Hans Haas Tantris

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tantris“ von Hans Haas

Würde man das Restaurant Tantris in drei Worten beschreiben, kämen wohl folgende: Revoluzzer, Gourmettempel, Architekturikone. 1971 öffnete das damals scharf kritisierte Gebäude seine Türen. Eckart Witzigmann wurde als Chefkoch engagiert. 1978 löste ihn Heinz Winkler ab. Seit 1991 ist Hans Haas Küchenchef. Dieses Buch ist eine Hommage an die Vergangenheit, eine Ode an die Gegenwart und ein Versprechen an die Zukunft. 50 Tantris-Rezepte neu interpretiert, exklusiv von den Spitzenköchen persönlich, mit Weinempfehlungen von Paula Bosch, eine der bekanntesten Sommelière, und Justin Leone, der heute die Weinkarte im Tantris führt. Das Kochbuch ist neben den exklusiven Rezepten und Menüvorschlägen gespickt mit Erinnerungen an die letzten Jahrzehnte. Fotografien, Gästebucheinträge und spannende Gespräche geben beeindruckende Einblicke in die Welt des Tantris und lassen den Leser teilhaben an einem Stück Geschichte.

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kult - Tantris

    Tantris
    Flatter

    Flatter

    27. June 2015 um 19:34

    Zum Inhalt: Klapptext Würde man das Restaurant Tantris in drei Worten beschreiben, kämen wohl folgende: Revoluzzer, Gourmettempel, Architekturikone. 1971 öffnete das damals scharf kritisierte Gebäude seine Türen. Eckart Witzigmann wurde als Chefkoch engagiert. 1978 löste ihn Heinz Winkler ab. Seit 1991 ist Hans Haas Küchenchef. Dieses Buch ist eine Hommage an die Vergangenheit, eine Ode an die Gegenwart und ein Versprechen an die Zukunft. 50 Tantris-Rezepte neu interpretiert, exklusiv von den Spitzenköchen persönlich, mit Weinempfehlungen von Paula Bosch, eine der bekanntesten Sommelière, und Justin Leone, der heute die Weinkarte im Tantris führt. Das Kochbuch ist neben den exklusiven Rezepten und Menüvorschlägen gespickt mit Erinnerungen an die letzten Jahrzehnte. Fotografien, Gästebucheinträge und spannende Gespräche geben beeindruckende Einblicke in die Welt des Tantris und lassen den Leser teilhaben an einem Stück Geschichte.   Meine Meinung: Zitat: „Es gibt kein vergleichbares kulinarisches Buch in Deutschland!“ www.BuchGourmet.com Das Restaurant Tantris in München ist schon regelrecht Kult. Eine Ikone des guten Geschmacks.  Außergewöhnliche Architektur sowie hervorragende Küche gehen hier Hand in Hand. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein Kochbuch mit wirklich sensationellen Gerichten, nein, auch über die Atmosphäre, sowie Geschichte des Tantris erfahren wir hier eine Menge. Es sind Gästebucheinträge veröffentlicht von internationalen Größen. Untermalt mit Fotografien und wirklich sehr interessanten Geschichten zum Restraurant. Seit über vierzig Jahren kredenzen hier Starköche ihren Gästen die besten Menüs (Eckart Witzigmann (1971-1978), Heinz Winkler (1978-1991) und Hans Haas (seit 1991)). Mit Weinen vom früheren Chef Sommelière Paula Bosch und heute von Sommelier Justin Leone. Dieses Buch enthält 50 Tantrisrezepte, die von Deutschlands bestem Foodfotografen Joerg Lehmann gekonnt in Szene gesetzt wurden. Für das Nachkochen braucht es doch ein wenig Übung und Fingerfertigkeit, aber dafür kann man dann seine Gäste mit Menüs überraschen, die schon regelrechten Kult-Faktor haben. Die Rezeptw sind sehr übersichtlich gestaltet und sehr gut erklärt. Mit etwas Hingabe und der Liebe zum Kochen, ist das Nachkochen eine reine Freude. Dieses Buch ist nicht nur aufgrund seiner Rezepte ein Hochgenuss. Cover: Das Cover ist ein Eyecatcher und natürlich in den Farben, die für das Restaurant stehen (Rot wie Hummer, Schwarz wie TrüffelI). Überaus stylisch sticht es sofort ins Auge. Fazit:Ich bin von diesem Buch total begeistert und kann es nur weiterempfehlen. Hier hat man etwas ganz Besonderes in der Hand. Ein einzigartiges Werk über kulinarische Begebenheiten.

    Mehr