Hans de Beer

 4,2 Sterne bei 223 Bewertungen

Lebenslauf von Hans de Beer

Hans de Beer, geboren 1957 in Muiden in der Nähe von Amsterdam. Hans de Beer stu- dierte an der Rietveld Art Academy. Seine Examensarbeit über den kleinen Eisbären Lars bescherte de Beer 1987 weltweiten Erfolg. Seit 1984 arbeitet Hans de Beer als freier Illustrator

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Kleiner Eisbär - wohin fährst du, Lars? (ISBN: 9783190196005)

Kleiner Eisbär - wohin fährst du, Lars?

Erscheint am 17.06.2022 als Hardcover bei Hueber Verlag.
Cover des Buches Kleiner Dodo, was spielst du? (ISBN: 9783314007200)

Kleiner Dodo, was spielst du?

 (7)
Neu erschienen am 16.03.2022 als Hardcover bei NordSüd Verlag.

Alle Bücher von Hans de Beer

Cover des Buches Kleiner Eisbär. Wohin fährst du Lars? (ISBN: 9783314103254)

Kleiner Eisbär. Wohin fährst du Lars?

 (28)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Der kleine Eisbär und der Angsthase (ISBN: 9783770777037)

Der kleine Eisbär und der Angsthase

 (24)
Erschienen am 20.02.2017
Cover des Buches Kleiner Eisbär, nimm mich mit (ISBN: 9783314016356)

Kleiner Eisbär, nimm mich mit

 (20)
Erschienen am 24.07.2008
Cover des Buches Kleiner Eisbär, kennst du den Weg? (ISBN: 9783423079648)

Kleiner Eisbär, kennst du den Weg?

 (18)
Erschienen am 01.10.2004
Cover des Buches Kleiner Eisbär. Hilf mir fliegen, Lars! (ISBN: 9783314100567)

Kleiner Eisbär. Hilf mir fliegen, Lars!

 (8)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Kleiner Dodo, was spielst du? (ISBN: 9783314007200)

Kleiner Dodo, was spielst du?

 (7)
Erschienen am 16.03.2022

Neue Rezensionen zu Hans de Beer

Cover des Buches Kleiner Dodo, was spielst du? (ISBN: 9783314007200)K

Rezension zu "Kleiner Dodo, was spielst du?" von Serena Romanelli

Dodo und das Urwaldorchester
katikatharinenhofvor 2 Monaten

Es rumpelt einmal so richtig laut und dann liegt es auch schon vor Dodo - ein Paket mit einem ganz sonderbaren Inhalt. So ein Dingsbums hat Dodo ja noch nie gesehen und das Beste ist, es macht richtige Töne. Erst quietscht und schreit das Teil, aber dann entlockt Dodo diesem ungewöhnlichen Ding richtige Musik. Aber dann passiert es - Dodo verliert das tolle Dingsbums, als er sich von Baum zu Baum schwingt und es fällt direkt in das Maul des Krokodils. Ob Dodo wieder ein Dingsbums findet ?


Liebevoll erzählt und mit den wunderschönen Zeichnungen von Hans de Beer versehen, tauchen die Kinder in ein neues Dschungelabenteuer mit Affe Dodo ein.

Die aufgeregte Stimmung zwischen Lianen und Büschen ist greifbar und die Neugier lässt sich kaum zähmen, wenn es darum geht, gemeinsam mit Dodo das geheimnisvolle Dingsbums einmal näher zu betrachten. Auch gibt es viel zu entdecken, wenn Papa von Onkel Darwin zurückkommt, einen riesengroßen Sack voll mit Instrumenten öffnet und Dodos Freunde versuchen, den Instrumenten Töne zu entlocken. Bis allerdings daraus ein richtiges Urwaldorchester wird, muss noch viel geübt werden.

Um Kinder den ersten Kontakt mit Musikinstrumenten zu ermöglichen, kann dieses Bilderbuch sehr schön in die musikalische Früherziehung integriert werden, um neugierig auf Musik und Instrumente zu machen. Wenn entsprechende Instrumente auch noch vorgespielt werden können, ist die Umsetzung perfekt.

Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten, um Musik und Instrumente besser kennenzulernen - Wie fühlt sich eine Geige an ? Wie kommen die Töne aus der Posaune ? Wieviel Kraft brauche ich, um die Trommel zu schlagen ? In Verbindung mit der Geschichte eine sehr stimmige Kombination, die Klein und Groß die Welt der Musik zugänglich macht.

Die farbenfrohen Zeichnungen laden zum Entdecken der Umgebung ein, während die Geschichte auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten ist und sehr lebendig erzählt wird. Ein neues Urwaldabenteuer, das mit Musik und guter Laune im Kinderzimmer punkten kann.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kleiner Eisbär: Die fünf schönsten Abenteuer mit Lars (ISBN: 9783314100871)G

Rezension zu "Kleiner Eisbär: Die fünf schönsten Abenteuer mit Lars" von Hans de Beer

Die fünf schönsten Abenteuer mit Lars
gaby2707vor 6 Monaten

Lars, der kleine Eisbär lebt mit seinen Eltern am Nordpol mitten in Eis und Schnee.

In diesem 144 Seiten starken Sammelband erlebt er fünf spannende Abenteuer:

Wohn fährst du, Lars?
Kennst du den Weg, Lars?
Lass mich nicht allein Lars!
Lars rettet die Rentiere
 Lars in der Walbucht

Neben den Geschichten von Hans de Beer, in denen der kleine Eisbär die Hauptrolle spielt, beeindrucken mich ganz besonders die beeindruckenden Illustrationen, die die Geschichten wunderbar ergänzen und das Gelesene bildhaft unterstreichen. Alleinn aus dem Gesichtsausdruck des kleinen Lars kann man so viel heraus lesen.

Die Geschichten sind vom Text her sehr gut für ab Vierjährige geeignet. Sie können, denke ich, dem Text gut folgen und er hat genau die richtige Länge, die sie nicht überfordert.

Ein absolut gelungener Sammelband, den unser Enkel immer wieder aus seinem Bücherregal holt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kleiner Eisbär. Lars und die Pandabären (ISBN: 9783314105302)K

Rezension zu "Kleiner Eisbär. Lars und die Pandabären" von Hans de Beer

Auf in ein neues Abenteuer mit dem kleinen Eisbären Lars, der wieder einmal zeigt wie schön es ist Freunde zu finden
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Dieses Mal nun macht der kleine Eisbär Lars die Bekanntschaft von Pandabären. Eigentlich wollte sich Lars ja von den Menschen und den großen rollenden Fahrzeugen, die hin und wieder zu ihnen an den Nordpol kommen aus den Weg gehen, doch das seltsame Gefährt was er an diesem Tag entdeckt, mit den vielen Menschen drauf, macht ihn dann doch neugierig. 

Unbemerkt läuft er dem Kettenfahrzeug hinterher und gelangt an den Hafen. Dort liegt ein großes Kreuzfahrtschiff aus dem es herrlich duftet. Es riecht so verführerisch, dass Lars all seine Vorsätze vergisst. Nur einmal gucken kann doch nicht schlimm sein, denkt er und schleicht sich über die Laderampe ins Schiff und ahnt noch nicht, das er schon mitten in einem neuen Abenteuer steckt, denn ehe er es realisiert schließt die Klappe und das Schiff legt ab. Zum Glück stellt sich schnell heraus, das er da unten im Schiffsbauch nicht alleine ist. Eine große Mäusefamilie nimmt sich ihm an und füttert ihn mit den tollsten Leckereien. Maus Mika weiß nicht nur wo es etwas zu futtern gibt, er weiß auch wie Lars wieder nach Hause kommen kann. Am nächsten Hafen leitet er Lars unbemerkt vom Schiff und weißt ihm den Weg zum Nordpol. Noch weiß Lars nicht so recht was er davon halten soll und wo er ist nur eines weiß er sicher, nach Hause ist er bisher immer gekommen. Er befolgt Mikas Rat und macht sich auf den Weg, der ihn erst einmal durch einen großen Bambuswald führt in dem er die Pandabären Bai und Hei kennenlernt. Bai und Hei helfen ihm seinen Weg Richtung Nordpol weiter fortzusetzten und das ist ganz schön abenteuerlich denn die große chinesische Mauer muss erst einmal überwunden werden. Wie sie das machen und wem Lars auf seiner abenteuerlichen Reise zurück an den Nordpol noch begegnet, das verrate ich hier noch nicht. Nur so viel, Lars muss nicht nur klettern sondern geht auch noch in die Luft und natürlich findet er wieder nach Hause wo er seinen Eltern von den Pandabären berichtet und auch noch eindrucksvoll zeigt wie so ein Pandabär aussieht.

Wieder einmal erzählt Hans de Beer eine Geschichte voller Abenteuer und vermittelt dabei so ganz nebenbei viele Reales. So erfahren wir, dass immer mehr Menschen zum Nordpol kommen weil das Eis auf den Meeren schmilzt und es Schiffen daher leichter möglich ist diesen Teil unserer Erde zu besuchen. Wir erfahren von den Pandabären und ihren Essvorlieben, lernen die chinesische Mauer kennen und .... ach entdeckt es besser alles selbst.

Die Geschichte inspiriert kleine Forscherfreunde mehr über die Eisschmelze, den Bambuswald oder die Pandabären und die chinesische Mauer zu erfahren. Gleichzeitig vermittelt sie wieder einmal viel über Hilfsbereitschaft und Freundschaft . "Alle helfen mir....... . Wie nett ihr alle seid!" heißt es und zeigt das Lars die Hilfsbereitschaft sehr wertschätzt und er bekommt als Reaktion gesagt:" ist doch Ehrensache: heute du, morgen ich!" Genau so ist es doch. Einmal braucht man Hilfe ein anders Mal gibt man Hilfe. Füreinander da sein, auch wenn man sich eigentlich gar nicht kennt, offen sein für Neues und Fremde, das lebt der kleine Eisbär Lars in all seinen Geschichten und zeigt damit den Lesern wie schön das Leben sein kann.

Wie immer erzählt Hans de Beer nicht nur mit Worten sondern auch in so vielen großformatigen Illustrationen, die das Geschehen visualisieren und viele, viele weitere Informationen vermitteln.

Kurz gesagt einfach Lesefreude pur! 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 150 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks