Hans Fallada Damals bei uns daheim

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Damals bei uns daheim“ von Hans Fallada

Versunkene Gärten der Kinderzeit Hans Fallada erzählt von seiner Kindheit und Jugend im Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts: von kindlichen Freundschaften und Nöten, von den Fahrten in die Sommerfrische und von den Zwängen des Wilhelminischen Schulsystems. – Vergnügliche und bezaubernde Geschichten, in denen der Autor Erfahrenes und Erfundenes verwebt. »Wenn ich im Kleinen sündige, so bin ich doch im Großen getreu gewesen. Wenn ich bei den Taten erfand, so habe ich doch den Geist, so gut ich es vermochte, geschildert.« Hans Fallada im Vorwort

Rundherum ein gelungener Roman des Autors, der so viele Romane geschrieben hat, die zu Klassikern geworden sind.

— HEIDIZ
HEIDIZ

Langweilig....

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Super schönes Buch, nicht umsonst ein Klassiker und ein Buch, dass man in seinem Leben gelesen haben sollte.

Lichterregen

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rundherum gelungen, spannend und erhellend, Fiktion mit Biografie perfekt verbunden

    Damals bei uns daheim
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    07. July 2017 um 10:10

    Damals bei Fallada daheim ... Der Autor Hans Fallada erzählt in diesem Buch von seiner Kindheit und Jugend in Berlin Ende des 19. Jahrhunderts, von Schule, Freundschaft, Ferien .... - erzählt Geschichten aus einer Zeit, die schon so weit weg ist und Fallada holt sie wieder ran, belebt sie in seinen Geschichten und lässt sie lebendig werden.   Es handelt sich um einen frühen biografischen Roman, dem - so steht es geschrieben, auch einiges Fiktive beigemischt wurde. Fallada selbst sagt: "Wenn ich im Kleinen sündige, so bin ich doch im Großen getreu gewesen. Wenn ich bei den Taten erfand, so habe ich doch den Geist, so gut ich es vermochte, geschildert."   Fallada ist einfach Fallada, ich lese ihn unheimlich gern und so hat mir auch dieses Buch extrem gut gefallen, weil es die Kindheit und Jugend des Autors thematisiert und gleichzeitig in das Berlin dieser Zeit versetzt. Man spürt das Milieu sozusagen als Studie und der biografische Aspekt ist sehr interessant.   Fantasievoll und fesselnd geschrieben, dichte Handlung, während der immer wieder etwas passiert, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen, Milieustudien, die die Fantasie anregen und zeitgeschichtlich informative Begebenheiten gehen mit fiktiv spannender Handlung und detailliert dargestellten Charakterbeschreibungen einher.   Rundherum ein gelungener Roman des Autors, der so viele Romane geschrieben hat, die zu Klassikern geworden sind.

    Mehr
  • Deutschland um 1900

    Damals bei uns daheim
    PaulTemple

    PaulTemple

    28. June 2013 um 07:54

    Auf humorvolle und feinsinnige Art schildert Fallada Erlebnisse seiner Kindheit um die Wende des 19. / 20. Jahrhunderts. Seien es die starren Zwänge des wilhelminischen Schulsystems, der gesellschaftlichen Verbohrtheit bei Tee und Tanz oder die Erlebnisse der liberalen Wandervogelbewegung - der Leser erhält quasi "nebenbei" noch viele Beschreibungen des Lebens im damaligen Deutschland. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Damals bei uns daheim" von Hans Fallada

    Damals bei uns daheim
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. September 2012 um 14:58

    Langweilig.