Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf

von Hans Rauscher 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Leichter + kurzer Einstieg ins Thema Flüchtlingskrise, Populismus etc. Vieles wird sachlich von zwei Perspektiven bewertet.

Sikals avatar

Ein unbequemes, wichtiges Buch!

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf"

Hans Rauscher stellt in seinem neuen Buch die wirklich unbequemen Fragen zur Flüchtlingsdebatte, zur Rolle des Journalismus, zur Zweiklassengesellschaft und zum neuen Krieg gegen die Frauen.

Viele dieser Probleme deuten auf ein Ende der liberalen Demokratie hin. Trump in den USA, Le Pen in Frankreich, Orbán in Ungarn, Erdoğan in der Türkei und Hofer und Strache in Österreich wollen sie unterminieren. Um das zu verhindern, müssen unangenehme Wahrheiten ausgesprochen und dürfen nicht länger von Politik und Gesellschaft tabuisiert werden.

Schonungslos weist Rauscher auf die Fehler von Staat und Medien hin und bürstet dabei alle angeblichen Fakten kräftig gegen den Strich. Antworten auf die aktuellen Herausforderungen sind nur möglich, wenn wieder gesagt werden darf, was gesagt werden muss.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783711000668
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:150 Seiten
Verlag:Ecowin
Erscheinungsdatum:20.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bücherfüllhorn-Blogs avatar
    Bücherfüllhorn-Blogvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leichter + kurzer Einstieg ins Thema Flüchtlingskrise, Populismus etc. Vieles wird sachlich von zwei Perspektiven bewertet.
    Ein kleines ehrliches Buch.

    Norbert Rauscher geht unbequemen Fragen zu verschiedenen Themen kurz und knackig nach, das Buch hat nur 150 Seiten. Mir fiel es während des Lesens kaum auf, dass sich viele Probleme auf Österreich beziehen. Denn es könnte sich genauso um Deutschland handeln. Die Fragen und der Diskurs sind in vielen europäischen Ländern geläufig. Manchmal habe ich im Angesicht der möglichen Folgen richtig Angst bekommen, obwohl dieses Buch wohl genau das Gegenteil erzeugen wollte. Aber sollten wir nicht wissen, was kommen kann? Das Buch lässt sich trotz den schwierigen Themen relativ leicht lesen, und Norbert Rauscher hat es verstanden, die Themen auf einer sachbezogenen Ebene zur Sprache zu bringen. Und das ist genau der richtige Weg. Wer reißerische Parolen sucht, hat das falsche Buch.

     

    Alles in allem: Für alle die sich mit dem Thema Flüchtlinge, Migration, Populisten u.ä. beschäftigen wollen, bietet das Buch einen leichten Einstieg und die Gelegenheit, vieles sachlich von zwei Perspektiven aus zu bewerten. Ein kleines ehrliches Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sikals avatar
    Sikalvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein unbequemes, wichtiges Buch!
    Erst denken, dann reden

    Dieser Satz ist mir aus meiner Schulzeit in Erinnerung geblieben, als ich oftmals gleich losplapperte ohne die Frage ganz verstanden zu haben. Wenn ich mir heute unsere Medienberichterstattung anhöre, scheint es, dass auch hier zuvor das Denken vergessen und gleich mal losgeplappert wird. Die Politiker agieren ähnlich …

    Der Journalist Hans Rauscher provoziert mit seinem Buch „Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf“, indem er Fragen aufwirft, Rechtspopulismus hinterfragt, Political Correctness problematisch betrachtet und vieles andere.

    Ein großer Teil des Buches befasst sich mit der Zuwanderung, die ein Großteil der europäischen Bevölkerung nicht möchte. Besonders aus muslimischen Ländern wird diese nicht akzeptiert. Angst wird von gewissen Politikern geschürt, die Medien berichten von gewaltbereiten Flüchtlingen, ohne von gut funktionierenden Projekten zu informieren. Parallelwelten werden zugelassen, Integration ist nicht viel mehr als ein Schlagwort. Rauscher stützt sich auf etliche Statistiken, präsentiert eine Vielzahl von Vergleichszahlen – doch jeder weiß, wie Statistiken zu interpretieren sind und inwieweit diese Ergebnisse aussagekräftig sind, müsste man genauer durchleuchten (hier vermisse ich einen Anhang mit Quellenangaben). Doch Rauscher hat auch einige Lösungsansätze parat, macht Vorschläge zur Integration, lässt auch den Gedanken zur Rückkehr in die Herkunftsländer zu.

    Des Weiteren differenziert Rauscher die Zweiklassengesellschaft, erläutert Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern, offene Gewalt gegen Frauen ebenso wie die zunehmende Wirkung der Social-Media-Kanäle.

    Er zitiert Armin Wolf: „Heute ist Pressefreiheit die Freiheit von über drei Milliarden Menschen mit Online-Zugang, ihre Meinung ins Netz zu stellen.“

    Und wie weit ist es mit der liberalen Demokratie? Darf hier noch gehofft werden oder wird sich die Mehrheit letztendlich für ein autoritäres Regime entscheiden und kommt es somit zu einem Super-Gau? Doch Europa muss umdenken, muss sich wieder bewusst werden, welche Errungenschaften der letzten Jahrzehnte es zu verteidigen gilt. Laut Rauscher müssen sich viele kleinere, private Initiativen bilden, um der Propaganda der Nationalpopulisten entgegenzusteuern.

    Ein unbequemes Buch, in dem Dinge angesprochen werden, die jeden von uns betreffen und offen diskutiert gehören.

    Kommentare: 3
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks