Hans Jorg Schmidt Totalitarismus Und Literatur

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Totalitarismus Und Literatur“ von Hans Jorg Schmidt

Wie reagierte die deutsche Literaturwelt auf die Totalitarismen des 20. Jahrhunderts, auf die stets präsente machtpolitische Okkupation des Geisteslebens? Dieser Band untersucht Genese und Auswirkungen totalitärer Denkweisen in der deutschen Literatur der Zeit und fragt nach den Entstehungsbedingungen von Literatur im Totalitarismus, ihrer Wegbereiterrolle und der Bedeutung literarischer Agitation. Zensurmechanismen und Repressalien werden dabei ebenso behandelt wie Strategien zeitnahen Reagierens in Widerstand und Exil und Bewältigungsversuche nach dem "Neuanfang" 1945. Die Analysen werden ergänzt durch Fallstudien zu Werken von Johannes R. Becher, Bertolt Brecht, Hermann Broch, Thomas Mann, Ernst Jünger, Christoph Hein und Christa Wolf. Inhalt Deutsche Literatur im 20. Jahrhundert - Literarische Öffentlichkeit im Spannungsfeld totalitärer Meinungsbildung Hans Jörg Schmidt/Petra Tallafuss Literatur als Widerstand und Verweigerung Wulf Köpke Die Depotenzierung des Menschen im kollektivistischen Denken der Weimarer Republik - Zu Johannes R. Becher und Ernst Jünger Lars Koch "Literatur als Waffe" - Literarischer Aktivismus im "Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller" und im "Kampfbund für deutsche Kultur" Petra Tallafuss Brechts und Eislers Maßnahme im Licht der Totalitarismus-Theorie: ein zweites Mal Helmuth Kiesel Herrscherkult und Politische Religion als Erklärungsmodell gelegenheitslyrischen "Schaffens"/"Schrifttums" im Rahmen der "sozialistischen deutschen Nationalliteratur" und der "nationalsozialistischen deutschen Literatur" Hans Jörg Schmidt Politische Religion und aufgeklärter Mythos: Der Nationalsozialismusund das Gegenprogramm Hermann Brochs und Thomas Manns Tim Lörke Kultur als Programm gegen Hitler. Diskursstrategien des Neuanfangs in der Periode zwischen 1945 und 1949 Waltraud 'Wara' Wende Institutionenfehde und Repertoire-Entscheidung in der Sowjetunion: Tichon Chrennikovs Oper Frol Skobeev im Widerstreit der sowjetischen Kulturbürokratie Robert Enz Schreiben außerhalb des Kanons oder Die Verteidigung der geistigen Autonomie Joachim Walther Ritual-Ersatz in der DDR-Übergangsgesellschaft der 80er Jahre: Christoph Heins Fremder Freund im Kontext der Entmündigung Andrew Wisely Utopie im Werk von Christa Wolf: Ein erweiterter Dialog zwischen Leser und Schriftsteller über die Mehrschichtigkeit von Realitätund Sprache in Störfall. Nachrichten eines Tages Jennifer L. Good Personenverzeichnis Autorenverzeichnis Beitr äger Robert Enz (Lahnstein), Jennifer Good (Waco, Texas), Helmuth Kiesel (Heidelberg), Lars Koch (Berlin), Wulf Köpke (Roslindale, Ma.), Tim Lörke (Heidelberg), Hans Jörg Schmidt (Schriesheim), Petra Tallafuss (Berlin), Joachim Walther (Grünheide), Waltraud 'Wara' Wende (Witten) und Andrew Wisely (Waco, Texas). Hans Jörg Schmidt ist Leiter des Stadtarchivs Schriesheim. Petra Tallafuss ist Forschungsreferentin an der Hochschule Neubrandenburg.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen