Hansjörg Schertenleib Die Namenlosen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Namenlosen“ von Hansjörg Schertenleib

Ein großer Erzähler und Stilist Christa Notter wird gejagt. Die 40jährige Frau versteckt sich in Irland und schreibt ihrer Tochter, die ihr nach der Geburt sofort weggenommen wurde. Sie schreibt gegen die Zeit und um ihr Leben, denn sie hat die Sekte verraten, deren Mitglied sie war. Der charismatische Sektenführer wird sie töten. Es sei denn, ihr Geliebter findet sie zuerst. Gekonnt verbindet Schertenleib das Thriller-Genre mit seiner einfühlsam beobachtenden, poetischen Sprache. 'Ein geheimnisvolles Buch zu Liebe und Gewalt.' Süddeutsche Zeitung 'Ein Thriller mit internationalem Flair, ein schillernder Sektenreport, gut recherchiert, sehr aktuell. Eine Intensität und Leichtigkeit, wie man sie sonst nur aus dem Kino kennt.' Tagesspiegel 'Knapper kann man eine Geschichte nicht erzählen, spannender auch nicht.' Berner Zeitung

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

Was man von hier aus sehen kann

Ein Meisterwerk! Humor und Tragik zugleich. Ich bin absolut begeistert!

Pagina86

Ich, Eleanor Oliphant

Wow, eine Geschichte für alle Emotionen: lachen, weinen, traurig sein und wütend sein. Mich hat das Buch sehr berührt, absolut lesenswert.

monikaburmeister

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen