Hansjörg Martin

 3.6 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Die Sache im Supermarkt, Das Zittern der Tenöre und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Wotan weint und weiß von nichts

Neu erschienen am 16.11.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Repertoire.

Gute Messer bleiben lange scharf

Neu erschienen am 16.11.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Repertoire.

Heiße Steine

Neu erschienen am 16.11.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Repertoire.

Rechts hinter dem Henker

Neu erschienen am 16.11.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Repertoire.

Alle Bücher von Hansjörg Martin

Sortieren:
Buchformat:
Das Zittern der Tenöre

Das Zittern der Tenöre

 (4)
Erschienen am 01.01.2006
Apollonia muß sterben

Apollonia muß sterben

 (0)
Erschienen am 19.10.2018
Heiße Steine

Heiße Steine

 (0)
Erschienen am 16.11.2018
Rechts hinter dem Henker

Rechts hinter dem Henker

 (0)
Erschienen am 16.11.2018
Cordes ist nicht totzukriegen

Cordes ist nicht totzukriegen

 (0)
Erschienen am 19.10.2018
Gute Messer bleiben lange scharf

Gute Messer bleiben lange scharf

 (0)
Erschienen am 16.11.2018
Gefährliche Neugier

Gefährliche Neugier

 (0)
Erschienen am 19.10.2018

Neue Rezensionen zu Hansjörg Martin

Neu
Carlosias avatar

Rezension zu "Herzklopfen" von Hansjörg Martin

Ganz in Ordnung
Carlosiavor 3 Jahren

Gestaltung:
Es ist ein älteres Buch wie man durch das Cover sehen kann. Ich finde die Gestaltung in Ordnung sie ist weder schön noch hässlich.


Inhalt:
Es geht in dem Buch um eine Sammlung von Kurzgeschichten in denen die Liebe im Mittelpunkt steht.


Meine Meinung:
Es ist ein Buch das gute und interessante Geschichten hat, aber es gibt auch wieder welche die mir nicht gefallen und wo der Schreibstil einen ein wenig einschläfert…

Bewertung:
∞∞∞

Kommentieren0
1
Teilen
ErleseneBuechers avatar

Rezension zu "Überfall am Okeechobee" von Hansjörg Martin

Schneller Pfeil, Chickee & Mokassinschlange
ErleseneBuechervor 3 Jahren

Ein Buch meiner Kindheit. Es ist lange her, dass ich es gelesen habe. Allerdings erinnere ich mich noch genau, wie toll ich es damals fand. Immer wieder habe ich es gelesen und war jedes Mal fasziniert. Ich war ein Riesenindianerfan und habe etliche Bücher zu dem Thema gelesen. Auch heutzutage bin ich immer noch von der Thematik gefesselt und konnte auch beim erneuten Lesen des Buches nachempfinden, was damals in mir vorging.

Der Junge Osceola lernt einiges über seine Vorfahren und deren Lebensweisen. Er ist ein normaler Jugendlicher, der u.a. Ärger in der Schule hat. Aber dann lernt er das Leben der Seminolen kennen. Es geht um die Natur, um Freiheit, Selbstbestimmung, Wertvorstellungen,… Was ist wichtig im Leben? Fragen, die mich als Jugendliche beschäftigt haben und auch heute noch wichtig sind.

Vor allem sollte nie vergessen werden, was die Amerikaner mit den Ureinwohnern gemacht haben. Vor allem wenn man sich einige aktuelle Politiker mit Föhnwelle dort drüben anschaut. Welch stolze Völker die amerikanischen Ureinwohner sind und was man alles von ihnen lernen kann. Sehr schön finde ich vor allem, dass es ein eigentlich unspektakuläres Jugendbuch ist, im Gegensatz zu den heutigen, aber eben durch Entspannung und Tiefe punkten kann.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Das Zittern der Tenöre" von Hansjörg Martin

Rezension zu "Das Zittern der Tenöre" von Hansjörg Martin
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Kurzbeschreibung

Otto Fintzel entdeckt auf seinem Dachboden den alten Koffer seines im Krieg gefallenen Bruders, der dort allerlei Material aus der Nazizeit angesammelt sowie Papiere aus dem Rathausarchiv aufbewahrt hat. Nichtsahnend erzählt er seinen Freunden von Gesangsverein von seinem Fund. Von der Vergangenheit eingeholt und von Panik ergriffen, beschließen diese, dass der Koffer verschwinden muss....

Dieser vom Publikum gefeierte Tatort wurde als Folge 125 am 31. Mai 1981 ausgestrahlt und gilt bis heute als Klassiker deutscher Kriminalliteratur.

Meine Meinung

Die Story an sich ist ja recht simpel geschrieben, was ich im Verlgeich zu Simon Beckett und Karen Rose, die ja durchaus mal zum Fachchinesisch greifen, sehr erfrischend finde. Auch finde ich schön, dass der Roman in Deutschland spielt und man mal deutsche Namen liest (nicht immer Hunter o. ä.).
Die Sangesfreunde von Otto Fintzel wollen nun also unbedingt diesen Koffer haben oder reinschauen, was sich drin befindet. Jeder von ihnen schmiedet dazu einen Plan. Das Witzige daran ist, dass alle untereinander nicht wissen, was die Anderen vor haben. So kommen sich die Männer gegenseitig in die Quere was zu dem ein oder anderen Mord- bzw. Unfallopfer führt. In der Mitte des Romans habe ich dann schon geahnt was es mit dem Koffer auf sich hat und dies hat sich am Ende auch bestätigt. Allerdings verrate ich das an dieser Stelle nicht. Ihr sollt ja lesen. grins Alles in Allem ist der Roman locker-leicht zu lesen, mal spannend, mal urkomisch, aber auf jedenfall empfehlenswert. Ich kann mir vorstellen das Buch auf einer Reise mitzunehmen, wo man vielleicht nicht allzu anspruchsvolle Lektüre mitnehmen möchte.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 56 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks