Hans Zengeler

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(27)
(2)
(1)
(0)
(0)

Lebenslauf von Hans Zengeler

1945 geboren; Nach Schule und Studium der Psychologie, Rechtswissenschaften, Japanologie verschiedenste Tätigkeiten. Lebt seit 1985 als freier Schriftsteller in Ludwigsburg. Zahlreiche Veröffentlichungen, Romane, Erzählungen, Satiren, Hörspiele, für die er mehrfach ausgezeichnet worden ist.

Bekannteste Bücher

Noch ein wenig Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

In einer erdfernen Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Gestorben wird später: Bloch 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Das letzte Geheimnis

Bei diesen Partnern bestellen:

Gestorben wird später

Bei diesen Partnern bestellen:

Konrads Geständnis

Bei diesen Partnern bestellen:

In einer erdfernen Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Gestorben wird später

Bei diesen Partnern bestellen:

Ableben

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Sorge des Hausmanns

Bei diesen Partnern bestellen:

Der reinste Terror

Bei diesen Partnern bestellen:

Roßkuren

Bei diesen Partnern bestellen:

Befehlsverweigerung

Bei diesen Partnern bestellen:

Die größte Liebe aller Zeiten

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Geständnis

Bei diesen Partnern bestellen:

Traumtänzer

Bei diesen Partnern bestellen:

Schrott

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Geständnis

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Hans Zengeler
  • berührend und komisch

    Das letzte Geheimnis: Bloch III (Bloch-Trilogie)
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    03. April 2014 um 21:58 Rezension zu "Das letzte Geheimnis: Bloch III (Bloch-Trilogie)" von Hans Zengeler

    Mit „Das letzte Geheimnis“ liegt der letzte Teil der Bloch-Trilogie (Teil 1: „Gestorben wird später“, Teil 2: „Die größte Liebe aller Zeiten“, von Hans Zengeler vor. In Rhythmus und Ton so bitterkomisch wie die Vorgänger nur in der Farbe einige Nuancen dunkler beginnt der Roman mit einer Katastrophe für Josef Bloch. Der hat grundsätzlich Erfahrung mit Katastrophen und mit seiner Nichtehefrau Ira eine Partnerin an der Seite, die ihm hindurch hilft. Josefs neuerliche Katastrophe heißt Anna. Normalerweise handelt es sich bei Josefs ...

    Mehr
  • Leidenschaft mit Obsolenz?

    Die größte Liebe aller Zeiten
    immediator

    immediator

    15. April 2013 um 18:32 Rezension zu "Die größte Liebe aller Zeiten" von Hans Zengeler

    Der vertraute Ton ist gleich da: Die Selbstironie des Romans „Traumtänzer“ von 1993, der sich und andere gern ins erzählerische Spiegelkabinett hinein lockt, ihm bei Alfanzereien zuzuschauen, der eigenen Zerrbilder gewahr zu werden, Alltagskleider in närrische Kostümierungen verwandelt zu sehen. Der „Traumtänzer“ drehte Anfang der 70er und 80er Jahre seine Pirouetten, Zengeler lässt nun dieses literarische Alter Ego als seinen Helden Joseph Bloch wieder auftreten im jüngst Vergangenen: 2009 erschien „Bloch I“, „Gestorben wird ...

    Mehr
  • Rezension zu "Konrads Geständnis" von Hans Zengeler

    Konrads Geständnis
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    05. October 2011 um 13:11 Rezension zu "Konrads Geständnis" von Hans Zengeler

    Eine Geschichte vom Anderssein, Fremdsein und MIssverstehen, von der Unfähigkeit, das Besondere zu leben, von Vorurteilen und Urteilen und Einsamkeit... in einer intensiven, klaren Sprache erzählt.

  • Rezension zu "Traumtänzer" von Hans Zengeler

    Traumtänzer
    immediator

    immediator

    26. April 2011 um 18:18 Rezension zu "Traumtänzer" von Hans Zengeler

    Es hat eine Weile gedauert, ehe ich mich traute, zu diesem Buch etwas zu schreiben. Als mir Hans Zengeler seinen “Traumtänzer” in die Hand drückte, hatten wir ziemlich viel miteinander geredet und geraucht, wir hatten uns über Vorlieben ausgetauscht und Aversionen, wir wussten beide, dass wir die Texte des anderen schätzen. Wir gehören derselben Generation an, wir haben beide einige Erfahrung in der Rolle des Taugenichts; der eine sein ganzes Leben im Westen Deutschlands, der andere fast zwei Drittel im Osten. Den “Traumtänzer” ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der reinste Terror" von Hans Zengeler

    Der reinste Terror
    karen_janssen

    karen_janssen

    14. April 2011 um 14:46 Rezension zu "Der reinste Terror" von Hans Zengeler

    Hier finden sich gleich mehrere Geschichten und somit Einblicke in Beziehungen und Trennungen, die, wenn man sie nicht selber in dieser Form kennt, so doch schon mal irgendwo von jemanden erzählt bekommen hat. In wie vielen Parnerschaften findet ein solcher tagtäglicher Kleinkrieg statt und wie viele davon halten nur durch die Angst vor der Einsamkeit aufrecht? Was fordert die eine Seite einer Beziehung vom der anderen Hälfte, wieviel Rücksichtnahme für die Bedürfnisse des Partners und vor allen Dingen wie viele Gespräche finden ...

    Mehr
  • Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    In einer erdfernen Welt
    karen_janssen

    karen_janssen

    19. March 2011 um 15:43 Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    Der Autor hat mich mitgenommen in eine Welt fernab meines bisherigen Lebens, erdfern; er hat mich konfrontiert mit dem Schicksal des Herrn Sonderberg, ein Schicksal, das jeden von uns plötzlich ereilen kann. Dabei geht es nicht nur um das Altwerden und Kranksein, sondern auch um die Vereinsamung von Menschen, egal, ob mit oder ohne Famiie und hinterlässt bei mir die Frage, ob nicht so mancher Demenzkranker nur flieht aus einem erdgebundenem Leben in Einsamkeit in eine erdferne eigene Wirklichkeit. Hans Zengeler prangert die ...

    Mehr
  • Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    In einer erdfernen Welt
    immediator

    immediator

    08. February 2011 um 10:04 Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    In den vergangenen Jahren lasen, hörten, sahen wir immer wieder Berichte aus Alten- und Pflegeheimen: Reportagen oder Insiderprotokolle von schauderhaften Verhältnissen waren das, Geschichten von Übergriffen gegen wehrlose Patienten, von Gewalt und elendem Siechtum, von einsamem Absterben in sterilen oder verwahrlosten Häusern, wo überfordertes, unterbezahltes Personal menschliche Zuwendung durch forsche Sprüche und gnadenlose Routine ersetzt. Man mochte es nicht mehr lesen, hoffte zugleich inständig, dank eigenen familiären ...

    Mehr
  • Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    In einer erdfernen Welt
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    25. January 2011 um 14:45 Rezension zu "In einer erdfernen Welt" von Hans Zengeler

    Das Schicksal hat Sonderberg, DEN Sonderberg, Schauspieler am Stadttheater und mit 69 in der Blüte seiner Karriere, seiner Sprache beraubt und mittels Halbseitenlähmung an den Rollstuhl geschmiedet. Eben noch im NATHAN gefeiert, rebelliert er, das Schreiben wiedererlernend, gegen sein Vergessen, gegen seine Entmündigung durch gnadenlose Institutionen, gegen unendliche Hoffnungslosigkeit, gegen das Verdämmern der Wahrnehmung. Absurdes, wie Herrn Wagenseils Faszination des gelben Flecks, wird zum Symbol für die Reduktion der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gestorben wird später" von Hans Zengeler

    Gestorben wird später
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    18. January 2011 um 22:51 Rezension zu "Gestorben wird später" von Hans Zengeler

    Gestorben wird später" ist ein beinahe komischer Roman über das Altern, über das Leben, die Liebe und den Tod; einen unerwarteten, vorfristigen Tod, der kommen könnte, aber nicht gleich, weil dringend noch gelebt werden muss, unspektakulär und selbstverständlich. Josef Bloch kämpft an der Schwelle zum Altwerden mit dem Altwerden. Eine Operation steht ihm bevor und lässt seinen Glauben an die Unendlichkeit des Seins, des Jungseins, ins Wanken geraten. Plötzlich sieht er sich mit Gedanken an das Ende von Wünschen, den Abschied von ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gestorben wird später" von Hans Zengeler

    Gestorben wird später
    elke_pistor

    elke_pistor

    15. January 2011 um 17:52 Rezension zu "Gestorben wird später" von Hans Zengeler

    Es ist schon bitter, sich unvermittelt aus der eigenen Scheinwelt der immerwährenden Jugend herausgerissen zu sehen, und unmittelbar mit dem Tod konfrontiert zu werden. All die schönen Mechanismen der hohen Verdrängungskunst greifen nicht mehr, wenn um einen herum die jüngeren, gesünderen und erfolgreicheren Freunde sterben. Da liegt es nah, sich sprichwörtlich an die eigene Nase, oder wie in diesem Fall, an den eigenen Hals zu fassen. So geht es in diesem Buch Josef Bloch. Gefühlter Dreißiger, optischer Mittvierziger, ...

    Mehr
  • weitere