Hans J. Muth Tränen der Rache (Die Fälle des Commissario Sparacio 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tränen der Rache (Die Fälle des Commissario Sparacio 2)“ von Hans J. Muth

Nach einem verheerenden Hochwasser in Rom zieht sich der Tiber wieder zurück in sein Bett, einen grausam zugerichteten Toten in einer Baumkrone hinterlassend. Commissario Marcello Sparacio steht vor einem großen Rätsel. Weitere Tote tauchen auf und Sparacio begreift, dass dieser Fall größere Dimensionen zu haben scheint als bisher angenommen. Als schließlich noch ein kleiner Junge vermisst wird und Commissario Sparacio beginnt, die mysteriösen Zeichen zu deuten, führen alle Spuren in den Vatikan … vom Autor des Thrillers „Nahtlos“!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tränen der Rache

    Tränen der Rache (Die Fälle des Commissario Sparacio 2)
    Manu2106

    Manu2106

    16. January 2015 um 10:21

    "Tränen der Rache" ein Thriller der in Rom spielt, die katholische Kirche sowie den Vatikan mit einschliesst... Ich fand den Klappentext recht vielversprechend. Doch leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen. Nach einem verheerenden Hochwasser in Rom zieht sich der Tiber wieder zurück in sein Bett, einen grausam zugerichteten Toten in einer Baumkrone hinterlassend. Commissario Marcello Sparacio steht vor einem großen Rätsel, war es Mord, Selbstmord oder gar ein Unfall? Auch kann die Identität des Mannes nicht festgestellt werden. WÄhrend der Ermittlungen schläft der Mörder allerdings nicht... Eine weitere Leiche taucht auf, ein Priester der Katholischen Kirche... Als schließlich noch ein kleiner Junge vermisst wird und Commissario Sparacio beginnt, die mysteriösen Zeichen zu deuten, führen alle Spuren in den Vatikan... Commissario Sparacio ermittelt in diesem Fall nicht allein, immer an seiner Seite ist sein Sergente Scuitto. Die beiden sind ein sympathisches Ermittler-Duo, sie ergänzen sich sehr gut, und die Monologe die sie führen sind teilweise trotz der Ernst der Lage sehr Humorvoll. Mir hat hat bei diesen Hauptcharakteren allerdings trotz der ganzen sympathie die sie ausstrahlen mehr Tiefe gefehlt, sie wurden mir zu oberflächlich dargestellt, ich hätte die beiden sehr gerne näher kennengelernt, mehr über sie, auch im privaten Bereich erfahren, nicht zu ausschweifend, aber mehr privates hätte es gerne geben dürfen. Den Fall fand ich sehr interessant, zumal es von nicht so weit hergeholt ist, es ist ein funken realität mit eingebaut. Ein recht erschütterndes aktuelles Thema. Gefallen hat mir die zusammenführung der Fälle, also die der Morde und der Kindesentführung, wie die zu einem Großen Fall wurden, wurde hier sehr gut gelöst. Mit dem Einstieg in die Geschichte hatte ich leichte Probleme, ich kam irgendwie nicht richtig rein in die Geschichte, wollte aber Sparacio und Scuitto mit ihrem Fall noch eine Chance geben und habe ein Glück weiter gelesen.Es ging recht zügig voran, Spannung hat sich aufgebaut, und blieb auch vorhanden, und dann, es war ein kleiner, auch ein vorhersehbarer Fehler der Ermittler gewesen ( vielleicht lag's auch nur an mir, vielleicht lese zu viele Krimis und Thriller) ... nagut, wäre der Fehler nicht gewesen, hätte es den Showdown womöglich nicht gegeben, aber dennoch war's ab da für mich leider dann dahin mit der Spannung, und auch mit der Lust am weiterlesen, dennoch habe ich das Buch zuende gelesen, das Ende wurde passend zur Geschichte gestaltet. Die Beschreibungen sind sehr detailliert, nicht nur die der Schauplätze, auch die Taten des Mörders und vorallem die der vorgefundenen Leichen. Den Schreib- und Erzählstil fand ich angenehm, die Geschichte lässt trotz der verschiedenen Perspektiven, aus denen wir hier lesen, flüssig lesen. DIe 429 Seiten wurden in 71 Kapitel plus zweiteiligem Prolog unterteilt. Mich konnte "Tränen der Rache" leider nicht wirklich überzeugen, aber das ist nur meine Meinung, vielleicht liegt Euch dieser Thriller mehr als mir.

    Mehr