Harald Parigger Komm, Bruder Tod, so bleich und rot

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Komm, Bruder Tod, so bleich und rot“ von Harald Parigger

'Düster und fesselnd.' Geolino Kloster St. Sebastian in der Rhön, im Jahr 1213. Der junge Mönch Bernhard macht einen grausigen Fund. Am Altar entdeckt er eine abgeschlagene Hand. Kurze Zeit später wird Mitbruder Vitus tot aufgefunden. Ein Stück Pergament, das bei der Leiche lag, führt Bernhard zu einer alten Handschrift. Dort heißt es, dass bis zur Osternacht noch weitere Morde geschehen werden. Bis dahin bleiben Bernhard nur noch wenige Stunden, um den Mörder zu finden.

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen