Hans Kruppa Das Geschenk der Sterne

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geschenk der Sterne“ von Hans Kruppa

Ein zutiefst weiser Roman
China im 3. Jahrhundert vor unserer Zeit: Als der bedeutende Philosoph Tschuang Tse von einem Spaziergang nach Hause kommt, erwartet ihn ein junger Mann mit dem Befehl, ihn zu töten. Doch Tschuang Tse zeigt nicht die geringste Angst vor dem Tod.
Die schicksalhafte Begegnung mit dem Weisen verwandelt den vermeintlichen Attentäter von Grund auf und ebnet ihm den Weg zu seinem wahren Selbst – und zu der Liebe, die eine junge Frau mit einer geheimnisvollen Gabe in ihm erweckt. Die beiden Männer begeben sich auf eine ereignisreiche Reise, in deren Verlauf wesentliche Lebensfragen gestellt und mit faszinierender Klarheit beantwortet werden.
Dieser fesselnd geschriebene Roman voller Weisheit, Spannung und Poesie, der vor Jahrtausenden spielt, doch mit einer Fülle von Bezügen zur Gegenwart überrascht, ist ein tiefes und inspirierendes Buch, das zum Nachdenken über die eigene Lebenseinstellung und Weltanschauung anregt.
Ein wunderschönes Geschenkbuch in hochwertiger Halbleinenausstattung mit Lesebändchen und Innenillustrationen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Geschenk der Sterne" von Hans Kruppa

    Das Geschenk der Sterne

    Anit

    29. July 2010 um 20:43

    Aufmerksam auf dieses Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover. Doch noch viel mehr durch die Inhaltsangabe. Nach vielen Wochen des Anschauens habe ich es endlich gekauft. Und das war auch gut so. Schon nach den ersten Seiten wusste ich, ich bin verliebt in dieses Buch. Das Buch spielt im 4. Jahrhundert. Erzählt wird die Geschichte von Tschuang Tse dem Philosophen. Er bekommt eines Tages Besuch von einem Mann, der den Auftrag hat ihn umzubringen. Er kann den Auftrag jedoch nicht ausführen, so flüchten die Beiden gemeinsam vor der Rache des Prinzen. Auf dieser Flucht möchte der ehemalige Soldat mehr über die Lebensphilosophie des Taoismus kennen lernen, auch möchte er zu sich selbst finden. Doch auch der Leser wird mitgenommen auf eine tief inspirierende Reise. Hat man sich erst einmal eingelassen auf diesen großen Meister der Poesie und Weisheit, bekommt man eine ganz besondere Sichtweise auf die Dinge des Lebens und was wirklich zählen sollte im Leben. Und das nicht nur zu der damaligen Zeit. Alles was darin geschrieben steht über die Menschheit, die Natur und das Leben im Allgemeinen besitzt auch heute mehr Bedeutung denn je. Immer wieder habe ich ganze Seiten noch einmal gelesen. Durch die Gespräche, die diese Menschen in dem Buch miteinander führen ergeben sich wunderschöne Zitate, die ich ganz gegen meine Gewohnheit markieren wollte. Doch es wäre eine Sünde so ein schönes Buch voll zumalen. Statt dessen werde ich es bestimmt noch öfter in die Hand nehmen um wieder darin zu lesen. Ich kann sagen es hat eine große Zufriedenheit in mir geschaffen. Hans Kruppa schreibt in seinem Nachwort wie er dazu kam dieses Buch zu schreiben. Durch ihn habe ich erfahren das Tschuang Tse noch heute zu den ganz großen Philosophen in China zählt. Und mir hat es Lust gemacht auf mehr von Hans Kruppa und Tschuang Tse und dem Tao. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen es besticht durch seine Schönheit durch Schrift und Wort und die liebevollen Zeichnungen von Catherine Ducloux. Bei mir bekommt es einen besonderen Platz im Regal. Das Geschenk der Sterne bekommt von mir 100 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geschenk der Sterne" von Hans Kruppa

    Das Geschenk der Sterne

    Kossi

    26. February 2010 um 17:06

    Die Reise ins eigene Ich Eines Tages klopft Min Teng an die Tür des Philosophen Tschuang Tse, um diesen zu töten, erschrickt aber darüber, dass der weise Mann keine Angst vor dem Tod zu haben scheint. Aus dem Versuch, ihn zu töten, entwickelt sich ein Gespräch, welches in einer Reise endet, die Min Teng zusammen mit Tschuang Tse unternimmt. Fasziniert von seinen klugen und weisen Erzählungen, folgt Min Teng dem Philosophen und begegnet mit ihm zusammen anderen Menschen. Jeder dieser Menschen hat eigene Geschichten in seinem Leben erlebt und Fragen, die ihm nie beantwortet wurden. Doch Tschuang Tse hat auf alles eine Antwort und so begleiten wir die beiden Freunde auf ihrer Reise in ihr eigenes Ich. Seit über 20 Jahren schon führe ich kleine Notizbücher, in die ich schöne Zitate und Lebensweisheiten schreibe, die ich in Büchern finde. Fast genauso lange begleiten mich schon die Texte von Hans Kruppa und als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, stellte ich fest, dass ich so viele Seiten des Notizbüchleins gefüllt hatte, wie schon lange nicht mehr. Die Philosophie des Taoismus hat den Autor beim Schreiben so sehr inspiriert, dass er den Leser mit seinen Worten fesselt. In seinem Nachwort beschreibt der Autor den Entstehungsmoment der Idee zu diesem Buch und ich glaube, dass es auch kein Zufall war, dass ich den Roman gerade jetzt zu dieser Zeit las, in der mich viele Dinge beschäftigen, die in dem Buch behandelt werden. Nicht ich kam zu diesem Buch, sondern das Buch kam zu mir. Romane dieser Art liest man nicht einfach so runter, sondern man lässt die Worte auf sich wirken. Viele Absätze las ich mehrfach. Erst leise, dann laut. Ich wollte die Sätze aussprechen, um sie noch besser zu verinnerlichen. Ich spürte schnell, dass ich beim Lesen immer ruhiger wurde und eine gewisse Gelassenheit verspürte, die auch noch nachwirkte, nachdem ich das Buch längst weggelegt hatte. Es werden so viele Themen behandelt, wie zum Beispiel die Verletzung der Seele, die innere Freiheit oder der Weg zur inneren Ruhe und Gelassenheit und doch führen sie alle zu einem einzigen Ziel. Welches Ziel es ist, wird jeder einzelne Leser mit Sicherheit für sich selber ausloten müssen. Erwähnen möchte ich auch die liebevolle Gestaltung des Buches, dessen Cover und Inhalt mit wunderschönen filigranen Zeichnungen der Illustratorin Catherine Ducloux verziert wurde. Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und so wird er auch jeden besonderen Leser finden, der sich auf die Erzählweise von Tschuang Tse und Hans Kruppa einlassen wird. Zum Schluss möchte ich gern einen Satz aus dem Buch zitieren: "Freuden sind die Gewürze des Lebens, ohne sie schmeckt es fad." Es war mir eine Freude, diesen Roman zu lesen und ihm den nötigen Platz in meinem Herzen zu geben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks