Harald Martenstein Heimweg

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(5)
(8)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Heimweg“ von Harald Martenstein

Ein ungewöhnlicher Blick auf die Kinderjahre der Republik, geschrieben vom beliebten Kolumnisten Harald Martenstein
Als Joseph aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückkommt, ist er trotz Lungendurchschuss topfit verglichen mit dem, was sonst noch aus dem Zug steigt. Dass er von seiner Frau Katharina, der schönen Tänzerin vom Rhein, nicht abgeholt wird, überrascht ihn kaum. Er ist Realist. Aber das Eifersuchtsdrama, in das er hineingerät, verblüfft ihn doch gehörig ... Mit unterkühlter Ironie schafft Martenstein die Balance zwischen Trauer, Melancholie und Komik. „Heimweg“ ist ein großartiger Roman über die Geister der Vergangenheit und die falschen Versprechungen der Zukunft.

Stöbern in Romane

Ans Meer

Ein außergewöhnlicher Roadtrip mit liebenswerten Menschen - wunderschön erzählt

Melli910

Kenia Valley

Verführerisch und exotisch zugleich: Eine fesselnde Zeitreise in die 20er und 30er Jahre des kolonialisierten Afrikas.

Belladonna

Azurblau für zwei

Sehnsuchtsort Capri, zwei ungleiche Frauen und die Launen des Lebens

Nora_ES

Das Geheimnis der Muse

4,5 Sterne// Ein Buch mit der spannenden Geschichte zweier Frauen und einem Gemälde. Ich konnte es kaum aus der Hand legen!

leyax

Hochdeutschland

Teilweise belustigend, teilweise befremdend. Und mit Blick auf die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in unserem Land sehr erschreckend.

TochterAlice

Der Letzte von uns

War eindeutig zu langatmig!

Kristall86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Heimweg" von Harald Martenstein

    Heimweg

    Steerpike

    28. October 2007 um 18:52

    Harald Martenstein, eigentlich Kolumnist der "Zeit", hat hier seinen ersten Roman vorgelegt. Das ist ihm nicht schlecht gelungen. Kriegsheimkehrer Joseph kommt aus russischer Gefangenschaft wieder zu Hause in Mainz an. Er hat alles verloren: Er ist nicht Offizier geworden, er ist nicht mehr schön und muskulös, wie noch vor seiner Gefangeschaft, und er steht nicht mehr aufd er "richtigen" Seite, die Niderlage Nazideutschlands hat ihm die moralische Ruhe genommen. Dieser Verlierer, der immer nur ein Held sein wollte erwartet natürlich nach mehrjähriger Gefangenschaft nicht, dass er keinen neuen Mann bei seiner bildschönen jungen Frau antreffen wird, doch er ist gleichwohl nicht gefasst auf einen blutbespritzten Franzosen, der gerade versucht hat, Katharina zu töten. Joseph verbindet geistesgegenwärtig die Wunde seiner Frau und rettet ihr so das Leben, das die beiden künftig wieder zwar gemeinsam, aber doch eher schlecht als recht miteinander verbringen. Martenstein entrollt nun in loser Folge einige Episoden aus dem Leben der Familienangehörigen, viele davon aus der Vergangenheit, manche aber auch aus der erzählten Gegenwart. Die Episoden sind kurzweilig und flüssig erzählt, oft amüsant, dabei nicht ohne den nötigen Tiefgang. Martensteins Buch ist Unterhaltung im besten Sinne. Was dieses Buch hingegen nicht ist, ist ein Zeitpanorama der 50er Jahre, als das ich es mir eigentlich besorgt hatte. Zu randständig sind die Figuren, nur seltengewinnen sie eine überindividuelle Gültigkeit, nur sehr selten blitzt einmal das auf, was man wohl das "normale Leben" in der Wirtschaftswunderzeit nennen könnte. Ein großes Gewicht liegt hingegen auf den Kriegserlebnissen und auf der Schuld, die Joseph hier auf sich geladen hat und die er nicht mehr loswird. Interessant ist der Kunstgriff am Ende des Buches, der auf gerade noch unaufdringliche Weise einen sehr originellen Erzähler einführt, der das Buch sehr schön abrundet. Alles in allem ein gelungenes Buch. Wunderbar geeignet für ein trübes Novemberwochenende, aber leider eben kein Buch, das zum besseren Verständnis der 50er und 60er Jahre beiträgt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.