Hans Eckardt

 3,6 Sterne bei 24 Bewertungen

Lebenslauf von Hans Eckardt

Hans Eckardt, 1939 bis 2009, war ein deutscher Hörbuchverleger, Regisseur und Rezitator. Seine ersten Erfahrungen als Hörbuchregisseur sammelte er als Leiter der Deutschen Blinden-Hörbücherei (DBH) an der Deutschen Blindenstudienanstalt (BliStA). Seit 1987 unterhielt Eckardt zusammen mit seiner Frau Heidemarie den Verlag und Studio für Hörbuchproduktionen, zunächst in Ebsdorfergrund-Beltershausen dann in Marburg. Dabei handelt es sich um einen der ersten Verlage Deutschlands, der sich ausschließlich auf gesprochene Bücher konzentrierte und bekannt durch sein Markenzeichen der qualitativ-hochwertigen Literatur-Lesungen war. Eckhardt selbst las zahlreiche Hörbücher als Sprecher ein, u. a. Texte von Wolfgang Borchert und Kriminalromane von Agatha Christie.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der seltsame Mister Quin 1 (ISBN: 9783844546071)

Der seltsame Mister Quin 1

Erscheint am 10.08.2022 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Hans Eckardt

Cover des Buches Tod in den Wolken (ISBN: 9783896143976)

Tod in den Wolken

 (9)
Erschienen am 01.10.2008
Cover des Buches Das Geheimnis von Sittaford (ISBN: 9783844533835)

Das Geheimnis von Sittaford

 (3)
Erschienen am 27.05.2019
Cover des Buches Sie kamen nach Bagdad (ISBN: 9783896143860)

Sie kamen nach Bagdad

 (2)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Das Sterben in Wychwood (ISBN: 9783844538687)

Das Sterben in Wychwood

 (2)
Erschienen am 30.03.2020
Cover des Buches Sie kamen nach Bagdad (ISBN: 9783844538748)

Sie kamen nach Bagdad

 (2)
Erschienen am 30.11.2020

Neue Rezensionen zu Hans Eckardt

Cover des Buches Ein unerwarteter Gast (ISBN: 9783844542264)J

Rezension zu "Ein unerwarteter Gast" von Agatha Christie

Durchaus spannend, aber vorhersehbar
JuliaSchuvor 2 Monaten

Zur Entspannung gibt es nichts Besseres, als ein Agatha Christie-Hörbuch. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Dabei ist es ganz egal, wer der Ermittler ist. Die Queen of crime hat immer einen ganz eigenen Charme in ihre Bücher gebracht, sodass eigentlich jeder Krimi aus Christies Hand lesens- bzw. hörenswert ist. So langsam wird es aber immer schwieriger, Hörbücher zu finden, die ich noch nicht kenne. Deswegen bin ich auch dem Hörverlag überaus dankbar, der so unglaublich viele Christie-Bücher vertont hat. Mittlerweile bin ich bei den eher unbekannten Fällen angekommen und so stieß ich auch auf „Ein unerwarteter Gast“. Der Klappentext hat mich wirklich beeindruckt, also führte kein Weg an diesem Werk vorbei. Nach dem Hören muss ich aber sagen, dass es sich tatsächlich um eines der schwächeren Hörbücher handelt, sodass „Ein unerwarteter Gast“ zwar durchaus interessant ist, aber Luft nach oben bleibt.


Klappentext

Ein Fremder verunglückt im dichten Nebel mit seinem Wagen und kommt auf der Suche nach Hilfe zu einem Haus, in dem offensichtlich wohl gerade ein Mord geschehen ist. Er überrascht dort eine Frau bei ihrem toten Mann — eine Pistole in der Hand. Ist sie die Mörderin oder spricht nur der Augenschein gegen sie? Versucht sie einen der übrigen Hausbewohner, die alle ein Motiv haben, zu decken? Und welche Rolle spielt der unerwartete Gast bei der Lösung des Falles?


Meinung

Das Hörbuch geht ca. viereinhalb Stunden und startet durchaus vielversprechend. Die Atmosphäre ist von Anfang an geheimnisvoll und angespannt. Wie der Klappentext schon erwähnt, kommt ein Fremder in ein Haus, in dem offensichtlich gerade ein Mord geschehen ist. Die Frau steht neben ihrem verstorbenen Mann und der „unerwartete Gast“ ruft nicht etwas die Polizei, sondern wird ziemlich schnell Teil der Geschichte. Relativ lange spielt die Geschichte im Salon des Hauses und nur die beiden erwähnten Personen (und die Leiche) sind anwesend. Ich habe erst im Nachhinein erfahren, dass „Ein unerwarteter Gast“ zunächst als Theaterstück konstruiert und später umgearbeitet wurde. Tatsächlich merkt man dies beim Hören. Ich habe mich beispielsweise lange gefragt, ob es sich um ein sogenanntes „Zwei-Mann-Stück“ handelt oder ob noch mehr Personen irgendwann mitspielen. Zunächst hatte ich nämlich den Eindruck, dass dies nicht geschehen würde. Tatsächlich kommen aber nach und nach die weiteren Hausbewohner ‚auf die Bühne‘. Es entwickelt sich eine durchaus spannende Geschichte, die viele Fährten legt und Raum für Spekulation lässt. Ich hatte ziemlich schnell eine Vermutung, wer der Mörder sein müsste. Aber auch mich verwirrten die vielen Fährten, sodass ich mir eine weitere Alternative überlegte. Wie der Fall dann tatsächlich ausgeht, hat mich leider nicht überrascht. Und auch das Ende empfand ich als nicht wirklich befriedigend, aber durchaus nachdenklich. Ich habe zumindest auch lange nach dem Hören immer mal wieder an diese Geschichte gedacht.

Die Figuren sind leider alle relativ farblos, sodass ich mich schon jetzt nicht mehr an ihre Namen erinnere. Im Grunde lässt sich sagen, dass jeder der Beteiligten ein Motiv hatte und das macht die Geschichte definitiv spannend. Auch der Schreibstil ist wirklich gut und der Sprecher Hans Eckardt hat eine angenehme Stimme, die der Geschichte die richtige Atmosphäre einhaucht. Insgesamt ist „Ein unerwarteter Gast“ wirklich kurzweilig und abgesehen vom Anfang passiert wirklich viel. Langeweile kommt zumindest keine auf! Und doch ärgerte mich, dass meine erste Vermutung in Bezug auf des Rätsels Lösung korrekt war.


Fazit

„Ein unerwarteter Gast“ ist ein netter Zeitvertreib und auch bei mir führte die Geschichte dazu, mich zu entspannen. Allerdings gibt es wirklich bessere Christie-Fälle. Denn trotz vieler gelegter Fährten überrascht das Ende keineswegs. Als Bühnenstück würde mich das Werk sehr interessieren. Als Hörbuch vergebe ich dank Kurzweiligkeit und guten Sprechers dann doch noch vier von fünf Sternen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tod in den Wolken (ISBN: 9783896143976)S

Rezension zu "Tod in den Wolken" von Agatha Christie

Routinierter zehnter Fall für Poirot
Soerenvor 5 Monaten

Hercule Poirot befindet sich gerade auf dem Rückflug von Paris nach London, als an Bord eine reiche Französin scheinbar durch einen vergifteten Blasrohrpfeil ermordet wird. Parallel zur offiziellen Polizeiermittlung durch seinen alten Bekannten Inspektor Japp stellt der Meisterdetektiv natürlich sogleich seine eigenen Ermittlungen in Frankreich und England an.
Der zehnte Poirot-Band „Tod in den Wolken“ ist ein routinierter Krimi ohne besondere Auffälligkeiten. Einziger Unterschied zu sonst: Diesmal wusste ich dank einer von Poirots Bemerkungen zum ersten Mal vor der großen Auflösung, wer der Mörder sein würde.
Die ungekürzte Lesung dauert 5h11min und wird gut von Rainer Bock vorgetragen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis von Sittaford (ISBN: 9783844533835)S

Rezension zu "Das Geheimnis von Sittaford" von Agatha Christie

Ein ganzes Dorf voller Verdächtiger – zu viele Personen in einer Geschichte.
Soerenvor 5 Monaten

Um der Langeweile im Dorf Sittaford zu entfliehen, lässt sich der im Ruhestand befindliche Captain Trevelyan zu einer Séance überreden. Er hält alles für einen harmlosen Spaß, bis auf dem Tisch auf einmal das Wort Mord erscheint.
Wenig später ist der Captain plötzlich tot – erschlagen von einem Sandsack. An einen Fluch aus dem Jenseits will die Polizei nicht glauben und verhaftet Trevelyans Neffen James Pearson, der mit großen Geldschulden zu kämpfen und sich mit seinem Onkel kurz vorher gestritten hatte. James‘ Verlobte Emily Trefusis ist von dessen Unschuld überzeugt. Zusammen mit Inspektor Narracot beginnt die Amateurdetektivin zu ermitteln und findet sich schon bald mit einem ganzen Dorf voller Verdächtiger konfrontiert. Genau hier liegt allerdings der Knackpunkt. Emily und der Inspektor befragen unzählige Personen und decken haufenweise Verwicklungen auf. Da nicht durcheinander zu kommen, ist nicht leicht.
Die ungekürzte Hörbuchfassung dauert knapp acht Stunden und wird von Hans Eckardt gelesen. Er macht seine Arbeit zwar eigentlich gut, schafft es jedoch nicht, den vielen Personen ihre eigene Stimme zu geben. Dadurch klingt alles ziemlich gleich und man verliert irgendwann den Überblick.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks