Hans Jürgen Balmes Neue Rundschau 2008/1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neue Rundschau 2008/1“ von Hans Jürgen Balmes

Probleme bei der Orientierung führen zur Desorientierung, also sehen wir sicherheitshalber zu, dass wir uns orientieren - und uns orientieren lassen. In manchen Bereichen mag das notwendig sein (Steuererklärung, Straßenverkehr). Aber in der Kunst? Am Anfang stand in der Kunst wohl die religiöse Motivation, inzwischen kann schon der Prozess selbst, der zum Kunstwerk führt, als Ergebnis gewertet werden ("Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.") Da lösen sich Kriterien auf, zumindest kann es unübersichtlich werden. Und trotzdem glauben wir es den Platzhirschen und Päpsten, wenn sie uns sagen, was wir sehen, hören und lesen sollen. Warum wir das tun? Es wird die Angst vor peinlichen Fehlurteilen, Autoritätshörigkeit, Überforderung oder die Sehnsucht nach Gewissheit sein. Die Neue Rundschau fragt im Kulturbetrieb, wem wir glauben, wenn er uns sagt, was wir lesen sollen, in welche Ausstellung wir gehen sollen, wie unser nächstes Sofa auszusehen hat. Und warum wir das glauben.

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen