Harald Lesch

 4,3 Sterne bei 236 Bewertungen

Lebenslauf

Wissenschaft für Jedermann: Der deutsche Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Harald Lesch wurde 1960 in Gießen geboren. Nach seinem Studium der Physik und Philosophie, das er 1984 mit einem Diplom abschloss, promovierte er 1987 über „Nichtlineare Plasmaprozesse in aktiven galaktischen Kernen“. Nach verschiedenen Lehrtätigkeiten auf der ganzen Welt habilitierte er 1994 zum Thema „Galactic Dyamics and Magnetic Fields“ in Bonn. Heute unterrichtet er an der Ludwig-Maximilians-Universität München als Professor für Physik und an der Hochschule für Philosophie München in Naturphilosophie. Der breiten Öffentlichkeit ist er durch seine Fernsehauftritte und Bücher bekannt geworden. Er moderierte zwischen 1998 und 2007 die Sendung „alpha-Centauri“ und erhält für seine Arbeit im Jahr 2005 den mit 50.000 Euro dotierten Communicator-Preis. Im selben Jahr beginnt er, Bücher zu veröffentlichen, die wie die Fernseharbeit zum Ziel haben, dem Publikum komplexe wissenschaftliche Themen näherzubringen. Mit seiner Familie lebt Harald Lesch in Haar bei München.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Zukunftsformel (ISBN: 9783442143016)

Die Zukunftsformel

Neu erschienen am 19.03.2024 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Harald Lesch

Cover des Buches Kosmologie für Fußgänger (ISBN: 9783442158171)

Kosmologie für Fußgänger

 (19)
Erschienen am 17.08.2014
Cover des Buches Wenn nicht jetzt, wann dann? (ISBN: 9783328105237)

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 (19)
Erschienen am 10.11.2019
Cover des Buches Die Menschheit schafft sich ab (ISBN: 9783426789407)

Die Menschheit schafft sich ab

 (16)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Was hat das Universum mit mir zu tun? (ISBN: 9783328106685)

Was hat das Universum mit mir zu tun?

 (12)
Erschienen am 08.11.2021
Cover des Buches Big Bang, zweiter Akt (ISBN: 9783442153435)

Big Bang, zweiter Akt

 (10)
Erschienen am 11.07.2005
Cover des Buches Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch (ISBN: 9783442157259)

Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch

 (10)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Unberechenbar (ISBN: 9783451393853)

Unberechenbar

 (11)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Die Entdeckung des Higgs-Teilchens (ISBN: 9783442749683)

Die Entdeckung des Higgs-Teilchens

 (7)
Erschienen am 14.06.2015

Videos

Neue Rezensionen zu Harald Lesch

Cover des Buches Wenn nicht jetzt, wann dann? (ISBN: 9783328105237)
pieni_tarinankertojas avatar

Rezension zu "Wenn nicht jetzt, wann dann?" von Harald Lesch

gute Frage mit vielen Denkanstößen
pieni_tarinankertojavor 3 Monaten

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Diese Frage stellen Astrophysiker Harald Lesch und Autor Klaus Kamphausen. Mit dem Untertitel - Handeln für eine bessere Welt, zeigt diese Buch mögliche Wege und Lösungen auf, wie wir Erdenbürger aus der Welt wieder eine bessere Welt machen können.
Beim Lesen wird einem wieder mal eindringlich klar gemacht, wie ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung in seinem Streben nach Kapital- und Gewinnmaximierung den großen Rest der Bevölkerung und die Welt ausbeuten. Umso mehr lässt es mich wieder erstaunen, mit welchen einfachen Mechanismen und Techniken wir unsere natürlichen Ressourcen nutzen könnten, um ökologischer und ökonomischer zu leben. Wir müssten nur Regierungen finden die mal "Machen" und dabei mit Moral handeln und wirtschaftliche Interessen geschürt durch Lobbyisten hinten anstellen.
Man erfährt einiges über Organisationen wie Oxfam und Germanwatch. Man liest die allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit ihren 30 Artikeln und man liest den Text von Schweizer Schriftsteller Franz Hohler "Der Weltuntergang". Nein der wird hier nicht gespoilert! Lest ihn bitte selbst! Den das ist das Buch nach meiner Meinung - absolut lesenswert!

Während ich dieses Buch gelesen habe, haben sich Aktivisten "Der letzten Generation" dazu aufgemacht, durch Aktionen wie z.b. durch Schänden von Kulturgütern oder Straßenblockaden auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Klar ist, dass es Aufmerksamkeit und Aktionismus braucht, aber nutzt eure Energie und engagiert euch in Vereinigungen und handelt dort legal und verbessert die Welt!


Cover des Buches Die Entdeckung der Milchstraße (ISBN: 9783570105054)
P

Rezension zu "Die Entdeckung der Milchstraße" von Harald Lesch

Sachlich mit Fokus auf die technische Entwicklung in der Astronomie
plansbymrsguevor 5 Monaten

Der Titel dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht: „Die Entdeckung der Milchstraße“ von Harald Lesch, Cecilia Scorza-Lesch und Arndt Latusseck gibt einen Einblick in die Geschichte und Erforschung unserer Galaxie. Dabei habe ich wirklich sehr viel interessantes dazu gelernt, zum Beispiel, wie die Namensherkunft der Milchstraße in der griechischen Mythologie erklärt wird oder wie die Monde des Uranus (Titania und Oberon) zu ihren Namen kamen.


Im Vergleich zu anderen Büchern zur Astronomie ist es sehr „sachlich” geschrieben und fokussiert sich in der ersten Hälfte vor allem auf die Lebensläufe der Astronomen, was es zeitweise etwas langatmig macht. Aber durch diesen Fokus hat es auch fast schon ein Alleinstellungsmerkmal - denn ich habe bisher noch kein Buch gelesen, das die Historie und technische Entwicklung der astronomischen Forschung so gut erklärt. In der zweiten Hälfte werden verschiedene Technologien und die Zukunftsperspektive der Milchstraße gründlich aufbereitet, sodass die Zusammenhänge und auch der Einfluss der Ergebnisse auf die heutige Forschung verständlich dargestellt werden.


Fans der Sendung „Leschs Kosmos” werden beim Lesen des Buches viel Freude haben. Etwas störend fand ich die Schreibfehler auf manchen Seiten (auf Seite 79  wird zum Beispiel aus Napa College ein Napa Kollege, obwohl dazwischen nur wenige Zeilen sind). 

Cover des Buches Die Entdeckung der Milchstraße (ISBN: 9783570105054)
einz1975s avatar

Rezension zu "Die Entdeckung der Milchstraße" von Harald Lesch

Harald Lesch, Cecilia Scorza-Lesch, Arndt Latußeck - Die Entdeckung der Milchstraße
einz1975vor 5 Monaten

Am Anfang war... tja, was war am Anfang? Nichts? Der Urknall und dann kam der Rest? So einfach ist es dann doch nicht. Denn das Weltall ist mehr als nur ein mit dem bloßen Auge sichtbares dunkles Meer. Doch bis wir Menschen dieses Verständnis dafür aufgebracht haben, sind einige Jahrhunderte vergangen. Die Autoren starten in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Hier lebte ein gewisser Wilhelm Herschel. Seines Fachs eher Musiker entdeckte er jedoch irgendwann die Liebe zur Astronomie. Die damalige Technik, um die Sterne zu beobachten, lag noch in den Kinderschuhen und doch schliff und feilte er so lange an seinen Prismen, bis er tiefer als jeder andere zuvor ins All schauen konnte.

Dank einiger interessanter Abbildungen kann man sich diese Phase der Entdeckungen sehr gut vorstellen. Metergroße Teleskope und zu sehen war doch nur ein kleiner Bruchteil dessen, was noch kommen sollte. Schon damals war allerdings klar, dass die Erde nicht einfach so irgendwo in im All hängt. Vielmehr ist sie und unser Sonnensystem nur ein kleiner Teil eines großen Sternenhaufens, der zusammen unsere Milchstraße bildet. Wie sie aufgebaut ist und vor allem welche Kräfte sie zusammenhält oder auch wachsen lässt, wird in den knapp 300 Seiten genauer unter die Lupe genommen. Wie wichtig ist die Gravitation? Warum hat die Milchstraßen die Form einer Spin-Galaxie und was befindet sich in ihrer Mitte?

Ich muss zugeben, dass ich einige Erklärungen mehr als einmal lesen musste, um zu verstehen, was die Autoren mir zu vermitteln versuchen. Es ist eben kein Roman, dem man locker folgen kann. Der Aufbau des Buches erinnert eher an einen Bericht, gepaart mit netten kleinen Anekdoten um das Leben bestimmter Wissenschaftler. Ohne ihre Arbeit, wüssten wir nicht all die wissenschaftlichen Zusammenhänge über unsere Milchstraße. Ihr Leben, ihre Ambitionen und vor allem ihre Entdeckungen zeigen, dass einige helle Köpfe ihrer Zeit voraus waren. Manchmal war es Zufall, manchmal glückliche Fügung, doch das Ergebnis spricht für sich. Neben den optischen Messungen werden auch die akustischen Signale untersucht uns ausgewertet.

Bis wir schließlich bei den Bildern landen, welche Dank unserer Sonden, zur Erde geschickt wurden. Vielleicht hätte ich mir ein wenig mehr historische Abbildungen gewünscht, dafür etwas weniger tief wissenschaftliche Zusammenhänge. Denn was anfänglich noch eine gewisse Spannung aufweist und man einige Wissenschaftler besser kennenlernt, wird es zum Enden hin eher technisch und anspruchsvoll. Wobei die Autoren immer versucht haben, mit Skizzen und so wenig Fremdwörter wie möglich den Sachverhalt zu erklären. Dennoch muss man sich schon gern mit der Materie befassen wollen, um auch komplett einsteigen zu können. Die Milchstraße gewinnt durch dieses Buch deutlich an ihrer eh schon fast unbeschreiblichen Faszination.

Fazit:
Die Milchstraße, unsere kosmische Heimat! Jeder, der einen klaren Sternenhimmel schon einmal beobachtet hat, ist von dem Anblick beeindruckt und begeistert. Das unsere Neugier irgendwann dazu führte genauer hinzuschauen, brachte uns über die Jahrhunderte Wissen, welches uns das Verständnis über unsere Geburtsstätte näher bringt. Harald Lesch, Cecilia Scorza-Lesch und Arndt Latußeck bringen anschaulich und verständlich dem Leser die Milchstraße und ihre physikalischen Zusammenhänge näher. Etwas mehr Abbildungen hätte ich persönlich gut gefunden, gerade zu den Gerätschaften der damaligen Zeit. Einige sehr wissenschaftliche Textpassagen muss man als Einsteiger sicher mehr als einmal lesen. In Summe bekommt man gut recherchiertes Geschichtswissen und astronomische, sowie physikalische Zusammenhänge beschrieben, welche unsere Galaxie von Grund auf beleuchten. Ein Muss für den angehenden Hobbyastronomen.

Matthias Göbel

Autoren: Harald Lesch, Cecilia Scorza-Lesch, Arndt Latußeck
Hardcover: 304 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Veröffentlichung: 20.09.2023
ISBN: 9783570105054

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Harald Lesch wurde am 28. Juli 1960 in Gießen (Deutschland) geboren.

Harald Lesch im Netz:

Community-Statistik

in 354 Bibliotheken

auf 64 Merkzettel

von 16 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks