Autonomie und Tradition

Autonomie und Tradition
Bestellen bei:

Inhaltsangabe zu "Autonomie und Tradition"

Die Tradition schreibend für die Gegenwart zu retten und dabei doch nicht das eigene Werk aufzugeben – das ist ein konservatives Kunststück. Harald Zils untersucht es am Beispiel: wie Rudolf Borchardt mit seinen Vorträgen eine verloren geglaubte Bildungsgemeinschaft noch einmal versammelt; wie Harold Bloom einen Eigenmythos schafft und damit zum erfolgreichsten Kritiker der USA wird; wie Botho Strauß den kulturkonservativen Essay neu zu beleben sucht und als Skandalopfer seinen Pessimismus beweist. Verschränkt werden diese drei Themen durch eine neue Perspektive auf bürgerliche Kunstrituale, die am Vergangenen festhalten und dennoch Innovation ermöglichen. Ihre Durchleuchtung zeichnet konservative Sprach- und Denkfiguren und deren performative Äußerungen nach: Trost und Rettung finden sich in privilegierten Gemeinschaften und in sich selbst privilegierenden Interpretationen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783826041105
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Königshausen u. Neumann
Erscheinungsdatum:02.07.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks