Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

 3.8 Sterne bei 136 Bewertungen

Lebenslauf von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Grimmelshausen wurde um 1621 in Gelnhausen, Hessen, geboren. Er verwendete u.a. die Pseudonyme "German Schleifheim v. Sulsfort" und "Samuel Greifensohn v. Hirschfeld". Während des 30jährigen Krieges wurde er zum Soldatendienst gezwungen. Diese Erlebnisse schrieb er später nieder. Ab etwa 1643 arbeitete er als Regimentsschreiber und tritt nach Ende des Krieges zum katholischen Glauben über. 1649 heiratete er Katharina Henninger in Offenburg. Grimmelshausen starb am 17. August 1676 in Renchen. Heute gilt er als der wichtigste und bedeutendste deutsche Erzähler des 17. Jahrhunderts. Er schrieb mit seinem »Simplicissimus« den ersten deutschen Prosaroman von Weltgeltung.

Alle Bücher von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Sortieren:
Buchformat:
Der abenteuerliche Simplicissimus

Der abenteuerliche Simplicissimus

 (107)
Erschienen am 01.07.2012
Courasche

Courasche

 (5)
Erschienen am 27.08.2007
Der abenteuerliche Simplicissimus

Der abenteuerliche Simplicissimus

 (2)
Erschienen am 08.02.2019
Werke in drei Bänden

Werke in drei Bänden

 (1)
Erschienen am 27.05.1997
Abenteuerlicher Simplicius Simplicissimus

Abenteuerlicher Simplicius Simplicissimus

 (1)
Erschienen am 01.01.1957
Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch

Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch

 (1)
Erschienen am 09.03.2018

Neue Rezensionen zu Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Neu

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen wurde 1622 in Gelnhausen/Hessen geboren. Er stammte aus einer verarmten Adelsfamilie. Über seine Kindheit und Jugend ist wenig bekannt, fest steht, dass er während des Dreißigjährigen Krieges beim Militär war und dort als Schreiber in der Regimentskanzlei eingesetzt wurde. Später war er Burgvogt, Gastwirt und zuletzt Schultheiß (eine Art Bürgermeister) von Renchen in Baden-Württemberg.

Für die Veröffentlichung seiner Werke benutzte von Grimmelshausen verschiedene Anagramme seines Namens, so wurde "Der abenteuerliche Simplicissimus" zunächst unter dem Namen German Schleifheim zu Sulsfort veröffentlicht. Erst 1837 gelang es Heinrich Kurz diese verschiedenen Pseudonyme aufzulösen und auf den realen Autor von Grimmelshausen zurückzuführen.
Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen starb am 17. August 1676 in Renchen/Baden-Württemberg. (Quelle: Wikipedia)

Inhalt:
Der junge Melchior Sternfels zu Fuchshaim (ebenfalls ein Anagramm des Autorennamens), genannt Simplicius Simplicissimus wächst bei einem Bauern im Spessart auf. Im Krieg von Soldaten geraubt, landet er schließlich bei einem Einsiedler, der ihn Lesen und Schreiben lehrt. Nach dessen Tod zieht Simplicissimus in die Welt, mal als Narr, als Soldat, als Plünderer und Mörder, zum Ende hin als geläuterter Christ. Hierbei erlebt er viele haarsträubende und wunderliche Abenteuer, die so manches Mal an die Lügengeschichten des Barons von Münchhausen, ein anderes Mal an Till Eulenspiegel erinnern. Die Brutalität des Krieges und die daraus resultierende Verrohung der Gesellschaft wird zum Teil sehr drastisch und derb geschildert. Gerade zum Schluss wird die Hinwendung zum christlichen Glauben und die Religion stark herausgestellt.

Ich kann mich erinnern, das Buch in meiner Kindheit gelesen zu haben. Dabei muss es sich allerdings um eine äußerst geschönte und verständliche Kinder- und Jugendbuch-Version gehandelt haben. 
Dieser Ausgabe hier liegt der Originaltext zu Grunde und er war mir oft sehr schwer verständlich. Stellenweise hatte ich das Gefühl ein Buch in einer Fremdsprache zu lesen. Das war anstrengend und hat die Lesefreude doch stark getrübt. Auch die zu Beginn äußerst derbe Ausdrucksweise hat mich ziemlich gestört und ich konnte diesen Text nicht mit meinen guten Erinnerungen zusammen bringen. 
Es mag für Germanisten und Historiker eine reizvolle Schreib- und Ausdrucksweise sein, wer sich aber nur für die Geschichten an sich interessiert, sollte besser zu einer leicht lesbaren und moderneren Übersetzung greifen.
 



Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch" von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Rezension zu "Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch" von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen
winter-chillvor 7 Jahren

Hat man erstmal die Schwierigkeiten der barocken Sprache überwunden, ist das ein wunderbares Buch und wohl eines der Besten, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Ein Buch voller Abenteuer, Spannung, Zeitkritik und Liebe.

Kommentieren0
7
Teilen
T

Rezension zu "Der abenteuerliche Simplicissimus" von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Rezension zu "Der abenteuerliche Simplicissimus" von Hans J. Chr. von Grimmelshausen
Tim-Ovor 8 Jahren

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Erschütternd und witzig zugleich, so dass man sich manchmal fragt, ob man bei einer brutalen Szene überhaupt lachen darf. Ich werde es sicherlich noch einmal lesen und bedauere nur, dass man so hervorragende Literatur nicht im Deutschunterricht durchnimmt, sondern statt dessen langweilige Belehrtexte.

Kommentare: 1
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen wurde am 17. März 1621 in Gelnhausen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 306 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks