Hans Pfeiffer Die Sprache der Toten

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(6)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sprache der Toten“ von Hans Pfeiffer

Ein Toter wird gefunden. Keiner kennt ihn. Er ist verstümmelt. Weder Alter noch Geschlecht sind erkennbar. Wie kann er identifiziert werden? Liegt ein natürlicher oder unnatürlicher Tod vor? Handelt es sich um Unfall, Selbsttötung oder Mord? Sagt uns der Tote etwas über den Mörder?§Das Buch schildert äußerst spannend authentische Kriminalfälle. Kriminalisten und Gerichtsmediziner arbeiten gemeinsam und engagiert an ihrer Aufklärung. Manchmal tritt die Wahrheit auch erst im erbitterten Streit der Meinungen hervor.Der Leser erlebt erregende und tragische Schicksale: verzweifelte oder verwirrte Mörder und unschuldig Verurteilte, aber auch aufmerksame Zeugen, erprobte Kriminalisten und erfahrene Gerichtsmediziner.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Durchgeknallter Kommissar ermittelt

OmaGrete

Du sollst nicht leben

Nice to read, aber kein must have!

chipie2909

Bretonisches Leuchten

Ruhiger Krimi mit tollen Landschaftsbeschreibungen

Wuestentraum

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Sprache der Toten" von Hans Pfeiffer

    Die Sprache der Toten
    Aldona

    Aldona

    02. February 2009 um 17:37

    spannend und gut, lange ist es her, bestimmt 10 jahre, aber nicht ins vergessen geraten !!!

  • Rezension zu "Die Sprache der Toten" von Hans Pfeiffer

    Die Sprache der Toten
    Jens65

    Jens65

    14. July 2008 um 20:01

    Die Mord- und Selbstmordfälle werden von Hans Pfeiffer zum einen in einer Art Geschichte geschildert, wobei er sich sehr genau an die nachvollziehbaren Tatsachen hält. Im weiteren Verlauf eines jeden Falles werden nähere Umstände, Methoden der Entdeckung, Motive und wissenschaftliche Herangehensweisen erläutert. Medizinische Fachbegriffe werden desöfteren von ihm genutzt, werden aber alle erläutert. Hans Pfeiffer erklärt die Fakten eines jeden Mordes sehr sachlich, sei es ein Mord aus Habgier, ein Sexualmord o.ä. Er geht schonungslos auf sämtliche Befunde und Verletzungen ein und zählt diese sachlich auf. Er selber hält sich weitestgehend mit einer eigene Bewertung zurück. Das Buch ist Menschen, die eine eher angeschlagenes oder nicht allzu festes Nervenkostüm besitzen, aufgrund der detaillierten Erklärungen nicht zu raten. Empfehlenswert sind auch seine weitere Bücher wie z.B. Die Spuren der Toten,Die Spiele der Toten,Mörderische Ärzte

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sprache der Toten" von Hans Pfeiffer

    Die Sprache der Toten
    November

    November

    30. April 2007 um 18:28

    Es gibt doch wirklich interessante Möglichkeiten ums Leben zu kommen! ^^