Hans Mommsen Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert -

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert -“ von Hans Mommsen

Hans Mommsen, der große deutsche Zeithistoriker Hans Mommsen ist einer der bedeutendsten Zeithistoriker Deutschlands. Er hat nicht nur grundlegende wissenschaftliche Werke zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert verfasst, sondern zudem mit engagierten Beiträgen die öffentliche und politische Debatte maßgeblich bereichert. In diesen großteils unveröffentlichten Essays zieht Hans Mommsen eine eindrucksvolle Bilanz seines Arbeitsschwerpunkts, der deutschen Geschichte zwischen 1918 und 1945. Prägnant und mit differenziertem Urteil analysiert Mommsen Schlüsselmomente des Übergangs von der Weimarer Republik zum »Dritten Reich«, Hitlers Aufstieg zur Macht, der Krise des »Dritten Reiches« sowie Formen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Unverzichtbare Lektüre für alle, die sich für deutsche Geschichte interessieren.

Stöbern in Sachbuch

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert -" von Hans Mommsen

    Zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert  -
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    05. April 2012 um 12:55

    Hans Mommsen ist unbestritten einer der bedeutendsten Historiker der Nachkriegszeit. Immer wieder hat sich der streitbare Wissenschaftler eingemischt in die öffentliche und politische Debatte, etwa im Historikerstreit 1986, wo er in einem Beitrag im Merkur eine Tendenz in der bundesrepublikanischen Geschichte kritisierte, das Dritte Reich zu verdrängen. Dazu zählte er auch die „Theorie der ‚totalitären Diktatur‘“, mit welcher die Konservativen eine „prinzipielle Gleichsetzung von nationalsozialistischer Diktatur und kommunistischer Herrschaft“ vollzogen hätten. Damit habe man sich sowohl als antifaschistisch bezeichnet als auch die Linke ausgegrenzt und kriminalisiert. Nun werde versucht, „durch die historische Relativierung des Nationalsozialismus ältere obrigkeitsstaatliche Einstellungen wieder hoffähig“ zu machen. Die hier veröffentlichten Aufsätze sind bis auf sechs Ausnahmen bisher unveröffentlicht und atmen alle den Geist des zitierten Merkur - Aufsatzes. Die Essays umfassen einen Zeitraum der Geschichte Deutschlands von 1918 bis 1945. Die handeln von „Demokratie, Diktatur, Widerstand“, wie der Untertitel des Buches heißt. Insofern ist der Haupttitel etwas irreführend, denn die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert hat ja nicht 1945 geendet, ganz im Gegenteil. Doch das, was in den Jahren 1918 bis 1945 geschehen ist, muss richtig verstanden und begriffen, richtig eingeschätzt und bewertet werden, will man die Geschichte Nachkriegsdeutschlands einordnen. Das genau hat ja der Historikerstreit gezeigt, dass es nicht unerheblich ist, wie viele historische Fakten zwischen 1918 und 1945 bewertet werden. Die zu ganz unterschiedlichen Anlässen entstandenen Essays sind für dieses Buch gut und systematisch angeordnet und bieten erstklassigen historischen Lesestoff. Man kann sie je nach Interesse einzeln lesen, aber auch die fortlaufende Lektüre bietet einen exzellenten Überblick über die Geschichte Deutschlands in diesem Zeitraum. Für alle Menschen, die sich für deutsche Gesichte interessieren, für alle, die ahnen, dass die Zeit zwischen 1918 und 1945 eben nicht einfach historisiert werden kann, ist dieses Buch eine unverzichtbare Lektüre und ein intellektuelle Genuss.

    Mehr