Man tut, was man kann

von Hans Rath 
3,9 Sterne bei189 Bewertungen
Man tut, was man kann
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (143):

Locker, flockige Unterhaltung für zwischendurch. Ich liebe die Bücher von Hans Rath :)

Kritisch (15):
trollchens avatar

Ich hätte ein wenig mehr erwartet. Leider ist das Buch nur sehr leichte Unterhaltung, aber auch nicht mehr.

Alle 189 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Man tut, was man kann"

Habe ich noch eine Affäre oder schon eine Beziehung? Kann ein Vollbart zwischen einem Mann und seiner wahren Liebe stehen? Und wie stoppe ich den ehrgeizigen Juniorkollegen, der mit der Tochter des Chefs ins Bett geht? Paul sucht Antworten. Genau wie sein Verbündeter und Kollege Schamski, sein Freund Günther und der arbeitslose Künstler und Chauffeur Bronko. Die drei ziehen nach verschiedenen persönlichen Katastrophen bei Paul ein. Fortan schwinden dessen Weinvorräte rapide, dafür ist nachts schon mal eine nackte Sekretärin in der Küche anzutreffen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499249419
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.06.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.07.2009 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne89
  • 3 Sterne31
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    DarthEnis avatar
    DarthEnivor 7 Monaten
    Ein Buch für zwischendurch

    "Man tut was man kann" ist auf jeden Fall ein Buch für zwischendurch - nicht unbedingt anspruchsvoll, aber dennoch lustig. Es lässt sich sehr schnell und flüssig lesen.

    Obwohl das Buch aus der Sicht von Paul erzählt wird, erfährt man auch etwas über Schamski, Günther und Bronko. Paul ist gerade dabei, sich in Kathrin zu verlieben, da macht sie mit ihm Schluss, denn sie hat sich für ihren Ex entschieden. Doch Paul hat genug Chaos um sich herum, sodass er sich von diesem Thema ganz gut ablenken kann, zumindest vorübergehend. Er muss seinem Kumpel Schamski helfen, dessen Frau ihn gerade verlassen hat, seinem Kumpel Günther, der Iggy sehr gern mag, aber zu schüchtern ist, um mit ihr zu reden, und Bronko, der in eine Frau verliebt ist, die verheiratet ist. Und auch bei der Arbeit läuft nicht alles nach Plan. Paul muss um seine Stelle fürchten und seine Sekretärin unterstützen, die mit ihrem Sohn zerstritten ist. Außerdem hat er einige Probleme mit seinem Pflegehund Fred, der stur und eigensinnig ist. Und als wäre das nicht genug, muss er bei ernsten Gesprächen mit seiner 'Tochter' beweisen, dass er ein gutes Vorbild ist. Als Vorbild sollte man immer ehrlich sein und Paul sagt fast immer das, was er denkt. Da gute Taten belohnt werden, bietet sich ihm die Chance, das Herz einer ganz besonderen Frau zu erobern - doch der Weg ist steinig und Paul hat einige Hürden zu überbrücken ...

    Die meisten Themen in dem Buch werden eher oberflächlich behandelt. Das Problem wird zwar angesprochen, es wird darauf aber nicht weiter eingegangen. Manchmal wird auch einfach ganz schnell eine Lösung aus dem Ärmel geschüttelt. Positiv zu erwähnen ist der Humor, der einen desöfteren schmunzeln lässt. Die Charaktere sind zwar teilweise sympathisch, mitgefiebert habe ich mit ihnen aber trotzdem nicht. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass die Zufälle dann doch Überhand nahmen. Das offene Ende hat mich bei diesem Buch nicht gestört, da es sehr passend war. Richtig gut hat mir die Frage gefallen, zu welcher Person man gehen würde, wenn man nur noch eine Stunde zu leben hätte. Die Antwort ist nicht nur für Schamski, sondern wahrscheinlich für fast alle Menschen interessant.

    Insgesamt ein kurzweiliges, humorvolles, aber nicht wirklich besonderes Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    I
    ichlesegern123vor 2 Jahren
    lustig, unterhaltsam mit schrägen Charakteren

    Paul und seine schrägen Freunde suchen die große Liebe und erleben so einige lustige Situationen. Dies hat mir sehr gefallen und ich musste öfter schmunzeln. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und sind mir schnell ans Herz gewachsen. Natürlich möchte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, deshalb werde ich den Folgeband auf jeden Fall lesen und gebe eine klare Leseempfehlung ab.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    louella2209s avatar
    louella2209vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung für zwischendurch
    Nette Komödie für zwischendurch

    Inhalt:

    "Habe ich noch eine Affäre oder schon eine Beziehung?"
    "Kann ein Vollbart  zwischen einem Mann und seiner wahren Liebe stehen?"
    "Und wie stoppe ich den ehrgeizigen Juniorkollegen, der mit der Tochter des Chefs ins Bett geht?"

    Paul sucht Antworten. Genau wie sein Verbündeter und Kollege Schamski, sein Freund Günther und Chaffeur Bronko. Die drei ziehen nach verschiedenen persönlichen Katastrophen bei Paul ein. Fortan schwinden dessen Weinvorräte rapide, dafür ist nachts schon mal eine nackte Sekretärin in der Küche anzutreffen.

    Meine Meinung:

    Ein amüsant bunt zusammengewürfelter Haufen, der in einer unfreiwilligen Ü40-Männer-WG aufeinander prallt. Jeden plagen irgendwelche Beziehungsprobleme, aber eines haben sie alle gemein. Sie sind auf der Suche nach der Richtigen. Dabei steht eine Frage im Raum, die man sich mitunter selbst manchmal stellen könnte, wenn einem die Entscheidung schwer fällt.

    "Was würde ich eigentlich tun, wenn ich nur noch eine Stunde zu leben hätte?"

    Hans Rath hat hier eine Komödie rund um die Alltagssorgen und Laster des Durchschnittsmannes verfasst. Herrlich abgedrehte Situationskomik und auch die Dialoge halten einige Lacher bereit. Die Charaktere handeln nicht immer politisch korrekt und gerade als Frau, muss man da, das ein oder andere Mal ein Auge zudrücken.

    Meine ersten Romane von Hans Rath war die Reihe rund um den Psychologen Jakob Jakobi. Das hat die Latte natürlich sehr hoch gelegt und ich muss sagen dieses Buch kann dieser Reihe nicht das Wasser reichen.

    Als Leser wird man gut unterhalten, vorausgesetzt man mag diesen bissigen und zynischen Humor. Es fehlte allerdings der letzte Kick, der diese Lektüre nachhaltig in Erinnerung bleiben lässt.

    Gute 3 Sterne und eine Empfehlung für alle, die sich auch mal mit einer leichten Kost zufrieden geben.

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    Bienchen7as avatar
    Bienchen7avor 3 Jahren
    Kurzmeinung: angenehm amüsant, leicht dahinplätschernd
    leicht und unterhaltend

    Ein angenehmes Buch mit einer leichten Story. Humorvoll und unterhaltend. Natürlich geht es reichlich turbulent bei diesen Jungs zu und es werden die typischen Rollen bedient, aber doch recht nett. Könnte etwas mehr Pfiff vertragen, aber alles in allem ein wirklich witziges Buch, das man gerne am Strand lesen wird. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Positive Überraschung

    Ich habe dieses Buch zunächst durch eine Leseprobe "kennen gelernt", die mich eigentlich nicht recht überzeugt hat.

    Einmal zur Hand genommen war das Buch jedoch im Nu durchgelesen. Zum einen lag das sicherlich daran, dass beim Lesen kein großartiges Nachdenken notwendig ist; die Geschichte plätschert eben so dahin. Zum anderen habe ich Hans Raths Schreibstil jedoch auch als wirklich amüsant empfunden und mich gut unterhalten gefühlt.

    Meinen Verdacht, dass hier gewisse Parallelen zu Tommy Jaud zu finden sind, sehe ich bestätigt; allerdings gefällt mir persönlich dieser Roman um Längen besser als "Vollidiot". Paul hat trotz eines Anflugs von Arroganz genug angenehme Charakterzüge, um zu einer sympathischen Hauptfigur zu werde, und seine Freunde sind seltsam genug, um lustig zu sein, aber nicht so abgedreht, dass es nervt.
    Gleiches gilt für die Handlungsentwicklung: Nicht immer ganz realistisch, aber nie so verrückt, dass man nicht mehr mitgehen könnte - wenn man mal davon absieht, dass Fremdgehen als Idealmittel zur Ehestiftung dargestellt wird ... ;o)

    Insgesamt ist hier sicher kein neuer Klassiker entstanden, aber auf jeden Fall ein Buch, dass man als nette Unterhaltung vorbehaltlos empfehlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hätte ein wenig mehr erwartet. Leider ist das Buch nur sehr leichte Unterhaltung, aber auch nicht mehr.
    Zu emotionslos

    Man tut, was man kann

    Cover: Irgendwie hatte mich das Cover eingeladen, damit ich das Buch lese. Ein Mann liegt völlig erschöpft auf dem Sofa. Inmitten im grün auf der Wiese und mit blauen Himmel. Aber ein paar Wolken sind auch zu sehen. Es soll stimmig sein mit dem Inhalt des Buches, wo es um Beziehungen geht mit dem ständigen Auf und Ab.

    Herausgeber ist rororo; Auflage: 4 (1. Juni 2010) und hat 256 Seiten.

    Kurzinhalt: Habe ich noch eine Affäre oder schon eine Beziehung?

    Kann ein Vollbart zwischen einem Mann und seiner wahren Liebe stehen?

    Und wie stoppe ich den ehrgeizigen Juniorkollegen, der mit der Tochter des Chefs ins Bett geht?

    Paul sucht Antworten. Genau wie sein Verbündeter und Kollege Schamski, sein Freund Günther und der arbeitslose Künstler und Chauffeur Bronko. Die drei ziehen nach verschiedenen persönlichen Katastrophen bei Paul ein. Fortan schwinden dessen Weinvorräte rapide, dafür ist nachts schon mal eine nackte Sekretärin in der Küche anzutreffen …

    Meine Meinung: Leider hat es das Buch noch nicht einmal bis zur Seite 50 geschafft. Ich habe das Buch eher abgebrochen, denn es war mir einfach zu nichtssagend, zu platt und es kam nicht über die alltägliche n Plänkeleien hinaus. Die Protagonisten waren nichtssagend und ich wusste nicht, ob mir das Buch etwas sagen will oder nicht. Lachen wollte sich bei mir auch nicht einstellen, da habe ich schon bessere Bücher gelesen, schade. Dadurch, dass sie Hauptakteure so emotionslos bleiben, gewinnt die Geschichte auch nicht an Tiefe oder die Ernsthaftigkeit bleibt auch auf der Strecke. Ich hätte ein wenig mehr erwartet. Leider ist das Buch nur sehr leichte Unterhaltung, aber auch nicht mehr.

    Mein Fazit: Für mich ein Flop, aber die Geschmäcker sind ja verschieden, ich habe es nach noch nicht mal 50 Seiten weggelegt. 2 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor 4 Jahren
    lustiges Männer-Frauen Buch


    Inhalt:
    Dr. Paul Schubert ist frisch geschieden und arbeitet in der Personalabteilung eines Verlag
    Und Paul hat ein Problem: er hat Sex. Nur leider nicht mit der Frau die er liebt, sondern mal mit Biggi oder Kathrin. Allerdings schlafen die Mädels mit ihm nur um einen Heiratsantrag zu bekommen.
    Und Paul ist nicht derjenige von dem er kommen soll, sondern die Mädels benutzen ihn um ihre Auserwählten eifersüchtig zu machen.
    Pauls Leben ist kompliziert, denn es gibt da noch seine Exfrau, Günther ein Freund seiner Freundin Iggy, Kathrins Bruder Bronko und seinen Arbeitskollegen und Vertriebschef Schamski.
    So wird Pauls Wohnung bald durch Zufall zur Männer ' WG umfunktioniert, und in seiner Küche werden ernsthafte Lebensfragen bei Wein, Grappa und sonstigem, hochprozentigem geklärt.
    Trotz des alltäglichen Chaos bleibt noch Zeit dem arbeitslosen Künstler Bronko zu zeigen, dass ein Chauffeur zum Fahren und nicht zum Schleichen gebraucht wird.
    Und Paul, der begreift im Laufe der Geschichte, dass er mehr will als nur eine Affäre. Und das es da eine Frau gibt , die er wirklich liebt. Aber vorher muss er noch einen unliebsamen Kollegen loswerden, schließlich geht es um eine Führungsposition….
    Fazit:
    Ich mag Paul und sein Leben, dieses Chaos, manchmal habe ich laut losgelacht, da die Situationen so komisch und skurril zugleich sind, das man denk das gibt es doch gar nicht. Und genau das ist es was so viel Spaß macht beim lesen. Es ist locker leicht geschrieben, auch wenn es am Anfang etwas dauert, bis man alle Personen kennt und zuordnen kann.
    Es ist eine leichte Lektüre für Zwischendurch die nicht belastet und auch dem Mann Spaß macht.
    Von mir gibt es dafür 4 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    cachingguysvor 4 Jahren
    Mann hat es nicht leicht,

    aber „man tut was man kann“ ist ein launig nettes Buch. Amüsant, mit einer großen Portion Selbstironie, berichtet Paul aus seinem Leben. Ein Mann in den besten Jahren, Personalchef, erfolgreich im Leben und bei Frauen mangelt es nur an der Richtigen. Zusammen mit seinem Freunden Günther, dem Kollegen Schamski und dem erfolglosen Künstler Bronko, die nach und nach bei ihm ein und wieder aus ziehen, versucht er einige elementare Fragen des Lebens zu beantworten. Witzig geschrieben, ist es eine nette Lektüre für zwischendurch, die nicht zu „platt“ ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TinaLiests avatar
    TinaLiestvor 5 Jahren
    Frauenliteratur für Männer

    Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: "Man tut was man kann" ist im Prinzip Frauenliteratur für Männer bzw. aus Männersicht. Es ist humorvoll geschrieben, Liebesgeschichte ist mit dabei (sogar eine Hochzeit!), Chaos und Verstrickungen im Job ebenso und die Freunde des Protagonisten sind irgendwie auch omnipräsent. Das alles ist natürlich "männlicher" als bei Frauenliteratur: Die Freunde sind nur am Wein/Schnaps trinken (und bekommen als Konsequenz daraus den Führerschein entzogen), nackte Frauen tauchen in der Küche auf, Paul, die Hauptfigur, hat dauernd Sex mit anderen Frauen (und will es aber irgendwie nicht mal wirklich, hat aber auch nichts dagegen), er ist Personalchef einer großen Firma und strickt dort Intrigen, scheinbar ohne Mitgefühl (er sieht sich selbst auch als Menschenverachtendes A...loch, ist es aber nicht), um am Ende (ACHTUNG SPOILER!) leicht verzweifelt auf der Hochzeit seiner Angebeteten aufzukreuzen.

    Das Buch ist definitiv kurzweilig und witzig (wurde während des Lesens mehrfach gefragt, warum ich denn so grinsen würde) und auch lesenswert, vor allem, um mal einen Männerroman zu lesen, der für meine Begriffe mehr oder weniger wie ein Frauenroman aufgebaut ist.
    4 Sterne, weil es einfach in meinen Augen nichts besonderes ist, sondern nette, leichte Lektüre für Zwischendurch & für den Urlaub. Der 5. Stern ist für außergewöhnliche Bücher reserviert. ;)

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    leserins avatar
    leserinvor 5 Jahren
    Amüsantes, leicht zu lesendes Buch

    Ich lese zwar selten diese Art von Büchern, aber es war recht leicht, lustig und schnell zu lesen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks