Hans Klüche

 4,5 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Hans Klüche

Hans Klüche lebte und arbeitete mehrere Jahre als Korrespondent für den Hörfunk in Kopenhagen. Er liebt die Stadt, kennt ihre letzten Winkel und hat viele ihrer Entwicklungen und Veränderungen hautnah erlebt. Besonders fasziniert ihn die Auferstehung des Hafens als Ort der Kultur und des Lifestyles zwischen maritimen dänischen Traditionen und weltstädtischem Flair.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches DuMont direkt Reiseführer Kopenhagen (ISBN: 9783616010991)

DuMont direkt Reiseführer Kopenhagen

 (5)
Neu erschienen am 06.09.2022 als Taschenbuch bei DuMont Reiseverlag.

Alle Bücher von Hans Klüche

Cover des Buches DuMont direkt Reiseführer Kopenhagen (ISBN: 9783616010991)

DuMont direkt Reiseführer Kopenhagen

 (5)
Erschienen am 06.09.2022
Cover des Buches Neuseeland (ISBN: 9783770176366)

Neuseeland

 (2)
Erschienen am 01.05.2009
Cover des Buches Island (ISBN: 9783765443183)

Island

 (1)
Erschienen am 01.03.2005

Neue Rezensionen zu Hans Klüche

Cover des Buches DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark (ISBN: 9783770184682)wschs avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark" von Hans Klüche

Schon der Index ist sechs Seiten stark... Und dann der ‚Rest‘ erst!
wschvor 10 Monaten

Wer ganz Dänemark kennenlernen möchte und auch die dazu notwendige Zeit hat, findet auf den 460 Seiten mehr als genug, was es über dieses kleine, schöne Land zu wissen, was es dort zu entdecken gilt. Hans Klüche, ehemals Auslandskorrespondent in Dänemark für mehrere ARD-Sender kennt das Königreich aus dem FF. Er weiss wahrhaft so gut wie alles vom Kongeriget Danmark. Mit all seinen Aspekten. Also nicht nur die Küstenregionen an Nord- und Ostsee. Sondern auch die hübschen kleinen Städte in Jütland, Fünen, Lolland, Seeland und Bornholm.

Gleich zu Beginn leiten drei Vorschläge für Rundreisen mit einem Zeitaufwand zwischen 6 und 14 Tagen das Reise-Handbuch ein. 

Natur und Umwelt, Politik, Wirtschaft und Soziales, Geschichte, Gesellschaft, Kunst und Kultur, was es für die und während der Reise zu beachten gilt, dies alles wird in den ersten beiden Kapiteln erläutert. Sollte man unbedingt lesen, ehe man das Land besucht: 

„Es ist in Dänemark rechtlich erlaubt, dass private Parkplatzbetreiber Knöllchen ausstellen […]. 

[…] betragen sie aktuell bis fast 1000 DKK (ca. 135 €). Da lohnt es aufzupassen, zumal Knöllchen in der Regel über Inkassobüros auch im Ausland eingetrieben werden.“ (Seite 68)

Es folgen jeweils kapitelweise die ‚Nordseeküste‘, ‚Nordjütland‘, ‚Ostjütland und Fünen‘, ‚Lolland, Falster, Møn und Seeland‘ und als letztes fünftes Kapitel ‚Kopenhagen, Nordseeland und Bornholm‘. Dänemarks Hauptstadt hat in diesem Buch zwar 34 Seiten einschliesslich Auszug aus einem Stadtplan, einschliesslich jeder Menge gastronomischer Hinweise, Übernachtungsmöglichkeiten, was zu tun ist, wenn die lieben Kleinen dabei sind, abbekommen. So wie alle anderen beschriebenen Ortschaften und Städte auch. Wer allerdings über und von Kopenhagen noch mehr wissen will und auch mehr Zeit hat, sollte noch den entsprechenden Reiseführer von Baedeker dabei haben. 

Der Text wird durch viele Farbfotos aufgelockert. Ebenso wie durch knapp 22 Landkarten(ausschnitte) mit den eingezeichneten beschriebenen Wegen beziehungsweise kommentierten Ausschnitten aus Stadtplänen. Um sich einen vollständigen Überblick über Dänemark verschaffen zu können, befindet sich in der Kartentasche des Buches eine Straßenkarte im Massstab 1:450.000. Also ausreichend für die etwas grösseren Strassen. Wer quer durch die Pampa will, braucht eine Karte mit grösserem Massstab. Hierzu finden die Karten von freytag & berndt lobende Erwähnung. 

Diese werden im Massstab 1:150.000. Und mit Hilfe dieser Karten ist wirklich alles zu finden. Also alles, was kein Navi kennt…

Der Reiseführer ist weder ein Bilderbuch noch eine geballte Ansammlung von Hoteladressen oder ähnlichem. Es ist ein Reise-Handbuch mit dessen Hilfe sich Land, Leute, Kultur und Geschichte ganz Dänemarks kennen lernen lassen.



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark (ISBN: 9783770181193)wschs avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark" von Hans Klüche

Wer Dänemark nicht kennt, hat was verpasst. Und kennen lernen mit diesem DuMont macht nur Spass!
wschvor 4 Jahren

Auflage Nummer 5 - das spricht für sich! KEIN NACHDRUCK, sondern komplett überarbeitete Neuauflage!

Schon das Lesen macht Spass und weckt die grosse Freude auf die erste, die zweite oder auch die x-te Reise in das kleine, liebenswerte, schöne, beeindruckende, erholsame, in vielen Dingen nachahmenswerte Königreich zwischen Nord- und Ostsee. Man merkt schon nach wenigen Seiten, dass Hans Klüche das kleine Land nicht nur bestens kennt, sondern sein Herz an Dänemark verloren hat. Und seine Reisen kreuz und quer in Begleitung seiner Familie erlebt. Denn es gibt auch viele Hinweise, die nicht ausschliesslich für Erwachsene gedacht sind. Damit ist nicht nur Legoland in Billund gemeint.

Hans Klüche hat sein Buch in allen Belangen aktualisiert, manches ist gegenüber der Auflage Nummer 4 weggefallen, manches hinzugekommen, neu und noch netter zu lesen getextet. Die angegebenen Übernachtungskosten wurden aktualisiert (es sind sogar einige Preisreduktionen zu finden). Die Fotos wurden teilweise getauscht. Es handelt sich also wahrlich nicht um einen reinen Nachdruck der Auflage 4.

Ein Beispiel für des Autors Schreibstil, Thema ist der 15 km (!) lange Sandstrand an der Westküste von Fanø: "In den 1920er-Jahren jagten Autopioniere auf Fanøs Strand Geschwindigkeitsrekorden nach. So setzte der legendäre Sir Malcolm Campbell, der später auf den Salzseen von Utah als erster Mensch die 300-mph->Schallmauer< durchbrach, bei einem Raser-Meeting im Juni 1923 auf Fanø eine Rekordmarke mit 221 km/h. Heute gilt zwischen den Strandzufahrten bei Fanø Bad und westlich von Sønderho eine Geschwindigkeitsbegrenzung vom 30 km/h, der Norden und der Süden sind gänzlich für Autos gesperrt."

Zu vielen Regionen und Städten werden deutlich kommentierte Auszüge aus jeweils aktuellen Karten angeboten, 17 insgesamt. Es ist fast nicht möglich, das, was Hans Klüche in seinem Text an Tipps zu Sehenswertem, zu Übernachten, Essen & Trinken, Einkaufen, Abends & Nachts und auch an Aktivitäten verrät, nicht zu finden.

Der Autor hat den Reiseteil seines Buches in fünf große Kapitel unterteilt: Nordseeküste, Nordjütland, Ostjütland und Fünen, Kapitel 4 befasst sich mit Lolland, Møn und Seeland. Am Ende des Reiseteils steht Kopenhagen, Nordseeland und Bornholm. Grönland wird nur in einem kleinen Textkasten auf Seite 30 erwähnt. Ebenso wie die zweite 'Kolonie' Dänemarks, die Färöer. Wahrscheinlich aus gutem Grund. Schlecht mit dem Auto zu erreichen, keine Schlösser, kaum Badestrände. Und die grönländische Disco-Bucht hat wenig mit Discotheken zu tun.

Der einleitende allgemeine Teil verrät sehr viel Wissenswertes über Natur, Umwelt, Geschichte, Gesellschaft, Kunst und Kultur. Die Anreise, die Übernachtungsmöglichkeiten, Essen und Trinken, Feste und Veranstaltungen sind hier auch zu finden. Die von den Dänen zu Recht aus Respekt gegenüber ihrem Königreich zunächst erwartete Anrede auf Dänisch lässt sich wenigstens mit ein paar Brocken im abschliessenden kulinarischen Lexikon und Sprachführer üben. Vielleicht besser, versuchen zu üben. Denn Dänisch ist nicht ganz einfach.

Für den typischen Dänemark-Urlauber, der das Glück (und das Geld) hat, sich ein Ferienhaus mieten zu können: Dänemark ist zwar teuer. Aber Hans Klüche gibt auch hier Tipps, wo eventuell die eine oder andere Krone gespart werden kann. Oder wo man für seine Kronen das Beste bekommt.

Irgendwann wird's vielleicht mal reichen für den Vorschlag einer Rundreise mit dem eigenen Auto: eine 14-tägige Badehoteltour. Aber immer schön gemächlich, die Strafen bei Überschreitung der Verkehrsregeln sind drakonisch!

Weswegen die Dänen trotz hoher Steuern nicht nur zufrieden sind, sondern das Volk ist, was sich bei entsprechenden Umfragen am ehesten als glücklich bezeichnet, erschliesst sich nach dem Buch. Und endlich wieder einmal bei einer entsprechenden Reise.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dänemark Hören (ISBN: 9783940665317)Alaiss avatar

Rezension zu "Dänemark Hören" von Hans Klüche

Glanzpunkte der dänischen Geschichte und Kultur – von der Vorzeit bis zur Gegenwart
Alaisvor 4 Jahren

Als ich noch zur Schule ging, fand ich es schade, wie wenig Zeit dort der Geschichte mancher Länder gewidmet wurde – und leider habe ich immer noch viel zu große Wissenslücken. Daher war ich sehr froh, diesen kleinen Schatz zu entdecken: eine ganze Reihe von Hörbüchern, die einen schlaglichtartigen Blick in die Geschichte und Kultur verschiedener Länder werfen. Der Dänemark gewidmeten Ausgabe („Dänemark hören“) gelingt dies auf sehr entspannte, unterhaltsame Weise.
Die Produktion ist rundum gelungen – von den ansprechenden Texten aus der Feder von Hans Klüche, über die angenehme Stimme des Sprechers Peter Kaempfe bis hin zu dem schönen Beiheft mit Abbildungen (beispielsweise von dem erstaunlichen Sonnenwagen von Trundholm, der aus der Zeit um 1400 v. Chr. stammen soll), kurzen Begleittexten zu den Abbildungen und Zeittafel.
Die gesprochenen Texte spannen einen Bogen von der Vorzeit bis zur Gegenwart und werden von Zitaten und Textausschnitten (beispielsweise aus "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern") begleitet. Natürlich finden sich auch so bekannte Namen wie Søren Kierkegaard, Hans Christian Andersen oder auch Lars von Trier. Viele Informationen waren mir jedoch neu und die Texte bieten auch die Gelegenheit, falsches Wissen zu korrigieren (beispielsweise erfährt man, dass die Wikinger nie Hörnerhelme trugen und wie es zu diesem Irrglauben kam), sowie schöne Wissensperlen, beispielsweise, dass der Name der modernen Bluetooth-Technik eine Hommage an einen alten dänischen König darstellt oder dass bei Odense ein kleiner Wald in Form eines Scherenschnitts von Hans Christian Andersen (Andersen Skoven) gestaltet wurde ... 

Vom Ur-Hamlet bis hin zu modernem dänischen Design - dieses Hörbuch zeigt eindrucksvoll, wie groß die Rolle dieses kleinen bescheidenen Landes in der europäischen Kultur war und immer noch ist - und das auf eine sehr angenehme, kurzweilige Weise!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks