Hape Kerkeling Ich bin dann mal weg

(370)

Lovelybooks Bewertung

  • 314 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 60 Rezensionen
(224)
(111)
(29)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling

Kein Witz: Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, geht zum Grab des heiligen Jakob: 800 Kilometer durch Frankreich und Spanien bis nach Santiago de Compostela, und erlebt die außergewöhnliche Kraft einer Pilgerreise.

Es ist ein sonniger Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende couch potato, endgültig seinen inneren Schweinehund besiegt und in St.-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren Rucksack: über die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen, durch das Baskenland, Navarra und Rioja bis nach Galicien zum Grab des heiligen Jakob, seit über tausend Jahren Ziel für Gläubige aus der ganzen Welt. Mit Charme, Witz und Blick für das Besondere erschließt Kerkeling sich die fremden Regionen, lernt die Einheimischen ebenso wie moderne Pilger und ihre Rituale kennen. Er erlebt Einsamkeit und Stille, Erschöpfung und Zweifel, aber auch Hilfsbereitschaft, Freundschaften und Belohnungen – und eine ganz eigene Nähe zu Gott. In seinem Buch über den Wert des Wanderns zeigt der beliebte Komiker, wie er auch noch ist: abenteuerlustig, weltoffen, meditativ.
6 CDs, leicht gekürzte Hörbuchfassung, Autorenlesung.
Zusatz-Bonus: inklusive kostenloser Hörproben-CD.

Wunderbar...werde ich sicherlich nicht das letzte Mal gehört haben.....

— Nele75

interessant, zum Nachdenken anregend

— LesemausausSa

Inspirierend und ungemein lustig. Ehrlich und selbstironisch. Ich liebe es!

— Tinatuna

Gute Lektüre für zwischendurch, durchaus unterhaltsam. Leider zieht es sich streckenweise und einige Seiten weniger hätten nicht geschadet.

— Secretbabydoll

Beste Urlaubslektüre ever

— DanielPeters

Kann man öfter hören :-)

— Andreayyy

Immer wieder schön

— brauneye29

Ein wirklich kurzweiliges Buch. Ich habe selten ein Buch so verschlungen wie dieses. Es liest sich super und ist wirklich unterhaltsam.

— binchen79

Mit Humor gewürzter Reisebericht über die Leiden eines wenig Sportbegeisterten auf dem Jakobsweg.

— KarlNapetschnig

einfach zum schmunzeln

— linda1693

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Harpe auf dem Jakobsweg

    Ich bin dann mal weg

    Tine_Tren

    11. February 2018 um 20:47

    🚩Achtung Spoiler!!!🚩° ° Zu dem Buch kann man soooo viel sagen. Wo fange ich da nur an? Das Buch beschreibt Harpe (Hans Peters) Weg von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela🌍👞 Er berichtet von den Strapazen seiner Reise (schmerzenden Füßen und Knien/vom Weg abzukommen), vom (meist schlechten) Essen, vom Mangel an Schlafmöglichkeiten (zumindest in den Pilgerschlafstätten, den refugio), den sich entwickelnden Freundschaften, aber auch nervigen immer wiederkehrenden Pilgergefährten. Harpe hat es geschafft in seinem Buch Humor mit dem ernsten Thema des Glaubens gut zu verknüpfen. Besonders interessant fand ich seine Schilderungen vom Reinkarnationsseminar oder dem verfluchten Wald "Valle de las Brujas". Auch war mir neu, dass der eigentliche Pilgerweg zu Fuß 100km beträgt und man vorher auch trampen/Bus fahren darf bzw. sogar eingelegte Pausen von einem oder mehren Tagen erlaubt sind. Teilweise hatte das Buch leider Längen. Dies ist aber dem ähnlich ablaufenden Tagen geschuldet. Fazit: Das Buch lässt einen mit einer wahnsinnigen Neugier zurück, sich auch auf diesen Pilgerpfad zu begeben. Von mir gibt 4 von 5 🌟

    Mehr
  • Klasse Bericht über seine Pilgerreise

    Ich bin dann mal weg

    Yenny

    26. January 2018 um 17:44

    Das Buch habe ich in der Hörbuchfassung gehört. Ich habe mich zum ersten Mal seit meiner Kindheit  an ein Hörbuch getraut. Bisher fehlte mir die Geduld des Zuhören. Das Hörbuch wird von Hape Kerkeling persönlich vorgelesen. Eine sehr angenehme Stimme und so bin ich bald als Beobachter mit ihm auf seiner Pilgerreise nach Santiago de Compostela.Wer pilgert, ist auf der Suche - nach sich selbst oder nach Gott. Während des Hörens habe ich mir oft die Frage gestellt, ob ich so eine Pilgerreise wohl auch machen will oder kann. Meine Antwort lautete nach jedem Kapitel ganz klar NEIN. Ich bewundere die Pilger, wie sie mit ihren schweren Rucksäcken sechs Wochen lang durch Hitze oder Kälte wandern und in alten muffigen Schlafsälen übernachten und stelle immer wieder fest, nein, das ist nicht meins. Also Respekt für jeden, der diesen Weg geht, aus welchem Grund auch immer.Die kurzen Kapitel fliegen nur dahin und schon bald habe ich die Hälfte des Hörbuchs geschafft. Hapes Stimme ist sehr angenehm und schon bald ist man eingelullt in die Geschichte, mit viel Charme und Witz, wie nur Hape Kerkeling sie erzählen kann.Für mich macht das überraschenderweise Lust auf mehr Hörbücher.

    Mehr
  • Amüsanter aber auch tiefgründiger Reisebericht!

    Ich bin dann mal weg

    EmmaZecka

    05. January 2018 um 11:25

    Kommt euch folgende Situation bekannt vor? Ihr seid die einzige Person, in eurer Familie die mehrmals im Monat ein Buch in die Hand nimmt? Ein anderes Familienmitglied bekommt ein Buch zu irgendeinem Familienfest geschenkt und dreimal dürft ihr raten, bei wem das Buch früher oder später landet? Richtig! Bei der belesenen Person, in diesem Falle bei mir. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich gerne Comedysendungen anschauen. Meist handelt es sich bei solchen Sendungen um Künstler, die das produzieren, was die Masse sehen möchte und was ich leider überhaupt nicht lustig finde. Aber Hape Kerkeling ist einer derjenigen, die ich gerne mag. Außerdem gab es mal ein kleines Weihnachtsprogramm, das bei uns regelmäßig rauf und runter lief. Ich rechnete damit, dass es auf dem Jakobsweg vielleicht auch etwas biografisch werden könnte. Wir erfahren einiges über Hape Kerkeling, aber ganz viel davon zwischen den Zeilen.Hape Kerkeling hat seinen Reisebericht selbst eingelesen. Anfangs war das etwas ungewohnt, da man ihn nur mit seiner Sprechstimme kennt. Da wirkte seine Vorlesestimme am Anfang fast etwas schlicht. Nach und nach kam er aber in seinen Erzählfluss und verpasste seiner Lesung etwas Lebendiges. Ich habe ihm sehr gerne zugehört und kann ihn mir nun auch gut als Hörbuchsprecher vorstellen.Wie anfangs angedeutet, dachte ich, dass es inhaltlich etwas biografisch wird. Zu Beginn von Ich bin dann mal weg, baute Kerkeling auch eine Sequenz ein, in der er erzählt, wie er zu seinem Durchbruch kam. Das war eine spannende Sache, da er sich erst einmal durch Wettbewerbe schlagen musste und schließlich beim Radio landete. Er berichtet von einer legendären Geburtstagsparty, dessen Geburtstagskind er mehr durch Zufall kennenlernte, erzählt von seinem ersten Treffen mit Otto Waalkes. Hier wäre Hape Kerkeling am liebsten im Erdboden versunken. Aber nicht etwa vor Aufregung. Die Sequenz endet aber sinnbildlich damit, dass er meine, dass es hier ja um die Reise auf dem Jakobsweg ginge und nicht um seine Biografie handelte. Und das fand ich an sich auch ein sehr treffendes Argument.Seinen Reisebericht fand ich ebenfalls sehr spannend und wie bereits erwähnt, enthielt dieser einige Informationen über den Mensch Hape Kerkeling. So wusste ich beispielsweise nicht, dass er ein geselliger Mensch ist. Ich bin davon ausgegangen, er läuft den Weg entlang, um sich auf sich zu konzentrieren. Dann gibt es aber immer wieder diese Momente, in denen er Kontakt zu Anderen sucht. Aber nicht, um sich von ihnen ablenken zu lassen, sondern um sich mit anderen Menschen austauschen zu können.Schön finde ich auch, dass er sich treu bleibt und nicht versucht, einem typischen Pilger Stereotypen zu entsprechen. Schnell wird klar, dass das Pilgern auch eine Art Tourismus ist und für viele wenig damit zu tun hat, sich auf sich zu besinnen.Sehr gut hat mir gefallen, dass Hape Kerkeling immer wieder den Bezug zum Jakobsweg herstellt. Was macht der Weg mit ihm? Wie wirken die Begegnungen auf ihn? Und hat er das Gefühl, wirklich spiritueller zu werden? Er lässt uns hier ausführlich an seinen Gedanken teilhaben.Der Reisebericht ist in Tagebucheinträge gegliedert. Diese orientieren sich daher am Tages Rhythmus und enden immer mit der Sequenz: Erkenntnis des Tages. Und hier sind einige amüsante Zitate zusammengekommen. Hape Kerkeling hat einerseits eine schöne, bildhafte Sprache, die die Natur und die Landschaft wunderbar beschreibt. Dann schafft er es aber auch Begegnungen und Dialoge mit anderen Pilgern lebendig darzustellen. Beinahe so, als hätte man ein kleines Bühnenprogramm vor sich.Obwohl Ich bin dann mal weg etwas anders war, als ich erwartet hatte, bin ich keinesfalls enttäuscht. Ich habe mich gefreut, ein paar Stunden mit Hape Kerkeling verbringen zu können und den Komiker von einer anderen Seite kennenlernen zu dürfen.

    Mehr
  • Immer wieder schön

    Ich bin dann mal weg

    brauneye29

    20. November 2017 um 23:35

    Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Hörbuch gehört habe, aber es verliert für mich nichts an Attraktivität. Es ist einfach schön, humorvoll, traurig, einfach hörenswert. Ich bin jedesmal traurig, wenn es zu Ende ist und freue mich schon darauf es irgendwann wieder zu hören.

  • Der Jacobsweg mit Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

    archer2603

    12. April 2017 um 13:27

    Kurzrezi zum HörbuchMeine persönliche Meinung zum HörbuchDas Hörbuch wird von Hape Kerkeling selbst gesprochen. Das finde ich sehr angenehm, weil er mit seinem trockenen Humor und der ruhigen Stimme für viel Unterhaltung sorgt.Seine Reise auf dem Jacobsweg stellt er tageweise vor. Er gibt immer das Datum und den Streckeabschnitt an, wo er gerade wandert. Zwischendrin erzählt er auch mal aus seiner Kindheit und wie er überhaupt zum Schreiben kam. Er stellt einige lustige Auftritte von sich dar, sodaß man mal einen Einblick bekommen kann, was so alles passiert ist, bevor er bekannt wurde. Er erzählt in einer so überaus köstlichen Art, daß man  sich gut vorstellen kann, wie alles tatsächlich vonstatten gegangen ist. Ob es sich um seine verschiedenen Pilgerbekanntschaften handelt oder die Gegend die er beschreibt. Einfach brilliant. Ich habe es schon unzählige Male gehört, aber es wird mir nie langweilig. Meine absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich bin dann mal weg"

    Ich bin dann mal weg

    ElkeK

    23. February 2017 um 10:09

    Inhaltsangabe: Im Juni 2001 macht sich Hape Kerkeling, bekennende Couch-Potato, auf zum Jacobsweg. Persönliche Ereignisse führten ihn zu diesem Pilgerweg, um sich aus dem alltäglichen Leben einmal auszuklinken. In Form eines Tagebuchs hat der Autor, Komiker, Entertainer und Schauspieler seine Erlebnisse und Gedanken festgehalten und offenbahren dem Leser bzw. Hörer einen sehr tiefsinnigen und durchaus feinfühligen Menschen mit Humor, der sich selbst dabei nicht immer so ernst nimmt. Mein Fazit: Vor ein paar Jahren habe ich mir die Print-Ausgabe dieses Werkes von einer Nachbarin ausgeliehen und schon verschlungen. Meine Nachbarin fand es langweilig – ich nicht. Und es bot sich mir die Gelegenheit, es nun als Hörbuch zu hören. Seine Erlebnisse und Schilderungen sind facettenreich, häufig mit einer Prise Humor gewürzt oder nachdenklich stimmend. Das Hape Kerkeling sein Werk selbst vorliest, macht es dabei noch interessanter. Wer ihn schon oft auf der Bühne oder im Fernsehen gesehen hat, wird sich seine Miene beim Vorlesen durchaus vorstellen können. Ich jedenfalls konnte es. Einige Höhepunkte von seinen Erzählungen bleiben natürlich hängen, leider sind diese Erzählungen nicht witzig, sondern sehr traurig und berührend. Ich finde, der Autor hat sich da ziemlich nackig gemacht und sich sehr tief in sein Seelenleben blicken lassen. Das er es seinen Lesern gewährt, finde ich sehr bemerkenswert und respekteinflössend. Ebenso begeisterten mich aber auch die Erzählungen mit seiner „Familie“, die sich gerade so ab etwa der Hälfte des Weges entwickelt hat, mit Anne und Sheila. Man spürt sehr deutlich, wie sehr er die Frauen mochte und wie viel Spaß sie beim Wandern hatten. Aber immer wieder macht er auch deutlich, dass der Jacobsweg kein Spaziergang ist. Es ist anstrengend und kräftezehrend. Ich glaube, dass viele es unterschätzen – mich eingeschlossen. Dieses Hörbuch ist für mich ein wahrer Genuss gewesen und ich könnte mir vorstellen, irgendwann sein jüngstes Buch irgendwann zu hören. Dieses bekommt begeisterte fünf Sterne mit einer dringenden Hör-Empfehlung.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam!

    Ich bin dann mal weg

    Nelebooks

    26. September 2016 um 21:02

    Allgemein: Das Cover zeigt Hape Kerkeling in Wandermontur und ist somit passend zum Inhalt :-) Er selbst hat sein Buch auf dem Hörbuch gesprochen. Ich finde seinen Stil angenehm und locker und habe ihm gerne zugehört. Meinung: Das Buch / Hörbuch ist von vorne bis hinten gut durchdacht. Ich habe ihm gerne zugehört. Ich fand es nicht langatmig. Oft hat er mich durch Ausdrücke, Gedanken oder Handlungen zum Lächeln gebracht. Gerade seine Gedanken zu den Geschehnissen fand ich sehr interessant. Es hat Spaß gemacht ihn in dieser Geschichte zu begleiten mit den Kontakten, die er geknüpft hat, den Umgebungsschilderungen etc. Fazit: Eine gute Unterhaltung, locker und angenehm gesprochen. Auf alle Fälle eine Empfehlung für alle, die gerne wandern, am Jakobsweg interessiert sind oder Hape Kerkeling mögen :-) (c) Nelebooks

    Mehr
    • 4
  • Viel lesenswerter als erwartet

    Ich bin dann mal weg

    Summergirl2102

    18. July 2016 um 18:53

    Der wichtigste Weg meines Lebens Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster Entertainer, lief zu Fuß zum Grab des heiliegen Jakob - fast 800 km durch Spanien bis nach Santiago de Compostela - und erlebte die reinigende Kraft der Pilgerreise. Ein außergewöhnliches Buch voller Witz, Weisheit und Wärme, ein ehrlicher Bericht über die Sucht nach Gott und sich selbst und den unschätzbaren Wert des Wanderns. "Dieser Weg ist hart und wundervoll. Er ist eine Herausforderung und eine Einladung. Er macht dich kaputt und leer. Und er baut dich wieder auf. Er nimmt dir alle Kraft und gibt sie dir dreifach zurück." "Was, um Himmels willen, hat mich eigentlich dazu getrieben, mich auf diese Wanderung zu begeben? Ich könnte jetzt zu Hause auf meinem Lieblingssofa liegen. Stattdessen beginnt hier und heute meine persönliche Pilgerreise auf dem Jakobsweg..." Es ist ein nebelverhangener Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende Couch Potato, endlich seinen inneren Schweinehund besiegt und voller Respekt und Unternehmungslust in Saint-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen Fußmarsch auf dem legendären Camino Francés liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren knallroten Rucksack: über die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen, quer durch das Baskenland, Navarra und die Rioja, Kastilien-León bis nach Galicien zum Grab des Apostels Jakob, seit über 1000 Jahren Ziel für Gäubige aus der ganzen Welt. Mit Humor und Blick für das Besondere erschließt Kerkeling sich die fremden Regionen, lernt er die Einheimischen ebenso wie moderne Pilger und ihre Rituale und Eigenarten kennen. Er schildert den Reiz jeder einzelnen Etappe, erlebt Einsamkeit und Stille, Erschöpfung und Zweifel, aber auch Hilfsbereitschaft, Freundschaften und Momente, die für alle Entbehrungen entlohnen - und eine ganz eigene, überraschende Nähe zu Gott. Ich hatte gerade etwas Herzschmerz und eine schwierige Phase, als meine beste Freundin mir das Buch mit einem sehr lieben Brief am Abend in den Briefkasten gelegt hat. Sie schrieb mir, dass sie aus dem Buch einiges für sich mitnehmen konnte (auch sie hatte gerade eine schwierige Phase) und fügte hinzu, dass die zwei Hauptinspirationen daraus "Just trust" und "Sei wie du bist" seien. Schon am nächsten Morgen habe ich das Buch begonnen und mit Eifer verschlungen. Und ich war sehr positiv überrascht. Ich habe das Buch ja schon oft in verschiedenen Buchhandlungen wahrgenommen, aber fühlte mich nie dazu inspiriert, es zu lesen, obwohl Hape mir immer schon sehr sympathisch war. Was mich auch beeinflusst hat, war, dass ich mit meiner besten Freundin darüber geredet habe, dass ich überlegt habe, an einer Gruppenrückführung teilzunehmen, aber doch etwas skeptisch wäre. Einerseits fand ich das Thema spannend, andererseit wirkte die Sache auf mich etwas strange. Meine Freundin erzählte mir dann, dass Hape das tatsächlich auch schon ausprobiert hätte und darüber in diesem Buch auch berichtet hätte. Meine Neugier war nun also geweckt und ich muss sagen, dass ich dieses Buch nicht bereut habe und es mich sehr positiv überrascht hat. Ich sehe nun in Hape nicht mehr nur den lustigen Komiker, sondern einen Menschen mit Tiefgang und wahnsinnig viel Mut. Ich habe bei seinem Erzählungen mit ihm gelitten, zum Teil habe ich Lust verspürt, diese Erfahrungen auch zu machen (aber ich bin realistisch, meine körperliche Fitness und mein Durchhaltevermögen lassen doch arg zu wünschen übrig). Ich kann aber verstehen, warum Menschen diese Erfahrung sammeln möchten. Und ich denke, dass man wirklich interessanten Menschen mit sehr interessanten Erfahrungen begegnen kann und um diese Begegnungen beneide ich Hape ein wenig....aber wer weiß....vielleicht wird es irgendwann doch noch ein Ziel? Man soll ja nie nie sagen. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der sich auf dem Weg der Weiterentwicklung befindet.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Ich bin dann mal weg

    mamaliebtbuecher

    12. June 2016 um 10:27

    witzig und humorvoll erzählt Hape Kerkeling seine Geschichte zum Jakobsweg. Kann ich nur empfehlen.

  • Mit Humor wandern

    Ich bin dann mal weg

    leucoryx

    08. June 2016 um 11:52

    Hape Kerkelings brichtet in "Ich bin dann mal weg" über seine Erlebnisse auf dem Jakobsweg. Er präsentiert seine Gedanken, Hoffnungen und Zweifel. Zwischendurch schweift er ab und erzählt von seinen Karriereanfängen. Er lernt sehr unterschiedliche Pilger aus allen Herrenländern kennen.Hape Kerkelings Humor wird in dem Buch sehr deutlich. Mit einer gewissen Leichtigkeit und Ironie beschreitet er seinen Weg und meistert jedes Hindernis. Es macht Spaß im zuzuhören und man ist gespannt wen er alles noch so treffen wird. Es ist toll zu hören wie offen und herzlich die Menschen unterwegs sind und auch Hape selbst scheint das Wandern trotz der Strapazen gut zu bekommen. Traurig fand ich die Schicksale der Hunde, die teilweise ausgesetzt oder angekettet werden. Die Mitwanderer sind sehr sympathisch. Dialoge werden teilweise in Originalsprache wiedergegeben. Da kann man seine eigenen Sprachkenntnisse testen. Was mir allerdings etwas gefehlt hat, sind die Beschreiungen der Probleme, die auftauchen können. Hape benutzt anfangs noch den Bus und trampt zwischendurch. Er verfällt also Phasen der Lustlosigkeit, der Wut und der VErzweifelung, aber all das ist noch zu bewältigen, notfalls indem getrampt wird. Er hat großes Glück und bekommt keine Blasen oder Druckstellen an den Füßen. Geld geht ihm auch zu keiner Zeit aus, so dass er sich sogar gute Unterkünfte leisten kann und sich bewusst gegen die Pilgerunterkünfte entscheidet. Seine GEdanken über die Existenz von Gott, kann man interessant finden, muss man aber nicht. Allzu bald versucht er aus jedem Tag eine Lehre zu ziehen. Sprüche, die an Glückskekse erinnert.Ich habe durchaus Lust bekommen zu wandern, aber die lustige Grundstimmung könnte die eigentlichen Strapazen verharmlosen.

    Mehr
  • Hapes Jakobsweg - ein Tagebuch

    Ich bin dann mal weg

    Lesestunde_mit_Marie

    Nachdem ich vor Jahren die Printausgabe über die Eindrücke und Erkenntnisse der Pilgerreise von Hape Kerkeling, die in Tagebuchform verfasst ist, las, bekam ich nun das Hörbuch, gesprochen von Hape Kerkeling, geschenkt. Ich freute mich sehr über das Präsent, hatte mir doch das Buch damals so gut gefallen, denn es brachte mich sowohl zum Nachdenken, als auch an der ein oder anderen Stelle zum Lachen . Ehrlich gesagt, hat mir die Printversion ein klein wenig besser gefallen. Dennoch ist dieses Buch unbenommen lesens- oder hörenswert. Hape Kerkeling schildert jeden einzelnen Tag seiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg und beendet jeden Eintrag mit einer Erkenntnis des Tages. Wir dürfen ihn hierbei von Saint Jean Pied de Port zum Pilgerziel Santiago de Compostela begleiten. Gut gerüstet mit Rucksack, Wanderstock, Schlafmatte, ein bisschen Wechselkleidung und guten Wanderschuhen (aus Kanada!) pilgert er völlig untrainiert los. Auf seinem Weg trifft er nicht nur auf viele interessante, merkwürdige und spannende Menschen aus der ganzen Welt, sondern stößt auch regelmäßig an seine Grenzen. Je nach körperlicher oder geistiger Verfassung ist er offen für die Gesellschaft der unterschiedlichsten Persönlichkeiten mit ihren ganz eigenen Lebensgeschichten oder möchte einfach nur alleine sein. Auf der sehr strapaziösen Tour durchläuft er sämtliche emotionalen Stimmungslagen, beginnend bei der Hoffnung über Zweifel, Hoffnung, Mut, Frustration, Einsamkeit, Wut und schließlich Liebe. Der Leser erfährt dabei auch jede Menge über die erwanderten Strecken und Orte sowie die Pilgerunterkünfte, die sogenannten Refugien. Doch meist sucht Hape Kerkeling sich lieber eine Übernachtungsmöglichkeit in einem Hotel oder einer Pension. Ist die erste Hälfte der Pilgerreise noch geprägt von Kerkelings Lebensweg und Karrierestart, so berichtet er auf der zweiten Hälfte mehr von den Menschen die ihm begegnen. Dies kann sehr kritisch und sarkastisch sein, es gibt jedoch auch viel Bewunderung für andere Pilger. Während der Schilderungen kann man die emotionalen Stimmungslagen in weiten Teilen nachempfinden und regelrecht mit ihm mitleiden, sich mit ihm freuen und mit ihm hoffen. Die unglaubliche Herausforderung dieser Pilgertour kommt klar zum Ausdruck; ebenso wie die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und dem der Anderen, mit dem Glauben und dem Lebenssinn. Besonders gefallen hat mir die kritische Selbstbetrachtung und Offenheit, mit der das Tagebuch geführt wurde. Ich hatte den Eindruck, dass hier die schonungslose persönliche Wahrheit Kerkelings veröffentlicht wurde. Fazit: Selbstkritisch, humorvoll und offen kommt diese Pilgerreise von Hape Kerkeling daher und ist eine spannende, lehrreiche sowie anregende Unterhaltung – auch wenn das Buch unter das Genre „Sachbuch“ fällt.

    Mehr
    • 6
  • Interessant, witzig - einfach gut

    Ich bin dann mal weg

    leserin

    24. September 2015 um 18:21

    Ich fand das Buch sehr gut, zumal ich einen Teil der Strecke kenne (aber nur mit dem Auto). Er hat die Landschaft einmalig beschrieben.
    Sein Schreibstil hat mich begeistert.
    Ich werde auch sein neues Buch lesen.

  • Eines der schönsten Hörbücher, die ich kenne!

    Ich bin dann mal weg

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2015 um 10:55

    Großartig! Habe das Hörbuch bereits zwei Mal gehört, das zweite Mal auf dem Weg in den Urlaub und bin nach wie vor begeistert. Es steckt so viel mehr darin, als "nur" die Erzählung seiner Pilgerreise  ♥ Einige Charaktere und Gedankengänge begleiten mich bis heute, das schafft nicht jeder Autor ;-)

  • Dieses Buch hat mein Leben verändert!

    Ich bin dann mal weg

    EifelBuecherwurm

    25. July 2015 um 14:01

    Inhalt / Klappentext: Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, lief zu Fuß zum Grab des heiligen Jakob – über 600 Kilometer durch Spanien bis nach Santiago de Compostela – und erlebte die reinigende Kraft der Pilgerreise. Ein außergewöhnliches Buch voller Witz, Weisheit und Wärme, ein ehrlicher Bericht über die Suche nach Gott und sich selbst und den unschätzbaren Wert des Wanderns. Meine Meinung: Ich mag Hape. Ich mochte ihn auch schon vor dem Lesen dieses Romans. Und danach mochte ich ihn noch mehr. ^^ Die Art und Weise wie er schreibt ist erfrischend und frei von der Leber weg. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie er mit seiner Pilgermontur durch die Berge und über die Ebenen läuft (und humpelt), wie er über andere und sich selber meckert und wie er ergriffen schweigt. Ihm kommt hierbei doch sein Beruf zugute. Als Comedian kann er schillernd und witzig schildern was ihm passiert, was er erlebt. Umso mehr ergreifen mich daher im Gegensatz dazu die sanften und ruhigen Passagen, in denen er nachdenkt und den Leser an sich heran lässt. Das ist eine Seite, die man vorher nicht von ihm kannte. Und irgendwie finde ich die sogar noch interessanter! Das Buch lebt nicht nur davon, dass er von seinem Weg berichtet, sondern auch von den farbenfrohen Schilderungen der Natur und seinen Begegnungen mit den anderen Pilgern oder Einheimischen. Er hat die Kapitel eingeteilt in die unterschiedlichen Abschnitte des Weges. Also immer von einem Punkt zum nächsten. Das macht mir als Mehrmals-Leser dann auch Spaß, man kann immer wieder ein Kapitel lesen und dann pausieren. Denn ich habe das Buch immerhin schon vier oder fünfmal gelesen. Und dann auch noch als Hörbuch gehört. Jedes Mal muss ich wieder lachen, schmunzeln, nachdenken, über das Leben und die Menschen sinnieren, wundern, reflektieren und staunen. Bei jedem neuen Durchlesen entdecke ich neue Passagen, die mir vorher nicht wichtig erschienen, und die plötzlich neuen Sinn ergeben. Das Buch begleitet mich und macht mir Mut. Und man muss nicht christlich oder religiös sein! Natürlich wird dieses Thema auch behandelt (geht ja auch nicht anders auf einem Buch über einen christlichen Pilgerweg), doch ich finde es geht eher um den Menschen an sich, das Miteinander und das Leben. Fazit: Mit seinem Roman über das Pilgern auf dem Jakobsweg hat Hape nicht nur mich angesprochen, sondern den Zahn der Zeit getroffen! Viele pilgern seitdem sie dieses Buch gelesen haben. Manche kannten diese "Form des Wanderns" vorher überhaupt nicht. Immer wieder lesbar, ein tolles Buch! Ich würde sogar 10 von 5 Sternen geben, könnte ich es. Übrigens kann ich das Hörbuch besonders empfehlen! Hape liest es selber und es ist einfach toll. Ich habe es auch schon mehrfach gehört und kann dabei wunderbar abschalten.

    Mehr
  • Rezension - Ich bin dann mal weg

    Ich bin dann mal weg

    Willia

    20. July 2015 um 16:36

    Das Hörbuch wird von Hape Kerkeling selbst gelesen und ist wie ein Tagebuch aufgebaut. Jeden Tag berichtet Hape seine Erlebnisse vom Jakobsweg und beendet ihn mit einer Erkenntnis des Tages. Hape macht sich auf den Jakobsweg von Saint Jean Pied de Port nach Santiago de Compostela. Er beginnt seine Reise mit seinem roten Rucksack und einem Wanderstock aus dem Souvenir-Laden. Mit ein paar Kleinigkeiten im Gepäck und wenig Kondition läuft er los auf der Suche nach Gott und sich selbst. Auf dem Weg nach Santiago de Compostela trifft Hape viele interessante Menschen aus unterschiedlichen Ländern. Jeder mit seiner eigenen persönlichen Geschichte. Er geht während der Pilgerreise bis an seine Grenzen. An heißen Tagen werden zig Kilometer gelaufen und abends suchen sich die Pilger eine Unterkunft in einem Refugium oder in einem Hotel. Hapes Erkenntnisse umfassen Liebe, Hoffnung, Mut, aber auch Zweifel, Einsamkeit und Frustration. Die erste Hälfte läuft Hape allein seinen Weg und geht seinen Gedanken nach. Er berichtet wie sein bisheriges Leben verlief und wie er zu dem wurde, der er jetzt ist. Nach einer langen Zeit der Einsamkeit trifft Hape auf zwei Frauen, die mit ihm gemeinsam den Rest des Jakobsweges laufen. Sie werden Freunde und genießen die Tage, die sie gemeinsam pilgern. Am Ende gelangen sie an ihr Ziel und feiern es zu Recht. Meiner Meinung nach ist diese Pilgerreise eine unglaubliche Herausforderung. Hapes Erlebnis wird so interessant geschildert, dass man jede Situation genau vor Augen hat und auch an schlechten Tagen mit Hape mitfiebert. Hape hat nie vorgesehen seine Tagebucheinträge zu veröffentlichen. Dieser Hintergrundgedanke lässt das Buch in einer besonderer Offenheit erstrahlen. Für mich macht es ihn nur noch sympathischer. Zum Schluss fasst er seine Erkenntnis der Reise noch einmal wunderbar in Worte: Gott ist überall. Fazit: Humorvoll berichtet Hape von seiner Reise auf dem Jakobsweg. Es gibt viel zu erleben und dem Hörer wird nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, man lernt nur dazu.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks