Harald Glööckler Jede Frau ist eine Prinzessin

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jede Frau ist eine Prinzessin“ von Harald Glööckler

Harald Glööcker, der Prinzessinnenmacher In diesem Buch entführt und verführt er Sie in seine Gedankenwelt, während er im Plaza Hotel in New York auf die Limousine wartet. Er blickt auf sein Wirken, seine Erfolge, erinnert sich an große Dichter und Philosophen und will, nicht zuletzt auch durch eigene Erlebnisse und Lebensweisheiten, allen Frauen Mut machen. Er fordert Sie in diesem Buch auf, sich als das einmalige, wundervolle Geschöpf zu akzeptieren, das Sie sind, und das Leben zu feiern. Sein Leben und Wirken sind beispielhaft dafür, dass alles möglich ist. Er ist im selben Maße Träumer und Realist. Ein Visionär, der unbeirrbar und konsequent, entgegen allen Widrigkeiten, seine Träume verwirklicht hat. Sein Credo: „Jede Frau ist eine Prinzessin“, und er trifft damit in die Herzen aller Frauen. Harald Glööckler ist ein Multitalent und zählt zu den außergewöhnlichsten Künstlern unserer Zeit. Neben Mode entwirft er Schmuck, Home Couture, Kosmetik, Möbel, Tapeten, Mobilfunkcases, Teppiche und sogar Häuser. Es gibt Harald Glööckler-CDs, er ist Maler, Entertainer und Schriftsteller. Bereits mit sechs Jahren beschloss er, die Welt zu verändern, seine eigene bessere Welt zu kreieren und jede Frau sollte so schön wie eine Prinzessin sein. Zitate: „In Berlin zeigt Harald Glööckler, wer der erfolgreichste deutsche Modemacher ist.“ (Der Spiegel), „Harald Glööckler ist ausstaffiert wie Las Vegas auf zwei Beinen.“ (Die Zeit), „Harald Glööckler ist das personifizierte Neuschwanstein.“ (Süddeutsche Zeitung), „Harald Glööckler ist ein Modedesigner und der Mann, über den gesagt wird, er sei die Antwort auf Gianni Versace, er werde der Nachfolger von Karl Lagerfeld, er mache Mode wie Vivienne Westwood zu ihren kreativen Bestzeiten, wie Coco Chanel auf LSD.“ (FAZ), „Für mich ist er der moderne Liberace.“ (Dita von Teese). „Harald Glööckler ist ein Vulkan voller Ideen.“, sagt Gina Lollobrigida Er selbst sieht das etwas pragmatischer: „Ich bin Harald Glööckler, nicht me...

Stöbern in Romane

Wo noch Licht brennt

Mir hat leider der Schreibstil überhaupt nicht gefallen, aber ich vergebe trotzdem 3 Sterne weil man viel von Güls Gedanken mitbekommt.

AmyJBrown

Sieben Nächte

Die schöne Sprache kann den enttäuschenden Inhalt leider nicht retten! (**)

Insider2199

Gott, hilf dem Kind

Anders als ich es erwartet habe, dennoch nicht schlecht. Für meinen Geschmack leider viel zu kurz für all die wichtigen Themen im Buch...

LiveReadLove

Sieh mich an

Wunderbar geschriebener Roman mit leider fadem Ende, das dem Buch den Glanz nimmt

skaramel

Und es schmilzt

Ein Buch voller Trostlosigkeit und ohne Hoffnungsschimmer, sehr schwer zu ertragen. Das schöne Cover passt leider nicht zum Inhalt.

TanyBee

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Jede Frau ist eine Prinzessin" von Harald Glööckler

    Jede Frau ist eine Prinzessin
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    25. March 2012 um 15:08

    Wohl wahr, wohl wahr. Alle Frauen sind Prinzessinnen, in jeder Frau steckt eine Prinzessin. Glööckler hat es sich auf seine Lebensfahne geschrieben, die schönen Seiten einer Frau nach außen zu kehren, hervorzuheben, jede Frau strahlen zu lassen – egal wie jung oder alt, egal wie dünn oder dick eine Frau ist. Sie ist schön, sie ist eine Prinzessin, auch wenn das vielen Frauen nicht bewusst ist. Harald Glööckler macht es ihr bewusst und richtet darauf sein Leben aus. Spätestens beim Aufschlagen seines Buches, wird jede Frau berührt, denn die magischen ersten Wort in seinem Buch “Jede Frau ist eine Prinzessin” lauten: “Meine liebe Prinzessin! Ja, Sie haben richtig gelesen, eine Prinzessin habe ich Sie genannt. Ganz genau, denn das sind Sie. Eine wunderschöne, bezaubernde Prinzessin! …Und dennoch denken Sie jetzt vielleicht: “Aber ich bin doch keine Prinzessin…” – Gestatten Sie mir, Sie in meine “pompööse Welt” zu entführen.” Das Berühren des Buches, das in der Hand halten des Buches, das Blättern im Buch macht es magisch. Es zieht an, es besticht mit seinen perlmuttschimmernden Seiten, mit den geschwungenen Zitaten am Rand, mit den Bildern vom Designer Harald Glööckler und seinen Modellen. Das goldene Lesebändchen, die golden verzierten Buchstaben auf dem Cover – es ist pompöös, genau wie sein Inhalt und der Autor selbst. Ein Buch welches erst seine wahre Größe entfaltet, wenn es körperlich in den Händen liegt. Im Internet schreckt man leicht vor dem Preis zurück, da er hoch erscheint, für ein schlichtes weißes Buch, von dem man meinen könnte, es sein ein dünnes Paperback, mehr als einfach gehalten. Das täuscht, mehr als das. Literatwo war und ist fasziniert von dieser buchigen Erscheinung, wir hielten förmlich die Luft an, als wir es öffneten und das Buch in der Sonne seine perlmuttene Leuchtkraft zeigte. Aber nicht nur äußerlich ist es sehenswert, es ist auch in seinem Inneren mehr als lesenswert. Harald Glööckler schreibt wie er spricht, er schreibt offen und ehrlich in einem flüssigen Stil. Er gibt sein Leben und seine Gedanken preis und der Leser ist ihm nah, Glööckler ist greifbar. Mehr zu Harald Glööckler auf Literatwo (Hintergründe zum Treffen und das Glööckler Interview) http://literatwo.wordpress.com/2012/03/25/literatwo-gloockler-gloockler-literatwo/

    Mehr