Hans Peter Roentgen

 4.4 Sterne bei 98 Bewertungen
Hans Peter Roentgen

Lebenslauf von Hans Peter Roentgen

Hans Peter Roentgen wurde im Jahr 1949 geboren und ist Dimplom-Informatiker. Jahrelang arbeitete er in der Computerbranche. Währendessen schrieb er zwei Sachbücher in diesem Themenbereich. Seit über zwanzig Jahren beteiligt sich Roentgen schon an Schreibseminaren und Diskussionsforen. Für den größten Autorennewsletter "The Tempest" hat er zahlreiche Artikel geschrieben. Roengten lebt zusammen mit seiner Frau über den Dächern Freiburgs.

Alle Bücher von Hans Peter Roentgen

Sortieren:
Buchformat:
Vier Seiten für ein Halleluja

Vier Seiten für ein Halleluja

 (32)
Erschienen am 26.11.2008
Drei Seiten für ein Exposé

Drei Seiten für ein Exposé

 (22)
Erschienen am 01.03.2010
Schreiben ist nichts für Feiglinge

Schreiben ist nichts für Feiglinge

 (15)
Erschienen am 01.02.2013
Der Plotter

Der Plotter

 (13)
Erschienen am 01.07.2012
Klappentext, Pitch und anderes Getier

Klappentext, Pitch und anderes Getier

 (2)
Erschienen am 06.06.2018
Spannung - der Unterleib der Literatur

Spannung - der Unterleib der Literatur

 (2)
Erschienen am 16.11.2016

Neue Rezensionen zu Hans Peter Roentgen

Neu
EmmaZeckas avatar

Rezension zu "Drei Seiten für ein Exposé" von Hans Peter Roentgen

Wichtige Grundlagenliteratur für (angehende) Autoren
EmmaZeckavor 4 Monaten

Der Schreibratgeber ist in folgende Kapitel unterteilt:
Im ersten Kapitel geht es erst einmal darum, die Fachbegriffe kennen und voneinander unterscheiden zu lernen. Was ist der Plot einer Geschichte? Was gehört zu einem Pitch? Und was macht ein Expose aus?
Im zweiten Kapitel geht es dann zur Sache: Hans Peter Roentgen hat Autoren gebeten, ihm Exposes zu ihren Manuskripten zu schicken. Und diese nimmt er im zweiten Kapitel auseinander. Anhand der Beispiele wird deutlich, welche Kriterien beim Expose schreiben wichtig sind.
Im dritten Kapitel wird es dann konkret: Wie schreibe ich ein Expose? Mit welchem Teil soll man beginnen? Auch hier bezieht sich der Autor wieder auf Beispiele von Exposes, die er im zweiten Kapitel vorgestellt hat.
Im vierten Kapitel erwartet uns dann eine Checkliste für das Expose und den Plot eines Romanes.
Im fünften Kapitel stellt Hans Peter Roentgen dann die Exposes von Debütromanen einiger Autoren vor.
Im letzten Kapitel kommen dann erfolgreiche Literaturagenten zu Wort und erklären, was ihnen bei Manuskripteinsendungen wichtig ist.

Was mir an den Büchern von Hans Peter Roentgen gut gefällt ist, dass er innerhalb weniger Seiten auf den Punkt kommt, ohne, dass ich das Gefühl habe, dass er groß am Inhalt kürzen musste.

Ich habe beispielsweise auch schon Schreibratgeber gelesen, in denen die Autoren viel beschreiben, aber nicht zeigen, was sie meinen und wie man das Beschriebene in der Praxis anwendet. Hans Peter Roentgen hingegen schnappt sich hier ein Beispiel und zeigt, dass man sprachliche Feinheiten auch erkennen kann, wenn man kein Germanistikstudium absolviert hat.

Zudem finde ich es hier sehr gut, das sich der Autor auch der Frage Literaturagentur oder Verlag stellt. Die Auflage meines Buches ist schon etwas älter und selbst damals zeigte sich schon, dass es genauso schwierig ist, eine gute Literaturagentur zu finden, wie bei einem Verlag unterzukommen. Außerdem kommen hier bekannte Literaturagenten zu Wort, sodass der Leser einen Eindruck bekommt, was wichtig ist, wenn er sich bei einer Agentur bewirbt.

Fazit
Wenn ihr eigene Texte schreibt und überlegt, euch bei einem Verlag oder einer Agentur zu bewerben, kann ich euch dieses Fachbuch als Vorbereitung sehr empfehlen. 

Kommentieren0
2
Teilen
Tatjana_Marias avatar

Rezension zu "Klappentext, Pitch und anderes Getier: Klappentext leichtgemacht" von Hans Peter Roentgen

Hilfreicher Ratgeber für Autoren, Verlage und andere in der Buchbranche
Tatjana_Mariavor 6 Monaten


Kommentieren0
4
Teilen
Marianne-Kaindls avatar

Rezension zu "Klappentext, Pitch und anderes Getier: Klappentext leichtgemacht" von Hans Peter Roentgen

Nützliches Werk für Autoren, die ihre Bücher selbst vermarkten
Marianne-Kaindlvor 6 Monaten

Der Klappentext ist das Aushängeschild eines Buchs. Cover, Titel, Klappentext - dieses Dreigestirn spielt eine wesentliche Rolle dabei, ob ein Buch seine Leser findet oder ob es ein Ladenhüter wird - umso mehr, wo die Zahl der Leser drastisch zurückgeht.

Mit "Klappentext, Pitch und anderes Getier" hat Hans Peter Röntgen so etwas wie ein Nachschlagewerk geschaffen für Autoren, die wenig Erfahrung mit Klappentexten haben und für solche, die die Struktur ihrer eigenen Texte überprüfen und verbessern möchten. Das Buch diskutiert verschiedene Varianten eines Texts, enthält Praxisaufgaben und Interviews, ist also sehr praxisorientiert aufgebaut.

Ein nützliches Werk für Autoren, die ihre Bücher selbst vermarkten!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
hproentgens avatar
Horror vorm Klappentext? Endloses Grübeln über wenige Sätze? Das muss nicht sein.
Hier kommt die Lösung:
Lernen Sie, wie Sie einen werbewirksamen Klappentext entwerfen und verbessern! Wie Sie die Hollywoodformel für die Rückseite Ihres Buches nutzen. Welche Elemente sich dafür eignen. Wie acht erfolgreiche Selfpublisher und Verlagsleute Klappentexte entwerfen.
Warum der Pitch, der eine Satz über Ihr Buch, so wichtig für den Erfolg ist und wie Sie ihn formulieren.

Zur Leserunde
katja78s avatar
Hallo ihr Lieben,

heute mag ich euch mal was total anderes vorstellen!
Das Buch "Schreiben ist nichts für Feiglinge"von Hans Peter Roentgen ist im Sieben Verlag erschienen.


Ihr wollt einen Einblick in die Verlage bekommen oder wie der Weg eines Autors ist? Dann lest selbst...

Ein Augenöffner für Nachwuchsautoren. In zwanzig Jahren hat Hans Peter Roentgen auf zahlreichen Seminaren und Treffen, in Foren und Diskussionszirkeln Autoren kennengelernt, die alle eins verband: Sie hatten keinen Verlag. Doch im Laufe der Jahre änderte sich das. Einige konnten sogar Bestsellerkarrieren starten. Wie es dazu kam, die unterschiedlichen Wege zur Veröffentlichung, schildert er hier. Auch wie Verlage arbeiten, welche Bedeutung Online-Rezensionen haben und das Feuilleton, wie Verlage zu neuen Autoren kommen, wo und wie sich Bücher verkaufen, kurz: Alles Wissenswerte rund um den Buchmarkt. Mit Interviews bekannter Verlagslektoren, Literaturagenten und Betreiber von Internetforen.

Möchte jemand hinter die Kulissen schauen?
Dann bewerbt euch bis zum 5.2.2013 für ein Rezensionsexemplar in E-Book u. Printversion
Bitte gebt an, ob ihr einen Reader zum lesen habt.

Vielen Dank an den Sieben Verlag

das wir die Möglichkeit haben, so ein Buch zu lesen....


Zur Leserunde
Conte_Verlags avatar

Lust auf Mord im beschaulichen Freiburg?

Dann nehmt teil an der Leserunde zu Der Plotter, dem neuen Conte-Krimi.

 

Ihr könnt Euch ab heute um 15 Exemplare bewerben, die wir am 8. August auslosen und versenden. Unsere Leserunde startet dann am 13. August, wenn hoffentlich alle ihre Bücher erhalten haben! :-)

 

Das Besondere an unserer Leserunde:

Der Autor Peter Roentgen wird teilnehmen und Euch für Fragen zur Verfügung stehen!

 

Also jetzt bewerben! Beantwortet folgende Frage und ihr landet direkt im Lostopf:

 

In welcher Stadt spielt Peter Roentgens Krimi Der Plotter?

 

Zum Buch:

Freiburg 2011. Am Tresen des Café Montparnass schwadroniert die Alt-68er-Riege bei Bier und Cappuccino über den revoltierenden Geist der Vergangenheit, besinnt sich der Lebensträume einer Generation, träumt von bewaffnetem Kampf und Unabhängigkeit. Doch die Gegenwart kennt keine Nostalgie. Breiviks Amoklauf und die Sarrazin-Debatte geben den Takt vor. Und dann stirbt plötzlich der Plotter. Der manische Plot-Erfinder, der nie ein Buch fertig bekam, wurde offenbar vom eigenen Bücherregal erschlagen. Als sein Freund Martin im Nachlass ein brisantes Manuskript findet, eröffnen sich aber ganz neue Theorien. Nur müsste man dann mit einer Polizistin zusammenarbeiten, einer Bullin, karrieregeil und voller Hass auf 68er. Die Polizei ihrerseits würde die Geschichte gerne den Wagenburglern anhängen: zwei Fliegen mit einer Klappe. Doch Juli, die Polizistin, hat reichlich Grips und geht mit Martin auf Mördersuche im Freiburger Hier und Jetzt. Dabei geraten sie in einen undurchsichtigen Strudel aus einseitigen Polizeiinteressen, »inkorrekter« Fremdenfeindlichkeit und islamistischem Fundamentalismus. Doch irgendwann holt die Vergangenheit alle ein …

»Ein herrlich schnoddriger, fein beobachteter und humorvoller Krimi, der einen nebenbei ganz unaufdringlich verstehen lässt, was sich zwischen den 68ern und der RAF damals eigentlich abgespielt hat – oder haben könnte.« Andreas Eschbach

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Hans Peter Roentgen im Netz:

Community-Statistik

in 129 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks