Harald Nestroy Bhutan

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bhutan“ von Harald Nestroy

Dieser Bildband über das unabhängige Himalaja-Königreich Bhutan liegt nun in einer dritten, neu gestalteten Auflage vor. Das Format ist größer und zeigt 22 neue Aufnahmen. Der Diplomat und Fotograf Harald N. Nestroy ist zwischen 1987 und 2011 insgesamt 18 Mal in das südasiatische Land des Donnerdrachen zwischen Indien und Tibet im Herzen des Himalaja gereist. Anlässlich dieser Reisen hat er einen reichen Fundus an Fotografien des vom Buddhismus geprägten Landes erstellt. Neben Bildern der großartigen und zudem noch weitgehend unberührten Himalaja-Natur und einmaligen Gebirgslandschaft, den weiten Tälern und kleinen Dörfern mit unterschiedlicher Bauweise der Bauernhöfe besticht dieser Bildband auch durch Aufnahmen von Klöstern, Tempeln, Meditationshäusern und Dzongs in ihrer traditioneller Architektur, aufgenommen in oft nahezu unzugänglichen Gebirgsgegenden. Der buddhistische Glaube der Bhutaner verwebt noch immer die alltägliche und die religiöse Lebenswelt, wie einzigartige Bilder von Mönchen, Chörten, Gebetsfahnen, Opferfeuern und heiligen Maskentänzen während traditioneller Feste belegen. Der Band enthält acht umfangreiche und informative Texte zu Geschichte und Kultur Bhutans, die dem Leser die politischen Entwicklungen und die Grundlagen der spirituell-religiösen Welt Bhutans nahe bringen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne Bilderreise durch das "Land des friedlichen Donnerdrachens"

    Bhutan
    R_Manthey

    R_Manthey

    09. August 2015 um 16:28

    Druk Yul, Land des friedlichen Donnerdrachens, nennen die Bhutaner ihr Land bereits seit dem 13. Jahrhundert. Zwischen den beiden Riesen Indien und China eingeklemmt, erscheint dieses für westliche Besucher recht sonderbare Königreich klein. Tatsächlich aber ist es etwas größer als die Schweiz. Man findet in diesem für westliche Verhältnisse bitterarmen Land eine fast noch unbehelligte buddhistische Kultur, die von den rund 700.000 Einwohnern bhutanischer Abstammung bis in den Alltag gelebt wird. Bhutan war niemals eine Kolonie westlicher Eroberer, hatte jedoch nicht selten Ärger mit seinen Nachbarn, wovon die zahlreichen Klosterburgen auch heute noch zeugen. Der Betrachter findet in diesem Bildband kurze (in deutsch und englisch gehaltene) Einführungen in die Geschichte Bhutans, Bemerkungen zum Verhältnis zu seinen beiden jetzigen Nachbarn, zur Kultur des Landes und zum Selbstgefühl seiner Einwohner. Natürlich dominieren die Bilder, die die bhutanischen Landschaften, die Klosterburgen und die Menschen bei ihren Verrichtungen zeigen. Harald N. Nestroy arbeitete als deutscher Diplomat unter anderem in Indien, wo sein Interesse für Bhutan entstand. Fotografieren lernte er vor allem bei Jaroslav Poncar, einem Meister seines Faches. So schön die meisten Bilder in diesem Buch auch sind, an die Kunst von Poncar reichen sie nicht heran. Da einige dieser Fotografien scheinbar unnötig klein abgedruckt wurden, fragt man sich, ob das nicht auch an ihrer technischen Qualität liegt. Auch bei größeren Bildern fallen die nicht immer optimal getroffenen Lichtverhältnisse auf. Jedenfalls, wenn man genauer hinsieht. Am überwältigenden Eindruck, den dieser wunderschöne Bildband von Bhutan erzeugt, ändert diese eher technische Bemerkung allerdings überhaupt nichts.

    Mehr