Harlan Coben Kein Lebenszeichen

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(27)
(33)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Lebenszeichen“ von Harlan Coben

Als Junge gab es für Will Klein nur einen Helden: seinen älteren Bruder Ken. Als Ken verdächtigt wird, eine junge Frau vergewaltigt und ermordet zu haben, bricht für Will eine Welt zusammen. Ken flieht, taucht unter und wird schließlich für tot erklärt. Doch dann erfährt Will, dass Ken noch lebt. Gleichzeitig verschwindet Sheila, Wills Freundin, spurlos. Die Vergangenheit scheint sich auf alptraumhafte Weise zu wiederholen, und Will muss seinen Bruder um jeden Preis finden, da nur dieser die Wahrheit kennt …

Sehr spannender Krimi des Autors. Das Buch hält so manche unerwartete Wendung parat.

— Vucha
Vucha

Genial geschrieben: verwirrend, überraschend und spannend bis zur allerletzten Seite!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Eines der besten Bücher eines überragenden Autors! Fesselnd, spannend, trickreich...

— LinusGeschke
LinusGeschke

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zur letzten Seite!

    Kein Lebenszeichen
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    24. January 2015 um 21:45

    Die Geschichte: Will Klein betrauert mit seinem Vater und seiner Schwester gerade den Tod der Mutter, als seine Welt aus den Fugen gerät. Seine Freundin verschwindet spurlos und er findet einen Beweis dafür, dass sein tot geglaubter Bruder Ken noch lebt. Ken wurde vor vielen Jahren verdächtigt, eine Nachbarin ermordet zu haben. Danach ist er untergetaucht und wurde für tot erklärt. Diesen Schicksalsschlag hat seine Mutter nie verkraftet und ist schließlich als gebrochene Frau an Krebs gestorben. Will macht sich mit Hilfe eines Freundes auf die Suche nach seinem Bruder und nach seiner Freundin … bald steckt er tiefer in einem Sumpf aus Lügen und Gewalt, als er sich jemals hätte träumen lassen. Meine Meinung: Zunächst wirkte noch alles etwas verwirrend auf mich … mehrere Handlungsstränge und viele Personen. Doch die Zusammenhänge werden schnell deutlicher, alles hängt mit der Vergangenheit zusammen. Richtig klar wird trotzdem erst alles auf der letzten Seite des Buches, bis dahin verwirrt uns der Autor so geschickt mit falschen Spuren, Identitäten und ungeahnten Verwicklungen, dass man immer wieder überrascht wird und die Gedanken neu sortieren muss. Wirklich genial geschrieben … auch ich als leidenschaftlicher Krimi- und Thrillerleser konnte mir niemals alles zusammenreimen bis zur finalen Auflösung. Die war dann wiederum sehr unerwartet, aber im positiven Sinne. Verglichen mit dem Rest schien sie fast kitschig, aber wunderschön! Die Hauptpersonen wirkten sympathisch, man kann prima mit Will mitfühlen. Auch die Antagonisten hat der Autor prima charakterisiert und ihnen echtes Leben eingehaucht, so dass manchmal die Grenzen zwischen Gut und Böse etwas verschwimmen. Fazit: Harlan Cobens Schreibstil ist einfach toll, dieses Buch hat mich absolut überzeugt! Spannend, komplex und gut durchdacht, überraschend bis zum überzeugenden Schluss!

    Mehr
  • - Hypochrisy -

    Kein Lebenszeichen
    Hypochrisy

    Hypochrisy

    29. July 2014 um 04:00

    Als Junge gab es für Will Klein nur einen Helden: seinen älteren Bruder Ken. Als Ken verdächtigt wird, eine junge Frau vergewaltigt und ermordet zu haben, bricht für Will eine Welt zusammen. Ken flieht, taucht unter und wird schließlich für tot erklärt. Doch dann erfährt Will, dass Ken noch lebt. Gleichzeitig verschwindet Sheila, Wills Freundin, spurlos. Die Vergangenheit scheint sich auf alptraumhafte Weise zu wiederholen, und Will muss seinen Bruder um jeden Preis finden, da nur dieser die Wahrheit kennt …

    Mehr
  • Thriller mit vielen überraschenden Wendungen

    Kein Lebenszeichen
    Thommy28

    Thommy28

    11. November 2012 um 16:14

    Wills Kleins Mutter flüstert auf dem Sterbebett ihrem jüngeren Sohn ins Ohr, dass sein älterer Bruder Ken noch am Leben sei und dass er bald zurückkommen werde. Sobald er seine Unschuld beweisen könne. Denn 11 Jahre zuvor ist Ken verdächtigt worden, die junge Julie vergewaltigt und ermordet zu haben,Julie war bis kurz vor ihrem gewaltsamen Tod Wills Freundin gewesen. Ken konnte damals fliehen, untertauchen und wurde schließlich nach Jahren für tot erklärt. Kaum verdichten sich die Anzeichen, dass Ken tatsächlich noch lebt, verschwindet Sheila, Wills aktuelle Freundin und Liebe seines Lebens.....! Ein sehr spannendes, gut und klar geschriebenes Buch, welches mit sehr vielen überraschenden Wendungen bestens unterhält. Die Spannung hält sich fast über das ganze Buch hinweg. Für ein absoluten TOP-Thriller fehlt aber denn doch der letzte "Kick".Trotzdem empfehlenswert!

    Mehr
  • Frage zu "Der Professor" von John Katzenbach

    Der Professor
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Endlich erscheint "Der Professor" von John Katzenbach. Mein Problem, den habe ich vor Gier dann wieder in 2-3 Tagen durch und brauche Nachschub. Deswegen meine Buchfrage: Welcher Thriller oder Krimi aus dem Jahr 2010 hat euch beim Lesen vor Spannung die Gänsehaut über die Arme getrieben? Diese Buchfrage ist Teil einer LovelyBooks-Aktion: http://blog.lovelybooks.de/2010/10/21/exklusive-testleserunde-john-katzenbach-der-professor/

    Mehr
    • 132
  • Rezension zu "Kein Lebenszeichen" von Harlan Coben

    Kein Lebenszeichen
    Ramona156

    Ramona156

    27. December 2009 um 12:52

    Vor 11 Jahren wurde Will Klein s Freundin ermordet aufgefunden. Unter Verdacht sein eigener Bruder Ken. Dieser ist seitdem auf der Flucht. Mittlerweile aber von vielen tot geglaubt. Nur Will glaubt nicht, dass sein Bruder tot ist und er glaubt auch nicht, dass er der Täter war. Und als es plötzlich Anzeichen gibt, dass Ken doch noch lébt, verschwindet Sheila - Wills Verlobte. Und ein weiterer Geist der Vergangenheit taucht wieder auf - John Asselta "The Ghost". Wegen mehrfachen Mordes gesucht. Und er ist auf der Jagd nach Ken, Will und allem was ihm im Weg steht. Ein sehr spannendes Buch, welches häufig eine andere Wendung nimmt, mit einem sehr überraschenden Ende. Wer ist wirklich gut und wer ist wirklich böse?? Kann man nur böse oder nur gut sein??

    Mehr
  • Rezension zu "Kein Lebenszeichen" von Harlan Coben

    Kein Lebenszeichen
    Henriette

    Henriette

    30. May 2009 um 17:28

    Will Klein erfährt von seiner Mutter auf dem Sterbebett, dass sein Bruder Ken noch lebt. Ken wird als Mörder gesucht und ist seit elf Jahren auf der Flucht. Will ist neugierig und begibt sich auf die Suche. Plötzlich verschwindet seine Lebensgefährtin spurlos. Die Ereignisse überschlagen sich. Und Will und seine Familie werden von der Vergangenheit eingeholt. Das Buch ist bis zum Ende sehr spannend. Immer wieder gibt es Geschehnisse und Wendungen, mit denen man nicht rechnet. Der Schreibstil ist toll, fesselnd. Was mich persönlich stört, das die Geschichte in der Ich-Form geschrieben ist. Der Thriller ist nur zu empfehlen.

    Mehr