Hans Wolfgang Schumann Die grossen Götter Indiens. Grundzüge von Hinduismus und Buddhismus.

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die grossen Götter Indiens. Grundzüge von Hinduismus und Buddhismus.“ von Hans Wolfgang Schumann

Die äußerliche Beschreibung der Götter ist gut gelungen. Aber von einer richtigen Einführung in die Religionen habe ich nichts gelesen.

— Ann-KathrinSpeckmann
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teilweise Thema verfehlt

    Die grossen Götter Indiens. Grundzüge von Hinduismus und Buddhismus.

    Ann-KathrinSpeckmann

    23. September 2017 um 04:47

    "Die grossen Götter Indiens - Grundzüge des Hinduismus und Buddhismus" von Hans Wolfgang SchumannVerlag: Diederichs gelbe Reihe, 2006Preis: 19,99 € (gebundene Ausgabe)Seitenzahl: 256ISBN: 978-3-7205-2854-2Klappentext:Das Buch befasst sich ausführlich mit den beiden großen Religionen Indiens: dem Hinduismus und dem Buddhismus. Es beschreibt kompakt und präzise ihre religiösen Grundlehren - die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten. Das Buch zeigt alle beschriebenen Götter und Buddhas und erläutert sie ikonographisch. Es vermittelt ein Basiswissen sowohl für Asienreisende, die Indiens faszinierende Kultur begreifen wollen, als auch für Menschen, die in indischen Religionen Orientierung für ihr Leben suchen.Meine Meinung: Ich habe mit dieses Buch bestellt, um mich auf meine Indienreise vorzubereiten. Da die Religion hier (mittlerweile bin ich in Bangalore) eine große Rolle spielt, empfinde ich es als wichtig, wenigstens ein paar Grundlagen zu kennen. Leider bin ich mir unsicher, ob ich mein Ziel mit diesem Buch erreichen konnte. Positiv zu bewerten ist zweifellos das umfangreiche Wissen des Autors. Ich bin mir sicher, dass lange Recherchen die Grundlage für die Arbeit an dem Buch gebildet haben. Allerdings ist es mit nur geringen Grundkenntnisse gerade durch diese vielen Details sehr schwierig dem Buch zu folgen. Das ist beispielsweise bei den ausführlichen Beschreibungen der Götter der Fall. Es gibt zwar (sehr schöne) Skizzen, aber trotzdem ist das hin- und herschauen ziemlich umständlich. Vielleicht wäre es eine gute Alternative gewesen statt des Fließtextes die Figuren zu beschriften. Gut gefallen haben mir die Geschichten und Sagen rund um die Götter. An einigen Stellen hätte lediglich etwas besser zwischen wichtigen und eher unwichtigen Sachen unterschieden werden können. Denn wer die Grundzüge kennenlernen will, braucht nicht über jedes Details bescheid zu wissen. Das alles kann man sich sowieso nicht merken. Dazu kommt, dass vieles sehr schwer zu verstehen ist, da der Autor sich wissenschaftlicher Ausdrücke bedient. Da das Buch im Klappentext auch Reisenden etc. empfohlen wird, hätte meiner Meinung nach deutlich mehr wert auf eine gute Lesbarkeit gelegt werden müssen. Aber gut: All die genannten Dinge kann man mit Sicherheit verschieden sehen - insbesondere wenn man ein anderes Vorwissen hat. Wirklich Probleme habe ich dagegen mit dem Untertitel: "Grundzüge von Hinduismus und Buddhismus". Eine echte Einführung in die Religion an sich gibt es nämlich definitiv nicht. Stattdessen konzentriert sich der Autor auf die Götter und vor allem auf deren Äußerlichkeiten. Hin und wieder wirft er den Verehrern der einen oder anderen Gottheit/ Religion vor, dass sie manche Dinge auf eine bestimmte Weise darstellten um andere Götter/ Religionen zu schwächen. Dazu gibt es jedoch keinen Beleg. Um das Ausleben der Religion geht es dagegen so gut wie gar nicht. Das ist in so einem kurzen Band natürlich auch sehr schwierig bis unmöglich. (Allein über die Grundzüge des Buddhismus könnte man eine ganze Buchreihe schreiben.) Aber warum gibt es den Untertitel und den Hinweis darauf im Klappentext? Auf mich wirkt es so, als hätte die Zielgruppe vergrößert werden sollen. Nach meiner Kritik nochmal zu positiven Dingen: Das Buch ist wirklich sehr schön gestaltet.  Gleichzeitig ist es klein und leicht. Das heißt, dass ich es mitnehmen kann, wenn ich mir Tempel ansehen oder verreise. Als Nachschlagewerk, um sich über die gesehenen Götter zu informieren, ist es sehr gut geeignet. Und auch sonst sind die enthaltenen Informationen für Interessierte empfehlenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks