Balkan durchs Schlüsselloch: Reportagen aus dem Südosten

von Hans Tröbst 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Balkan durchs Schlüsselloch: Reportagen aus dem Südosten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

annlus avatar

Einblicke in die Balkanstaaten aus den Jahren 1920-1932 - humorvoll und nachdenklich stimmend

Alle 1 Bewertungen lesen

Inhaltsangabe zu "Balkan durchs Schlüsselloch: Reportagen aus dem Südosten"

Zu diesem Buch Durchs „Speisewagenfenster“ des Orient-Express… diesen „Balkan“ kennen wir zur Genüge! Das ist der Balkan der Zahlen und Statistiken, der politischen Kombinationen und der wirtschaftlichen Möglichkeiten, der Balkan der üblichen „Reisebeschreibungen“ oder der unwahren Schreibtischromantik… wer diesen Balkan sucht, der braucht erst gar nicht weiterzulesen und kann diese „Reportagen aus dem Südosten“ ruhig ad acta legen! Wer jedoch einmal einen Blick „Durchs Schlüsselloch“ in diese sonderbare Welt werfen will, wer Dinge sehen und hören will, die abseits der ausgetretenen Pfade einer „Schilderung von Land und Leuten“ liegen, der sehe sich diesen Kinofilm einmal in aller Ruhe an, er wird ihm in mancher Hinsicht vielleicht mehr sagen können als manches grundgelehrte Buch. Denn der Gelehrte weiß wohl manches besser als der Journalist, aber der Journalist sagt es besser! Und das ist im Zeichen unseres amerikanisierten Lebenstempos, das für tiefschürfende Studien immer weniger Zeit lässt, unter Umständen etwas wert… +++ Das hier vorgelegte Buch stellte der deutsche Journalist Hans Tröbst 1932 aus einer Auswahl von Artikeln zusammen, die er in den davorliegenden Jahren als Balkan-Korrespondent deutscher Zeitungen für seine Leser geschrieben hatte. Es sollte im darauffolgenden Jahr erscheinen. Doch mit der „Machtübernahme“ führten die Nationalsozialisten auch die Pressezensur wieder ein, viele Verlage wagten nicht mehr, bestimmte Bücher zu drucken. Auch Tröbst, 42, wurde von seinem Verlag gebeten, auf das Deutschland-kritische Vorwort zu verzichten und das Kapitel „Dreizehn Galgen“ zu streichen, wurden doch die damalige junge Türkei und ihr charismatischer Führer Atatürk von den Nationalsozialisten sehr bewundert. Hans Tröbst verneinte, das Buch wurde nicht gedruckt. Angesichts der heutigen Probleme auf dem Balkan stellt man beim Lesen des Buches überrascht fest, dass sich vieles seit über 80 Jahren nicht geändert hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B015TKJ678
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:143 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:24.09.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sonstiges

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks