Harald Gebhardt

 4,3 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Harald Gebhardt

Dr. Harald Gebhardt studierte Biologie, Geografie und Kunstgeschichte in Heidelberg und promovierte in Biologie. Seit 1984 ist er im Umweltschutz tätig (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz in Baden-Württemberg und Umweltministerium Baden-Württemberg). Er ist Autor vieler Fachpublikationen und populärwissenschaftlicher Bücher sowie gern gesehener Interviewpartner in Rundfunk- und Fernsehsendungen zum Bereich Umwelt und Natur, u.a. bei Planet Wissen und ZDF.reporter.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Harald Gebhardt

Cover des Buches Die berühmtesten Tiere der Welt (ISBN: 9783835403192)

Die berühmtesten Tiere der Welt

 (5)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Küsse, Kämpfe, Kapriolen (ISBN: 9783835401426)

Küsse, Kämpfe, Kapriolen

 (2)
Erschienen am 01.03.2007
Cover des Buches Die 55 gefährlichsten Tiere der Welt (ISBN: 9783835400955)

Die 55 gefährlichsten Tiere der Welt

 (1)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Fische (ISBN: 9783835418912)

Fische

 (0)
Erschienen am 08.06.2018

Neue Rezensionen zu Harald Gebhardt

Cover des Buches Küsse, Kämpfe, Kapriolen (ISBN: 9783835401426)A

Rezension zu "Küsse, Kämpfe, Kapriolen" von Mario Ludwig

Tierischer Sex
annluvor 3 Jahren

*Eine sexuelle Welt ist farbig und vielgestaltig, aber auch aggressiv.*


Sex im Tierreich: Von der Balz und Partnersuche über den Akt selbst bis hin zur Aufzucht des Nachwuchses werden hier allerlei Beispiele gegeben, wie sich die unterschiedlichsten Tiere in Bezug auf ihr sexuelles Verhalten unterscheiden.



Schon die Aufmachung des Buches alleine (musste es wirklich pink sein?) lässt darauf schließen, dass es sich um einen populärwissenschaftlichen Text handelt. So war ich nicht darüber verwundert immer wieder auf „vermenschlichte“ Anspielungen und Ausdrücke zu stoßen. Dennoch bietet das Buch eine sehr umfangreiche Auflistung der unterschiedlichsten Beispiele aus dem Tier- (und manchmal auch Pflanzen-) reich.


Nach einer kurzen Einleitung zum Thema „Wozu eigentlich Sex?“ wird auf Balzrituale eingegangen. Manche davon sind allseits bekannt – wie die Kämpfe der Rothirsche – andere waren mir komplett unbekannt. Seien es das Aussehen und das Verhalten, als auch Duft- und andere Lockstoffe werden dabei erwähnt. Auch Kämpfe und Dimorphismen werden erwähnt. Danach geht das Buch auf die Ausprägung von Sexualorganen und den Akt selbst ein – wobei so manch skurriles erzählt wird.


Dabei wird immer wieder auf Untersuchungen verschiedener Universitäten eingegangen. Nicht nur hierbei hatte ich den Eindruck, das scheinbar so locker Erzählte sei sehr gut recherchiert. Allerdings konnte ich das nicht nachvollziehen, da – nun zum großen Manko des Buches – keinerlei Literaturquellen angegeben wurden.


Die Comics fand ich eine nette Auflockerung, schade war allerdings, dass die erwähnten Tiere nicht durch Bilder gezeigt wurden. Viele von ihnen kannte ich zwar – oder konnte sie zumindest ihrer Gattung zuordnen – da aber so manche besonderen Tiere vorkommen, hätte ich mir zu denen ein Foto gewünscht.


Fazit: Die schiere Vielzahl an erwähnten Tieren – zu denen es immer auch eine Erzählung zu ihrem Verhalten/Aussehen gibt – hat mich überwältigt und den größten Reiz am Buch für mich ausgemacht. Obwohl ich schon so manches zum Thema wusste konnte ich damit eine Reihe an Neuem lernen. Ein großes Manko sind das Fehlen von Fotografien und dem Quellennachweis.

Kommentare: 2
34
Teilen
Cover des Buches Die berühmtesten Tiere der Welt (ISBN: 9783835403192)N

Rezension zu "Die berühmtesten Tiere der Welt" von Harald Gebhardt

“Die berühmtesten Tiere der Welt” von Harald Gebhardt und Mario Ludwig (2008)
neenchenvor 5 Jahren

Superlative sind besonders gut geeignet, um das Interesse zu wecken. So lockt das Sachbuch “Die berühmtesten Tiere der Welt” der Autoren Harald Gebhardt und Mario Ludwig die Leser genau mit so einem an und präsentiert eine kurzweilige Mischung vieler Tiergeschichten, wovon dem Leser wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte im Gedächtnis bleiben wird.

Das 192 Seiten lange Buch ist dabei in verschiedene Kategorien unterteilt. Es startet mit Säugetieren, beschäftigt sich mit bekannten Vögeln und schließt mit Geschichten über Amphibien und Reptilien ab. Dabei erzählt es natürlich auch von sehr bekannten Tieren, wie von Laika, dem ersten Hund im Weltall, und dem beliebten Delphin Flipper. Doch in jedem Kapitel lassen sich auch unbekannte Geschichten entdecken. Dabei sind sie über die Jahrhunderte verteilt und geben manchmal auch einen guten Einblick in andere Zeiten und Kulturen. Dies macht die Zusammenstellung reizvoll. Geschrieben ist das Sachbuch leicht verständlich, sodass es sich für viele Zielgruppen eignet und einen guten Einstieg in das Thema Mensch-Tier-Verhältnis bietet. Da es sich bei den Geschichten immer auch um Interaktionen mit Menschen handelt, werden diese so zu einem Spiegel ihrer Zeit und Gesellschaft. In diesem Sinne werden Tiere als Mittel, Haustier, Feind oder Lebensretter dargestellt und die einzelnen Geschichten zeigen das komplizierte Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt. Diese Aspekte verleihen dem ansonsten recht leicht zugänglichen Buch wichtige moralische Aspekte.

Fazit:  Das kleine Büchlein “Die berühmtesten Tiere der Welt” erzählt in 55 Einzelgeschichten von dem komplizierten Zusammenleben von Mensch und Tieren. Es wird durch die unterschiedlichsten Tierarten und deren Verhältnis zum Menschen ein breites Spektrum aufgezeigt. Die Erzählweise bleibt dabei dank der Autoren Gebhardt und Ludwig immer unterhaltsam und sprachlich für alle zugänglich. So verschafft das Sachbuch nur einen ersten Eindruck und eignet sich vor allem für gelegentliches Schmökern.

Doreen Matthei - testkammer.com

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Von Drachen, Yetis und Vampiren (ISBN: 9783405166793)

Rezension zu "Von Drachen, Yetis und Vampiren" von Harald Gebhardt

Rezension zu "Von Drachen, Yetis und Vampiren" von Harald Gebhardt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren

Wer kurze und knappe Infos über Wesen wie Vampire, den Yeti oder Wesen aus der Mythologie sucht, ist mit diesem Buch bestens beraten. Als Überblick über viele Fabelwesen ist dieses Buch sehr geeignet. Historische Quellen, real existierende Tiere, die vielleicht Vorbild einiger mythischer Bestien waren und wissenschaftliche Belege machen das Ganze zu einem interessanten Lesespaß!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks