Neuer Beitrag

Tectum_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserinnen und Leser,
wieder Mal geht es in einer unserer Leserunden um den großen Machtkampf zwischen Kapitalismus und Demokratie –

„Kapital macht Politik. Die Zerstörung der Demokratie“

von Harald Trabold ist das Sachbuch unserer Runde.


Auch dieses Mal verlosen wir unter allen Interessenten fünf Exemplare und wünschen uns dafür eine angeregte Diskussionsrunde sowie jeweils eine Rezension am Ende.

Das Verlagsteam wünscht euch viel Spaß!



Zum Inhalt:
Die Macht des Volkes ist längst zu einer Phrase in Sonntagsreden verkommen. In den westlichen Demokratien herrscht nicht mehr das Volk, sondern das Kapital.

Politiker regieren die Bürger, aber Finanzmärkte und Großkonzerne regieren die Politik. Lobbyisten steuern die Gesetzgebung zum Wohl der Großkonzerne, PR-Agenturen machen Kapitalismus-Propaganda, die Unterhaltungsindustrie stellt das Volk ruhig und das Bildungssystem erzieht ökonomisch verwertbaren Nachwuchs.
Es ist der klare Blick eines erfahrenen Insiders, der das Warum dahinter aufdeckt. Seit 2005 ist Trabold Professor für Volkswirtschaftslehre mit zahlreichen Veröffentlichungen u. a. zu den Themen Globalisierung, Wettbewerbsfähigkeit, Finanzkrise. Zudem ist er als Berater für UN-Organisationen, die Europäische Kommission und das Wirtschaftsministerium tätig gewesen.



Autor: Harald Trabold
Buch: Kapital Macht Politik

abetterway

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bewerbe mich und würde gerne mitlesen.

Starbucks

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Genau dieses Thema bespreche ich mit meiner Oberstufenklasse. Das WARUM hinter all diesen Fragen sehe ich in Geldgier, Macht. Damit sind alle Bereiche des öffentlichen Lebens bestechlich. Wir haben gerade das Dreieck Politik-Wissenschaft-Wirtschaft besprochen und warum die Wissenschaft uns wohl so einige Fakten, z.B. zum Thema Globale Erwärmung verheimlicht.

Gern lasse ich mich vom Autor eines Besseren belehren oder auch bestätigen, was ich denke. Eine Diskussion wird an dieser Stelle wohl sehr rege werden können. Daher wäre ich gern dabei.

Beiträge danach
36 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Leserunde II: Teil 2 (S. 121-387): Strategien, Indikatoren, Instrumente.
Beitrag einblenden

Hatte ich schon erwähnt, dass das Buch erst agressiv, und dann depressiv macht? Also ich fühle mich schon irgendwie in einer "Falle", aus der ich nicht rauskomme, weil um mich herum alle fleißig genau das Indoktrinierte denken und tun und meine Kritik nicht hören wollen. *grübel*

Demokratie ist vermutlich auch, wenn die Mehrheit voll auf Kapitalismus abfährt. *seufz* Ich glaube nicht, dass sich da etwas ändern wird, solange die Leute nicht toal verarmen (wir bräuchten quasi eine Griechenland-Situation, damit die Leute aufwachen).

nicole_von_o

vor 3 Jahren

Leserunde II: Teil 2 (S. 121-387): Strategien, Indikatoren, Instrumente.
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Demokratie ist vermutlich auch, wenn die Mehrheit voll auf Kapitalismus abfährt. *seufz* Ich glaube nicht, dass sich da etwas ändern wird, solange die Leute nicht toal verarmen (wir bräuchten quasi eine Griechenland-Situation, damit die Leute aufwachen).

Das denke ich leider auch. Kapitalismus ist doch auch was tolles, wir können und jedes jahr einen neuen größeren Fernseher laufen und das alles auf Kredit. Damit wir den abzahlen nehmen wir einen 2. Job auf, alles super... aber nur solange bis das Kartenhaus zusammenbricht

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Leserunde II: Teil 2 (S. 121-387): Strategien, Indikatoren, Instrumente.
Beitrag einblenden

nicole_von_o schreibt:
Das denke ich leider auch. Kapitalismus ist doch auch was tolles, wir können und jedes jahr einen neuen größeren Fernseher laufen und das alles auf Kredit. Damit wir den abzahlen nehmen wir einen 2. Job auf, alles super... aber nur solange bis das Kartenhaus zusammenbricht

Ja, hab es heute auch schon wieder beobachten können, wie wild die Leute aufs Kaufen sind. *seufz* Vor allem hier im ehemaligen Sozialismus-Gebiet. *wunder* Die müssen wohl immer noch etwas nachholen (dabei ist hier auch Niedriglohnland und hohe Arbeitslosigkeit, ist halt der Wahlkreis der Merkel...).

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Leserunde III: Teil 3 (S. 387-447): Vollendung der Entmachtung?
Beitrag einblenden

Ich finde das Ende recht deprimierend. Die Vorschläge sind gut, aber der Autor schreibt ja selbst, dass es nicht so aussieht als würden die Leute wirklich etwas ändern wollen. Und wenn ich versuche aufzuklären im Familienkreis, dann bin ich die "weltfremde" und "öko"-Tante... :(

Starbucks

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

Ich habe etwas länger gebraucht, um dieses umfassende Werk zu beenden, fand es aber sehr aufschlussreich und gut. Ich wundere mich gerade, dass ich die erste Rezension eingestellt habe - wo seid ihr denn alle??

Meine Rezension ist hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Harald-Trabold/Kapital-Macht-Politik-1113655100-w/rezension/1113653126/

Ein ganz großes Lob an euch, dass auch Sachbücher selten, aber dann doch immer mal einen Platz bei LB finden. Das schätze ich sehr.

Nun bin ich aber gespannt auf eure Rezensionen. Mir ist sie doch etwas schwerer gefallen als bei einem Roman, aber gut. Ich bleibe hier dabei und freu mich auch, von euch noch mal zu lesen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Starbucks schreibt:
Ich habe etwas länger gebraucht, um dieses umfassende Werk zu beenden, fand es aber sehr aufschlussreich und gut. Ich wundere mich gerade, dass ich die erste Rezension eingestellt habe - wo seid ihr denn alle??

Ich bin nun auch schon etwas länger durch, bastel aber immer noch an meiner Rezi. Ich finde das Buch super gelungen, nur sehr schwer zu vermitteln, wenn ich anderen Leuten erkläre, was da drin steht. Und ich möchte meine Rezi möglichst auch so machen, dass die Leute das Buch unbedingt dann auch lesen. Was ich von meiner Familie und Bekannten schon alles an Meinungen gehört hab über die Gesellschaft und wie sie funktioniert, auch solche Sachen, wie, dass Kapitalismus alternativlos sei, da ja schon immer gewirtschaftet wurde, auch im Mittelalter (da ist diese Gleichstellung von Kapitalismus und Wirtschaften ganz deutlich zu erkennen) dass es an den Einzelnen liegt, wenn sie unterbezahlt, arbeitslos etc. sind und nicht an den Unternehmen oder gar an der Weltwirtschaft. Solche Sachen halt. Und wer nicht arbeitet oder wenig verdient, der strenge sich nicht genug an. Oder eben halt das mit der Gewinnausschöpfung von Aktiengesellschaften, dass das auch "normal" sei und man damit leben müsse blabla...

Ich finde das sehr gruselig. Die Leute sind definitiv gut "geimpft" und wie der Autor sehe ich die Zukunft eher pessimistisch. :(

Meine Rezi stelle ich aber auf jeden Fall noch diese Woche hier, bei Ama und was -liest-du rein.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich habe meine Rezension fertig: http://www.lovelybooks.de/autor/Harald-Trabold/Kapital-Macht-Politik-1113655100-w/rezension/1115336484/

und hier, bei Amazon und was-liest-du veröffentlicht.

Ich bedanke mich sehr, dass ich dieses Buch lesen durfte, auch wenn es für den Blutdruck nicht gut war. ;-) Ein sehr wichtiges Buch, dass ich auf jeden Fall auch in Foren bei entsprechenden Themen immer wieder empfehlen werde. :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks