Harald Schmidt Gestohlene Zukunft

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gestohlene Zukunft“ von Harald Schmidt

Ein Kindermörder treibt sein Unwesen in deutschen Städten. Seine grausamen Taten verknüpfen sich unaufhaltsam mit dem Schicksal einer bis dahin glücklichen Essener Familie. Auch dort kommen eines Tages Erinnerungen aus der Kindheit hoch. Missbrauch an Kindern, der täglich in unserer direkten Nachbarschaft begangen und doch in den meisten Fällen verschwiegen wird. Eine SoKo setzt alles daran, dieser Bestie das Handwerk zu legen. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen beschreibt der Autor die Jagd auf den Täter. Es bleibt am Schluss die Frage, ob Täter eventuell auch Opfer sein kann. Konfliktstoff, der in diversen Dialogen ausführlich dargestellt wird.

Ein Buch, das ein sehr wichtiges und häufig tabuisiertes Thema anspricht: Kindesmissbrauch.

— Angelika123
Angelika123

Ein sehr intensiver und spannender Thriller über Kindermisshandlung/Mord und die Vergangenheit. Ich liebe diesen Autor!

— Buecherseele79
Buecherseele79

Spannender Thriller mit heiklem Thema

— camilla1303
camilla1303

Stöbern in Krimi & Thriller

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

Murder Park

Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt im Dunklen!

romi89

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider zu wahr!!

    Gestohlene Zukunft
    Stups

    Stups

    15. November 2016 um 10:55

    Das Buch befasst sich mit dem Thema Pädophilie. Leider könnte dies wirklich genau so bei uns geschehen und es war für mich ein sehr emotionales Buch.Kommissar Wilms entdeckt einen Zusammenhang mehrerer Todesfälle von kleinen, blonden Jungs, welche missbraucht wurden. Der Kreis zieht sich nach und nach enger um den Verdächtigen und es wird sehr spannend, als noch ein Junge verschwindet.Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven beschrieben und man bekommt so gut mit, wie schwierig solche Ermittlungen sind oder eben auch das nicht jeder Täter, wie so oft nur Opfer ist.Für mich war das Buch, wie gesagt sehr emotional, leider wurde ich mit Kommissar Wilms einfach nicht warm und brauchte deshalb sehr lange um in die Geschichte einzutauchen. Ab dem Mittelteil wurde die Story allerdings dann so mitreißend, dass ich unbedingt wissen musste wie es ausgeht. Der Schreibstil konnte mich auch nicht ganz überzeugen, ich fand ihn anfangs etwas holprig. Darum von mir drei Sterne!

    Mehr
  • Wenn Dich die Vergangenheit einholt...

    Gestohlene Zukunft
    gaby2707

    gaby2707

    03. October 2016 um 12:02

    Im Essener Stadtwald wird ein 5-jähriger kleiner Junge tot aufgefunden. Hauptkommissar Holger Wilms und sein Kollege Sven Tokrut ermitteln in einem Fall von Kindesmissbrauch und Tötung. Bald stellt sich heraus, dass auch in Frankfurt und in Hagen jeweils ein Fall von Kindstötung nach dem gleichen Muster ermittelt werden. Hier geht ein Serienmörder um. Tina und Wolf Kleinert sind mit ihren Kindern Mia und Leon eine glückliche Familie. Bis bei Tina düstere Erinnerungen an Geschehnisse aus ihrer Kindheit an die Oberfläche kommen, die sie in die Tiefe ihres Gedächtnisses verbannt hatte. Harald Schmidt nimmt sich in diesem Buch eines fast alltäglichen, unschönen und oft unter den Teppich gekehrten Themas an: Kindesmissbrauch. Er schreibt erschütternd real über einen Mann, der in seiner Kindheit selbst missbraucht wurde und heute Rache üben will. An einer Stelle habe ich sogar Mitleid mit diesem Mann, als mich Harald Schmidt ganz tief in dessen geschundene Seele schauen lässt. Was aber die Grausamkeit seiner Taten nicht schmälert. Die Wut der Kommissare und Polizisten nach einem solchen Verbrechen kann ich aber auch sehr gut verstehen. Dass man sie aber nach Festnahme an ihm auslässt, darf nicht sein. Wie schnell eine Familie an diesem Thema zerbrechen kann, wenn es unausgesprochen gärt, hat mich ebenfalls erschüttert. Die handelnden Personen sind prägnant beschrieben, wirken absolut lebensecht. Die Geschichte, die aus zwei Erzählsträngen besteht, die sich schlussendlich annähern und deren Fäden aufgelöst werden, empfinde ich einerseits sehr verstörend, andererseits aufklärend. Hinschauen und nachfragen, wie es hier z.T. auch geschieht, ist sehr wichtig. Mir hat das Buch mit seiner Geschichte sehr gut gefallen, wobei ich mich scheu zu sagen, ich hatte Lesespaß. Es ist eine sehr reale Geschichte in Form eines Thrillers, die absolut lesenswert ist und zum diskutieren anregt.

    Mehr
  • Gestohlene Zukunft

    Gestohlene Zukunft
    Angelika123

    Angelika123

    30. September 2016 um 19:07

    Im Essener Stadtwald wird die Leiche eines fünfjährigen Jungen gefunden. Hauptkommissar Wilms und sein Ermittlerteam gründen die SoKo Stadtwald und sind fest entschlossen den pädophilen Kindermörder zu schnappen. Doch dieser hat kaum verwertbare Spuren hinterlassen, wodurch sich die Suche schwieriger gestaltet als angenommen. Kurz darauf melden sich die Kollegen aus Frankfurt mit einem neuen Opfer. Wieder handelt es sich um einen kleinen Jungen, der missbraucht und getötet wurde. Vom Täter fehlt derweil immer noch jede Spur und er hat nicht vor aufzuhören... Den Ermittlern läuft die Zeit davon – ein weiteres Opfer muss unbedingt vermieden werden. Zur selben Zeit leidet Tina in ihrem Haus in Essen still an den plötzlich wieder aufgetauchten Erinnerungen an ihre Kindheit. Schmerzhaft muss sie nun nicht nur mit ihrer eigenen Vergangenheit klarkommen, sondern sieht sich auch mit den aktuellen Gräueltaten konfrontiert, in dessen Fadenkreuz sie und ihre Familie unerwartet geraten. Harald Schmidt greift in seinem Thriller „Gestohlene Zukunft“ ein sehr tragisches, aber wichtiges Thema auf, das viel zu oft totgeschwiegen oder verdrängt wird: Kindesmissbrauch. Es geschieht tagtäglich und mitten unter uns und dennoch – oder gerade deswegen?! – will es oftmals einfach nicht wahrgenommen werden. Doch es ist wichtig darüber zu reden und zu schreiben und genau deshalb spricht Schmidt dieses häufig tabuisierte Thema an, um darauf aufmerksam zu machen und der Unwissenheit oder Ignoranz bezüglich der Thematik entgegen zu wirken. Auf berührende und eindringliche Art und Weise zeigt seine grausame Geschichte, wie sehr die Opfer auch viele Jahre danach noch unter dem Missbrauch leiden, warum sie so oft schweigen, wie viele Menschen bewusst wegschauen und damit zum Mittäter werden und aber auch, was diese Täter denn für Menschen sind, die häufig selbst zuerst Opfer waren. Es ist ein Buch, das schockiert, traurig stimmt und nachdenklich macht und bei aller Grausamkeit genau das erreicht was es soll: Es rückt das Thema Missbrauch in den Fokus und regt zu wichtigen Diskussionen an. 

    Mehr
  • Und plötzlich holt dich die Vergangenheit ein....

    Gestohlene Zukunft
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    22. September 2016 um 14:21

    Hauptkommissar Wilms wird zu einem Tatort gerufen- ein fünfjähriger Junge wurde im Stadtpark abgelegt. Der grausame Tatbestand- der Junge wurde brutal sexuell missbraucht und dann im Müllsack entsorgt. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte wo der Junge entführt wurde, wie er heisst, wer der Täter ist, DNA ergeben keinen Treffer. Tina lebt mit ihrem Mann Ralf Kleinert glücklich verheiratet zusammen mit ihren Kindern Leon und Mia, das Leben könnte für die Familie nicht perfekter sein. Bei einem Gespräch mit ihrer Schwägerin, die Erzieherin ist, erfährt Tina mehr über die Anzeichen von Kindesmisshandlungen. Plötzlich kommen bei Tina Erinnerungen an ihre Kindheit hoch und an die abendliche Zeit mit ihrem Vater.... und ihr Leben fängt an Kopf zu stehen.... Ihr Mann Ralf wird verdächtigt das Auto zu besitzen welches der Kindsentführer benutzt hat. Nach Ermittlungen kommt heraus- der Täter hat nicht nur in Essen Kinder misshandelt und ermordet sondern auch in anderen Städten. Und dann geht alles sehr schnell und Ralf sowie seine Familie schweben in grösster Gefahr und seine Frau Tina ist spurlos verschwunden... Ich muss einfach sagen- ich liebe diesen Autor! Für mich sind die Bücher spannend mit interessanten Themen die der Autor sensibel und doch intensiv auffasst und zu einer guten Geschichte verarbeitet. Der Schreibstil ist einfach und doch interessant zu lesen. Man setzt sich in diesem Buch mit Verdrängung, Kindsmisshandlungen und Schweigen auseinander, man lernt auch den Täter genauer kennen und was ihn zu diesen grausamen Taten angestrieben hat. Es muss jeder selbst entscheiden ob er auch Verständnis für den Täter aufbringen kann/mag oder ihn von vorne herein verurteilt. Ein Buch was in Erinnerung bleibt und von daher eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spannender Thriller mit heiklem Thema

    Gestohlene Zukunft
    camilla1303

    camilla1303

    17. September 2016 um 21:36

    Der Thriller „Gestohlene Zukunft“ von Harald Schmidt ist 2015 erschienen und beschäftigt sich mit einem heiklen Thema: Kindesmissbrauch und Kindesentführung. „Tina muss sehr bitter erfahren, was es bedeutet, wenn Gespenster der Vergangenheit lebendig werden. Wohlbehütet aufgewachsen begegnen ihr plötzlich Grausamkeiten, die sie sich nie hätte vorstellen können. Die Gräueltaten eines Sexualtäters, verknüpfen sich unaufhaltsam mit dem Schicksal ihrer Familie.“, so die Kurzbeschreibung des Buches. Harald Schmidt schafft es in seiner Geschichte beide Seiten zu beschreiben: Die Seite des Opfers und die Seite des Täters, mit dem der Leser sogar etwas Mitleid bekommt, sofern das möglich ist. Der Autor verzichtet dabei auf das detailgetreue Darstellen der Missbrauchsfälle und fesselt mit Gesprächsinhalten und den Gedankengängen der Protagonisten. Laut Klappentext möchte der Autor mit dem Buch nachdenklich machen und zu Diskussionen anregen. Wie können wir unser wertvollstes Gut, unsere Kinder schützen? Warum ist die Dunkelziffer der Missbrauchsfälle so hoch? Was ich vom Buch gelernt habe ist, dass uns verdrängte Dinge aus der Vergangenheit in der Zukunft einholen können und unsere Gegenwart bestimmen, ohne dass wir es wollen. Bei „Gestohlene Zukunft“ handelt es sich um einen Thriller, der auf Grund seines sehr bedrückenden Themas, einfach nicht loslässt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Gestohlene Zukunft" von Harald Schmidt

    Gestohlene Zukunft
    harald2066

    harald2066

    Wenn sich unser Unterbewusstsein unverhofft an sexuelle Misshandlungen aus der Kinderzeit erinnert, ist der Schock gewaltig. Vielleicht war es ein Mitglied der Familie, das sich an dem Kind, an mir selbst vergangen hat? Undenkbar und daher umso schockierender. Tina kann es emotional nicht verarbeiten, zumal ein Kindermörder ihre Familie bedroht. Ein Roman, der die Frage aufwirft, ob die Erlebnisse der Kindheit für immer vergraben bleiben. Kann ein Täter auch Opfer sein?Lasst euch entführen in eine Welt, die es eigentlich nicht geben dürfte. Die Story ist frei erfunden, doch grausam nah an der Realität.Verlost werden 4 signierte Bücher.Außerdem verlose ich noch 4 Ebooks (bitte Datei-Format nennen)Eine Frage gilt es zu beantworten:Wie hoch schätzt ihr die Anzahl der täglich gemeldeten Fälle von Kindesmissbrauch?

    Mehr
    • 35
  • Schwierige Kost, gut verpackt :-)

    Gestohlene Zukunft
    UnterDieHaut

    UnterDieHaut

    07. August 2016 um 00:12

    In dem Buch geht es um Kindesmissbrauch und Kindesentführung. Leute die damit nicht klarkommen, sollten besser Abstand von diesem Buch nehmen. Der Titel und das Cover passen gut zum Buch. Der Schreibstil ist gut zu lesen. Der Autor bringt einem das sensible Thema sehr nahe, ohne es zu übertreiben. Auch wenn man schon relativ früh weiß, wer der Täter ist, ist das Buch dennoch nicht langweilig. Man erfährt dann noch das WIE und WARUM. Obwohl am Ende keine Fragen offen bleiben, hätte ich sehr gerne noch ein bisschen weitergelesen. :-) Sein Buch "Aber Schön Müssen Sie Sein" schlummert noch auf meinem Kindle und ich bin schon sehr gespannt, ob er mich damit genauso gut unterhalten wird. :-)

    Mehr