Die Mondfrauen

von Harald Weiss 
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
Die Mondfrauen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Gartenfee007s avatar

Ein ganz toller Krimi mit einer Spur Gänsehaut !!

Langeweiles avatar

Spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittlerpaar.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Mondfrauen"

Warum mussten die jungen Frauen sterben? Wer ist dafür verantwortlich, dass sie ihr kurzes, junges Leben verloren? Spielt der Vollmond eine Rolle in den Ermittlungen der Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim?
Ihre Ermittlungen führen die beiden nicht nur in die Umgebung von Ebersbach, Dormitz und Weiher, sondern treibt sie direkt in die Metropole Nürnberg. Zwei Polizisten vom Lande in den Fänger der Großstadt. Kann das gutgehen? Immer neue Spuren und bisweilen falsche Fährten erschweren die Suche nach den Mörder.
Erleben Sie die spannenden Wendungen dieses Krimis, der sie tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783000545702
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:220 Seiten
Verlag:Point of Books
Erscheinungsdatum:14.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CanYouSeeMes avatar
    CanYouSeeMevor einem Jahr
    Die Mondfrauen

    3,5 Sterne

    Warum mussten die jungen Frauen sterben? Wer ist dafür verantwortlich, dass sie ihr kurzes, junges Leben verloren? Spielt der Vollmond eine Rolle in den Ermittlungen der Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim? Ihre Ermittlungen führen die beiden nicht nur in die Umgebung von Ebersbach, Dormitz und Weiher, sondern treibt sie direkt in die Metropole Nürnberg. Zwei Polizisten vom Lande in den Fänger der Großstadt. Kann das gutgehen? Immer neue Spuren und bisweilen falsche Fährten erschweren die Suche nach den Mörder. Erleben Sie die spannenden Wendungen dieses Krimis, der sie tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

    ‚Die Mondfrauen‘ ist der zweite Krimi um das Ermittlerduo Kartl und Neuner. Ich habe das vorige Buch nicht gelesen und habe die beiden unterschiedlichen Kommissare erst mit diesem Buch kennen gelernt. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Lektüre von ‚Spiel des Schattens‘ grundlegend wichtig ist – ich konnte ‚Die Mondfrauen‘ sehr gut ohne jegliches Vorwissen lesen.Der Schreibstil des Autors liest sich flüssig und angenehm, er ist unaufgeregt und anschaulich. Die Protagonisten Kartl und Neuner könnte man bereits kennen, es ist ihr zweiter Fall zum Mitlesen. Ich hatte zu Beginn meine Probleme mit dem Ermittlerduo, so recht wollte sich die Sympathie nicht einstellen. Nach etwa einem Viertel des Buches hatte ich mich jedoch an die Eigenarten gewöhnt und habe beide in mein Herz geschlossen.Es gibt auch immer wieder Einschübe aus Tätersicht, so dass man diesen als Leser etwas kennen lernt und seine eigenen Schlüsse ziehen kann.  Die Tätersicht ist solide geschildert – einige Charakterzüge wirkten auf mich jedoch überspitzt und nicht authentisch.Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, sie war mal mehr und mal weniger spannend, konnte mich aber insgesamt für sich einnehmen. Am besten gefallen hat mir der Part um die letztendliche Auflösung des Falles, hier wurde es nochmal richtig spannend und die beiden Kommissare mussten ihr ermittlerisches Können beweisen.Insgesamt konnte mich ‚Die Mondfrauen‘ nicht zu 100% überzeugen. Streckenweise fand ich die Handlung etwas langatmig und auch meine Startschwierigkeiten mit Kartl haben mir den Beginn der Lektüre schwergemacht. Auch die Darstellung des Täters war für meinen Geschmack zu überspitzt und damit unglaubwürdig. Zu großen Teilen ist dieser Krimi jedoch angenehm zu lesen und die Ermittlungen sind durchaus spannend.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Spezialfall in Nürnberg

    Das Buch "Die Mondfrauen - Kartl und Neuner ermitteln erneut" wurde von Harald Weiß verfasst und erschien 2016.


    Eine Tote wird gefunden. Alle Anzeichen weisen auf einen Wiederholungstäter, auch wenn dieser das letzte Mal vor 12 Jahren zugeschlagen hat. Welche Spur führt zum Täter? Auf jeden Fall ermitteln die beiden Kommissare Kartl und Neuner in Nürnberg und zu einem äußerst mysteriösen Fall.


    Dem Autor gelingt es wieder eine interessante Geschichte zu schreiben, welche uns auf die Ermittlungen mitnimmt. Während sich der erste Fall noch hauptsächlich rund um Kriminalrat Sepp Kartl und Kriminalhauptmeister Max Neuner drehte, kommt dieses Mal Michael Prandlhuber, genannt Prantl öfters in die Ermittlungen hinein.
    Auch er scheint ein netter Kommissar zu sein, jedoch schien es mir doch ein bisschen abwegig, dass auf einmal ein Kommissar der PI Erlangen-Höchstadt, die Belange und Befugnisse für die PI Forchheim in Nürnberg klar macht. Aber es hat funktioniert. 
    Der Fall war dieses Mal auch wieder kompliziert zu lösen, aber dieses Mal waren alle Faktoren vorhanden, die ein Ermitteln einfacher gestaltet haben. Jedoch sind auch wieder einige kniffelige Wendungen enthalten.


    Jeder, der gerne Krimis liest, ist mit den fränkischen Krimis von Harald Weiß sehr gut beraten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein ganz toller Krimi mit einer Spur Gänsehaut !!
    Die Mondfrauen

    Darum geht es (Klappentext):

    Warum mussten die jungen Frauen sterben? Wer ist dafür verantwortlich, dass sie ihr kurzes, junges Leben verloren? Spielt der Vollmond eine Rolle in den Ermittlungen der Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim? Ihre Ermittlungen führen die beiden nicht nur in die Umgebung von Ebersbach, Dormitz und Weiher, sondern treibt sie direkt in die Metropole Nürnberg. Zwei Polizisten vom Lande in den Fänger der Großstadt. Kann das gutgehen? Immer neue Spuren und bisweilen falsche Fährten erschweren die Suche nach den Mörder. Erleben Sie die spannenden Wendungen dieses Krimis, der sie tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

    Meine Meinung:

    Der spannende Schreibstil und die Personen wurden sehr gut aufgebaut. Als Leser konnte man sich die Orte und Personen gut vorstellen, sodaß man einfach bis zum Ende mitfieberte. Das Ermittlerduo fand ich total super. Sie passten sehr gut zusammen und die Ermittlungen als solches waren sehr gut nachvollziehbar. Was für ein Finale !! Das tolle Rezept am Ende des Buches rundete den Krimi ab.

    Kommentieren0
    81
    Teilen
    Langeweiles avatar
    Langeweilevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittlerpaar.
    Spannendes Verwirrspiel

    Die Kommissare Kartl und Neuner werden zu einem Tatort gerufen Eine junge Frau ist ermordet worden und schnell führen Spuren in die Vergangenheit.
     Vor zwölf Jahren wurde bereits einmal eine junge Frau unter ähnlichen Bedingungen ermordet. Dann geschieht ein dritter Mord , diesmal ist das Opfer ein junger Mann.
     Das Ermittlungsduo muss seinen Radius erweitern und auch in Nürnberg ermitteln , da das dortige Kommissariat chronisch unterbesetzt ist.
     Es bedarf vieler polizeilicher Kleinarbeit, bis es zu einer ziemlich überraschenden Aufklärung kommt.

     Meine Meinung:

     
    Das äußerst sympathische Ermittlerduo und ihr spezieller Humor im Umgang miteinander, gefiel mir sehr gut. Die Geschichte begann sehr spannend, vor allen Dingen die Einblicke aus der Sicht des Täters, gaben dem Ganzen einen besonderen Reiz.
    Im mittleren Teil gab es viele Erläuterungen über Land und Leute und die verschiedenen Örtlichkeiten, wodurch die Ermittlungen in den Hintergrund rückten und die Spannung etwas verloren ging. Danach überschlugen sich die Ereignisse und es kam zu einem, für mich unerwarteten ,aber logischen Schluss.
     Das Ende war in meinen Augen etwas abrupt, da hätte ich mir mehr Ausführlichkeit erhofft.

     Fazit:

     
    Ein sehr sympathisches Ermittlerpaar und ein äußerst interessanter Plot. Leider konnte der Spannungsbogen nicht durchgehend gehalten werden.
     Trotzdem kann ich dieses Buch empfehlen und würde gerne die beiden Protagonisten bei einem neuen Fall begleiten.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    StephaniePs avatar
    StephaniePvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wirklich gelungene Verbindung von Krimielementen und Humor.
    Die Mondfrauen

    Eine junge Frau wird ermordet aufgefunden. Die Polizisten Kartl und Neuner tappen zunächst bei ihren Ermittlungen im Dunkeln, bis ihnen ein zunächst übersehenes Detail verrät, dass der Täter bereits zwölf Jahre zuvor gemordet hat. Als zwei weitere Leichen gefunden werden erhärtet sich der Verdacht, dass der Mord mit dem ersten Opfer in Verbindung stehen muss. Die Polizisten finden immer neue Spuren und falsche Fährten, welche ihre Ermittlungen deutlich erschweren. Für die Polizei beginnt ein Kampf gegen die Zeit, da sie davon ausgehen, dass der Täter erneut zuschlagen wird.

    Harald Weiss beginnt sehr spannend und fesselnd. Anfangs konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Allerdings verliert er sich im Mittelteil des Buches meiner Meinung nach zu sehr in bildliche Beschreibungen der Orte, so dass die Spannung leider etwas nachlässt und die eigentlichen Ermittlungen in den Hintergrund geraten. Harald Weiss kann im letzten Abschnitt die Spannung wieder erhöhen und schafft ein äußerst unerwartetes und fesselndes Ende, welches mich wirklich überzeugen konnte, obwohl die Festnahme des Täters sehr abrupt abläuft. Der Schreibstil ist flüssig, wodurch sich das Buch schnell und einfach lesen lässt.

    Die einzelnen Kapitel sind eher kurz und logisch aufgebaut und Wiederholungen können gänzlich vermieden werden. Zusätzlich zur Handlung wechseln sich auch immer wieder Kapitel um den Täter ab. Dies fand ich sehr gelungen. Ebenfalls gefallen hat mir, dass die Gedanken der Protagonisten fett, bzw. kursiv gedruckt sind. Dies hat die Handlung zusätzlich aufgelockert und zusätzliche Spannung geschaffen. Im Buch finden sich auch ein paar Mal Dialoge im Dialekt. Der Lesefluss wird allerdings in keinster Weise dadurch beeinträchtigt.

    Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und der Leser kann sich schnell ein Bild von ihnen machen. Besonders gelungen fand ich die Ermittler Neuner und Kartl. Ihre humorvollen Dialoge haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht und die Handlung zusätzlich aufgelockert.

    Eine sehr nette Idee finde ich das Rezept am Ende des Buches, welches in der Handlung erwähnt wird.

    FAZIT:

    „Die Mondfrauen“ beginnt und endet sehr stark, allerdings kann die Spannung leider nicht durchgehend gehalten werden. Ich vergebe 4 Sterne und werde gerne wieder Bücher von Harald Weiss lesen, da er es schafft Krimielemente und Humor gelungen zu verbinden.

    Kommentieren0
    68
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    harwes avatar
    Hallo Zusammen, ich verlose fünf meiner Bücher, die ich als Selfpublisher veröffentlicht habe.

    Warum mussten die jungen Frauen sterben? Wer ist dafür verantwortlich, dass sie ihr kurzes, junges Leben verlieren? Spielt der Vollmond eine Rolle in den Ermittlungen der Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim? Ihre Bemühungen führen die beiden nicht nur in die Umgebung von Ebersbach, Dormitz und Weiher, sondern es treibt sie direkt in die Metropole Nürnberg. Zwei Polizisten vom Lande in den Fängen der Großstadt? Kann das gutgehen? Immer neue Spuren und bisweilen falsche Fährten erschweren die Suche nach dem Mörder. Erleben Sie die spannenden Wendungen dieses fränkischen Krimis, der Sie tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.
    CanYouSeeMes avatar
    Letzter Beitrag von  CanYouSeeMevor einem Jahr
    Mit einiger Verspätung kommt nun auch meine Rezension https://www.lovelybooks.de/autor/Harald-Weiss/Die-Mondfrauen-1350950819-w/rezension/1484360782/1484363626/ Auch von mir einen herzlichen Dank für die Möglichkeit das Buch lesen zu dürfen! Das Rezept im Anhang ist ein schönes Plus - ich werde das Düramisu wohl auch sehr bald nachbacken, es hört sich köstlich an. (:
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks