Hans W. Cramer Spinnenbiss

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnenbiss“ von Hans W. Cramer

Täuschend echt aussehende Spinnen tauchen plötzlich an öffentlichen Plätzen auf. Was zuerst wie ein Scherz aussieht, wird bald bitterer Ernst. Denn auf einmal sind auch echte Spinnen darunter, und es kommt zu tödlichen Bissverletzungen. Als auch Sabines Nichte gebissen wird, nehmen sich die drei Freunde Sabine, Philo und Raster der Sache an. Die Ermittlungen führen sie über illegale Tierverkäufe bis hin zu Menschenhandel. Können sie die Wahrheit rechtzeitig ans Licht bringen? Denn auch ihr Leben gerät zunehmend in Gefahr …

furchteinflößende Tierchen und weitere Skandale

— romi89

Spinnenbiss

— mannomania

Exotisch, skurril und kurzweilig.

— Baerbel82

Psychologisch angelegter Krimi

— Langeweile

Stöbern in Krimi & Thriller

Aus nächster Nähe

Spannender Thriller um einen Stalker, dessen Auflösung mich echt überrascht hat.

ThrillingBooks

Sleeping Beauties

einfach sehr sehr langwierig - enttäuschend

Petra1984

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Spannende Ermittlungsarbeit, mit Überraschendem Ende, bei dem jedoch nicht alles so ganz glaubhaft war.

corbie

Eisige Flut

Wieder ein sehr gut durchdachter Nordseekrimi

Rees

Kaiserschmarrndrama

Einfach genial. Für mich die beste Allgäukrimi Reihe.

tinisheep

Menschenfischer

Endlich wieder ein Jan Seghers. Nur 4 Sterne, weil er für mich aber Längen hat. Zuviele Handlungsstränge, die sich erst zu spät verbinden.

Eldfaxi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • furchteinflößende Tierchen und weitere Skandale

    Spinnenbiss

    romi89

    10. December 2017 um 19:18

    "Spinnenbiss" - Der Titel des Buches verrät die Ursache der Aufregung, die bald weit über Dortmund hinaus ausbricht.Cramer hat es geschafft einen wahnsinnig spannenden Pageturner zu schaffen, der ganz ohne blutige Szenen auskommt - und den Leser trotzdem in den Bann zu ziehen vermag.Sabine, Philo und Raster - eine coole WG - Gemeinschaft Mitte / Ende 30 erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle und manövriert sich immer mehr in eine gefährliche Geschichte hinein, die sie schlussendlich sogar ihr Leben kosten kann...Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können, immer wieder passieren neue Dinge, die anfangs unzusammenhanglos wirkenden Handlungsstränge laufen alle auf eine Schlüsselperson zu, die es zu durchschauen und zu besiegen gilt, bevor diese Verdacht schöpft.Die Sprache ist einfach, man hat das Gefühl mit dabei zu sein.Es kommen viele unglaubliche Aspekte zur Sprache, die auch in der Realität denkbar wären oder sogar praktiziert werden.Die Charaktere sind interessant, zum Teil sympathisch, zum teil nicht - wie es sich gehört, werden gut umrissen. ch hätte mir trotzdem noch etwas mehr Tiefe gewünscht, besonders bei Mark.Ein, zwei Zufälle waren mir außerdem zu konstruiert.Und ich mochte das Cover nicht besonders , vielleicht, weil ich selbst keinen Bezug zur Stadt Dortmund habe. Mir wäre eine eklige Spinne lieber gewesen ;)Doch das tut der guten Story keinen Abbruch!Mich hat das Buch gefesselt bis zum Schluss - und gerade der hat mir auch sehr gefallen. Er hat das Werk wunderbar abgerundet.

    Mehr
  • als überall Spinnen auftauchten

    Spinnenbiss

    irismaria

    07. December 2017 um 15:06

    "Spinnenbiss" von Hans W. Cramer ist ein Thriller mit einer ungewöhnlichen Thematik. Es geht um eine seltsame Dinge, die in Deutschland vor sich gehen: an öffentlichen Plätzen tauchen täuschend echt aussehende Plastikspinnen auf und es entwickelt sich ein Sammel-Hype. Doch dann wird aus dem vermeintlichen Spiel eine tödliche Gefahr, denn auf einmal finden sich auch echte Spinnen unter den ausgesetzten. Neben der Polizei ermittelt auch die Wohngemeinschaft einer Angehörigen eines Opfers. Die Ärztin Sabine und ihre zwei Freunde Rasta der Computerspezialist und Philo, der Philosophieprofessor ist. Durch ihre Ermittlungen können Sie einen weiteren Todesfall verhindern, doch dann verschiebt sich die Bedrohung in eine ganz andere Richtung... Mir hat Spinnenbiss sehr gut gefallen. Es ist eine ganz ungewöhnliche Geschichte mit überraschenden Wendungen. Das Buch ist flüssig geschrieben und die kurzen Kapitel regen zum immer weiter Lesen an. Gut gefallen hat mir auch, dass die Geschichte an verschiedenen Schauplätzen spielt, so etwa in Dortmund, der Karibik und Afrika.

    Mehr
  • Leserunde zu "Spinnenbiss" von Hans W. Cramer

    Spinnenbiss

    Hans-W

    Hallo, liebe Freunde des guten Krimis,zum ersten Mal eine Leserunde zu starten, ist schon eine aufregende Sache. Helft mir dabei, indem ihr fleißig mitmacht.Ich stelle mich vielleicht erst einmal vor. Ich bin 55 Jahre alt und niedergelassener Frauenarzt im Bergischen Land, das liegt südlich des Ruhrgebiets. Und außerdem schreibe ich Geschichten, seit ich denken kann. Meinen dritten Thriller, den ich beim Gmeiner-Verlag veröffentlichen konnte, möchte ich euch nun gerne vorstellen und mit euch diskutieren.Wie ihr auf dem Cover sehen könnt, beginnt das ganze Drama in Dortmund. Dort leben auch meine drei Helden, die manche von euch vielleicht schon aus dem Vorgängerbuch „Wer Sünde sät“ kennen.Alles fängt harmlos an. Plastikspinnen werden in ganz Deutschland gefunden, gehandelt und gesammelt. Doch dann erscheinen plötzlich die ersten echten Spinnen und es kommt zu teilweisen tödlichen Bissen. Doch die Spinnen sind nur am Anfang des Buches wichtig. Also: Keine Angst ihr Arachnophobiker da draußen. Schon bald wird alles größer und gefährlicher. Es geht nach Afrika, nach Polen und unsere drei Freunde müssen sich ganz schön in Acht nehmen …WER MACHT MIT?Wer sich bewirbt, verpflichtet sich zeitnahe an der Leserunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension beizusteuern. (Amazon, Thalia...)Schaut auf das Cover. Das große U ist ein Wahrzeichen der Stadt Dortmund. Für welches Produkt steht dieses U?Ich verlose 10 Bücher und freue mich über alle, die mitmachen.

    Mehr
    • 148
  • Spinnenbiss

    Spinnenbiss

    mannomania

    29. November 2017 um 19:25

    Ein Thriller von Hans W. Cramer mit 310 Seiten und 59 KapitelnZum Inhalt:Überall in Deutschland tauchen echt aussehende Spinnen auf. Sie sind ein Importgeschäft aus China und werden zu Sammlerobjekten.Erst als ein 10jähriges Mädchen nach einem Zoobesuch im Sommer 2009 plötzlich verstirbt und die Todesursache ungeklärt bleibt, dann aber weitere Todesfälle beobachtet werden, kommt zutage, daß sich auch echte Spinnen mit tödlichen Bissen darunter befinden.Als dann die Nichte von Sabine gebissen wird, nimmt sich die Wohngemeinschaft von Sabine, nämlich Philo und Raster der Sache an. Was sie herausfinden sind grausame Verbrechen:Wildtierverkäufe, Menschenhandel und Morde. Bevor sie alle drei zum Zuge kommen, geraten sie in Lebensgefahr.Fazit:Der Autor benutzt einen fesselnden und flüssigen Schreibstil, einen guten Aufbau der einzelnen Kapitel, die sich abwechseln zwischen Täter und Ermittler.Mir hat die Beschreibung der drei Freunde aus der WG charakterlich und deren kriminelle Tätigkeit sehr gut gefallen.Ein gelungener, aufregender und lesenswerter Thriller, den ich gerne mit 4 von 5 Punkten bewerte.

    Mehr
  • Packend!

    Spinnenbiss

    esposa1969

    27. November 2017 um 21:37

    Klappentext:Täuschend echt aussehende Spinnen tauchen plötzlich an öffentlichen Plätzen auf. Was zuerst wie ein Scherz aussieht, wird bald bitterer Ernst. Denn auf einmal sind auch echte Spinnen darunter, und es kommt zu tödlichen Bissverletzungen. Als auch Sabines Nichte gebissen wird, nehmen sich die drei Freunde Sabine, Philo und Raster der Sache an. Die Ermittlungen führen sie über illegale Tierverkäufe bis hin zu Menschenhandel. Können sie die Wahrheit rechtzeitig ans Licht bringen? Denn auch ihr Leben gerät zunehmend in Gefahr …Leseeindruck:In diesem Thriller "Spinnenbiss"  von Autor Hans W, Cramer geht es schon im Prolog schaurig zu, als ein Mädchen nach einem Tierpark-Besuch stirbt. Dann schwenkt das Szenario um und wie man dem Klappentext entnehmen kann, tauchen täuschend echt aussehende Plastikspinnen auf. Doch auch echte Spinnen tauchen auf, die mit tödlichen Bissen zuschlagen. Als dann Sabines Nichte gebissen wird, macht Sabine sich gemeinsam mit Philo und Raster auf eigene Faust ans Ermitteln und begeben sich selbst in höchster Gefahr.Meine Güte, war das ein Thriller. Nein, kein Thriller: Ein wahrer Psychothriller.Spinnen sidn ansich schon eklig und gefährlich, hier werden sie zur wahren Horrorgefahr. Rasant geschrieben mit so viele Szenen, die einem wirklich das Blut in den Adern gefrieren lassen und einem Angst machen. Der gesamte Thriller lief während des Lesens wie ein Film vor meinen Augen ab. Gut gezeichnete Charaktere, ein perfekt aufgelöstes Ende und jede Menge Handlung.Ein super-fesselnder Thriller, der an geballter Spannung auf 310 Seiten kaum zu überbieten ist und der sich flüssig lesen ließ. Sehr gerne von mir 5 Sterne!@ esposa1969

    Mehr
  • Spinnenbiss

    Spinnenbiss

    StephanieP

    27. November 2017 um 20:16

    In ganz Deutschland tauchen täuschend echt aussehende Plastikspinnen auf, welche im Internet gehandelt und zu horrenden Preisen verkauft werden. Immer wieder erscheinen allerdings auch echte und sehr giftige Spinnen, wodurch mehrere Todesfälle folgen. Die WG Bewohner Sabine, Philo und Raster beginnen auf eigene Faust zu ermitteln und kommen vielen schockierenden Verbrechen auf die Spur. Diese reichen von illegalem Tierhandel über Menschenhandel bis hin zu Morden. Die drei Mitbewohner begeben sich bei ihren Recherchen allerdings in große Lebensgefahr.   Hans W. Cramer hat einen fesselnden und flüssigen Schreibstil, wodurch ein kurzweiliger und wirklich lesenswerter Thriller entsteht. Der Autor schafft es bereits im Prolog Spannung aufzubauen und diese durch geschickt eingearbeitete Wendungen bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut, wodurch unnötige Längen und Wiederholungen vermieden werden können.  Im Buch wechseln sich immer wieder Kapitel rund um die Ermittler und aus Sicht des Täters ab. Dies steigert die Spannung und macht das Buch besonders fesselnd. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass einige wenige Szenen etwas konstruiert und dadurch eher unrealistisch wirken.   Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben. Vor allem viele Details und Einblicke in die Lebensgeschichten lassen die Charaktere besonders authentisch erscheinen. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Vor allem die Hauptpersonen konnten mich durch ihre sympathische Art überzeugen.   Besonders gut gefällt mir, dass auf detailreiche blutige Beschreibungen verzichtet wird und die Vergangenheit der einzelnen Protagonisten und deren Auswirkungen auf das weitere Leben im Vordergrund stehen. Dennoch gerät die Auflösung des Falls nicht in den Hintergrund.   „Spinnenbiss“ ist bereits der zweite Teil rund um die sympathischen WG Bewohner. Auch ohne den Vorgänger zu kennen kann der Leser sofort in die Handlung einsteigen und dieser ohne Probleme bis zum Ende folgen. Es ist mein erstes Buch von Hans W. Cramer, aber ich werde auch in Zukunft gerne und gezielt zu Büchern des Autors greifen.   FAZIT: „Spinnenbiss“  ist ein wirklich gelungener Thriller, bei dem die Psyche im Vordergrund steht und dadurch auf blutige Details verzichtet werden kann. Das Buch überzeugt sowohl durch eine gut durchdachte und logische Handlung, einen flüssigen Schreibstil und liebenswerte Charaktere. Ich vergebe 4 Sterne!

    Mehr
  • Jenseits von Afrika

    Spinnenbiss

    Baerbel82

    26. November 2017 um 13:41

    Hans W. Cramer geht gleich in medias res: Ein 10-jähriges Mädchen stirbt nach einem Zoobesuch im Sommer 2009. Die genaue Todesursache bleibt ungeklärt. Hier und jetzt: Eine Serie von Spinnen hält Deutschland in Atem. Denn nicht alle sind aus Plastik, einige sind echt - und tödlich. Die Spur führt nach Dortmund. Das bereits aus „Wer Sünde sät“ bekannte Personal ermittelt: Notärztin Sabine, Philosophiedozent Friendrich, genannt Philo, und Computer-Nerd Hans aka Raster. Gleich mehrere Handlungsstränge gilt es zu verfolgen. Wechselnde Perspektiven, auch aus Sicht des Täters, des Dompteurs, sorgen für Dynamik. Wo liegt das Motiv? Gekonnt spielt Hans W. Cramer mit unseren Urängsten. Exotische Schauplätze, illegale Tierverkäufe, Großwildjagd, Menschenhandel - und Mord, das sind die Zutaten für „Spinnenbiss“. Dass der Autor im Finale nochmal richtig Gas gibt, steigert das Lesevergnügen. Denn eine Überraschung gegen Ende des Thrillers hält Hans W. Cramer noch bereit. Für einen Thriller hat mir jedoch ein bisschen der Thrill gefehlt. Der Leser merkt sofort, dass dem Autor die Psychologie und der individuelle Hintergrund seiner Figuren wichtig sind. Sabine, Philo und Raster, eine sympathische Truppe, der ich gerne wieder über die Schultern schauen möchte. Fazit: Exotisch, skurril und kurzweilig.

    Mehr
  • Spinnenbiss

    Spinnenbiss

    Langeweile

    24. November 2017 um 14:52

    Klappentext: Täuschend echt aussehende Spinnen tauchen plötzlich an öffentlichen Plätzen auf. Was zuerst wie ein Scherz aussieht, wird bald bitterer Ernst. Denn auf einmal sind auch echte Spinnen darunter und es kommt zu tödlichen Bissverletzungen. Als auch Sabines Nichte gebissen wird, nehmen die drei Freunde Sabine,Philo und Raster sich der Sache an. Die Ermittlungen führen Sie über illegale Tierverkäufe bis hin zum Menschenhandel. Können Sie die Wahrheit rechtzeitig ans Licht bringen? Denn auch ihr Leben gerät zunehmend in Gefahr..... Meine Meinung: Während es zunächst um die Gefahr durch illegal eingeschleuste Spinnen geht, wird relativ schnell klar, dass hier weit größere kriminelle Machenschaften im Spiel sind. Die Beschreibung der Ermittlungen der drei Freunde, bei denen nach und nach ein großes kriminelles Konstrukt zu Tage kommt, ist gut gelungen. Auch wenn es hier keine blutrünstigen Szenen gab, blieb die Spannung dennoch durchgehend erhalten. Die Handlung war bis zu einem logischen Schluss gut aufgebaut. Außerdem gefiel es mir, dass man auch einiges über das private Befinden der drei Freunde erfahren hat. Es war jedoch wohldosiert und hat die Krimihandlung nicht überlagert. Lediglich an einer Stelle war ein bisschen viel Zufall im Spiel, was mein Lesevergnügen jedoch nicht geschmälert hat. Fazit: Es gibt eine Leseempfehlung und vier Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks