimativen Waffe zu bringen. Von ihrem verborgenen Standpunkt aus vermögen sie so gut wie jeden Punkt der Erde zu übersehen und zu erreichen. Ihr telenergetischer Strahler liefert hochkonzentrierte Atomenergie, so daß über den Ozean hinweg Brände ausgelöst, Häuser zerstört, Waffenlager unbrauchbar gemacht werden können. Die Drei sind entschlossen, mit Hilfe des wunderbaren Apparates den Ausbruch des ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Brand der Cheopspyramide" von Hans Dominik

    Der Brand der Cheopspyramide
    rallus

    rallus

    01. October 2010 um 12:38 Rezension zu "Der Brand der Cheopspyramide" von Hans Dominik

    Dominik war schon immer ein auf wissenschaftlich fundierten Grundlagen schreibender Ingenieur. Hier wird die Gefahr der Atomzertrümmerung beschrieben, die in den Brand der jahrhundertalten Cheopspyramide mündet. Nutzen und Gefahren von neuen Technologien lagen schon immer nahe beisammen. Ein etwas altmodisch geschriebener, aber vom Thema immer noch aktueller Roman.

  • Rezension zu "Als der Welt Kohle und Eisen ausging" von Hans Dominik

    Als der Welt Kohle und Eisen ausging
    rallus

    rallus

    06. September 2010 um 11:08 Rezension zu "Als der Welt Kohle und Eisen ausging" von Hans Dominik

    Antiquierte Sammlung von Geschichten Anfang des letzten Jahrhunderts. Nicht Kohle und Eisen sondern Öl ist wohl heute eher das Thema.

  • weitere