Harlan Coben Keine zweite Chance / Kein böser Traum

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keine zweite Chance / Kein böser Traum“ von Harlan Coben

Zwei Meisterwerke in einem Band Keine zweite Chance: Als Marc Seidman wieder zu Bewusstsein kommt, liegt er auf der Intensivstation, seine Frau ist tot, seine sechs Monate alte Tochter in den Händen von Erpressern. Wenn er sie je wiedersehen will, muss er schnell handeln, denn die Polizei hält ihn für den Täter … Kein böser Traum: Als Grace ein Foto ihres Mannes Jack mit einer Gruppe fremder Menschen in die Hände fällt, ahnt sie noch nichts Böses. Bis Jack leugnet, der Mann auf dem Bild zu sein und kurz darauf spurlos verschwindet. Und dann wird Grace’ Leben zu einem einzigen Albtraum …

Zwei packende Thriller in einem. Großartig.

— nicekingandqueen
nicekingandqueen

Zwei super spannende Geschichten!

— Fake_Illusion
Fake_Illusion

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Keine zweite Chance / Kein böser Traum" von Harlan Coben

    Keine zweite Chance / Kein böser Traum
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    18. February 2012 um 19:13

    "KEINE ZWEITE CHANCE" - 1. THRILLER Als Marc Seidmann aus einer 12 Tage lang dauernden Bewusstlosigkeit erwacht, kann er kaum glauben, was ihm die Polizei erzählt. Während er selbst, schwer verletzt, im Krankenhaus gerettet werden konnte, wurde seine Frau Monica von unbekannten Tätern erschossen und die gemeinsame Tochter entführt. Von der 6 Monate alten Tara fehlt jede Spur und Marc ist fest entschlossen, seine kleine Tochter zu finden - koste es, was es wolle... MEINE MEINUNG: Nachdem ich schon mehrfach gute Thriller von Harlan Coben gelesen habe, musste dieser Doppelband natürlich auf meinen SuB. "Keine zweite Chance" beginnt mit der Entführung von Tara, spult dann 18 Monate nach vor, um mit dem 1 Jahr später stattfindenden Epilog zu enden. Die 448 Seiten umfassende Geschichte spielt sich hauptsächlich in Kasselton, New Jersey ab. Dr. Marc Seidmann ist ein 34-jähriger Schönheitschirurg, der sich auf plastische Kinder-Gesichtschirurgie spezialisiert hat. Er ist am Boden zerstört, als er vom Tod seiner depressiven Ehefrau Monica und vom Verschwinden seiner kleinen Tochter hört. Bei der Suche nach Tara bekommt der Arzt unerwartet Hilfe von seiner Jugendliebe Rachel Mills, einer ehemaligen FBI-Agentin. Als ansprechend gestaltete Nebencharaktere spielen Marcs Schwiegervater, sein bester Freund und ein paar Personen mit eindeutigen Absichten eine Rolle. Obwohl die Hauptperson Marc ansprechend gestaltet wurde, so fehlt mir doch ein wenig die Tiefe und die Vielschichtigkeit. Außerdem zeichnet Harlan Coben seine Figuren oft nach einem ähnlichen Muster, was nach ein paar Thrillern leicht nervt. "Keine zweite Chance" beinhaltet mehrere Handlungsstränge, die anfangs keinen Zusammenhang erkennen lassen, im Handlungsverlauf miteinander verweben und ein Ende präsentieren, mit dem man nicht gerechnet hätte. Die rasanten Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Ich-Erzähler Marc geschildert, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren über die Ereignisse aus ihrer jeweiligen Warte. Und bald weiß Marc nicht mehr, wem er wirklich vertrauen kann... Neben vielen falschen Fährten und gekonnt gesetzten Wirrungen enthält die Story, die auf einer interessanten Idee basiert, leider auch etliche langatmige Ausführungen bzw. überflüssige Szenarien. Die leicht unglaubwürdige Geschichte braucht einiges an Anlaufzeit und nimmt erst nach ca. 150 Seiten deutlich an Spannung zu. Obwohl sich Harlan Coben einiger Klischees bedient hat, ist der Leser gefordert, das Rätsel jener schicksalshaften Nacht vor 18 Monaten zu lösen. Der Autor beschreibt alles so bildhaft, dass man sich "Keine zweite Chance" auch gut als Verfilmung vorstellen könnte, wodurch sich die knapp 450 Seiten sehr schnell lesen lassen. FAZIT: "Keine zweite Chance" bietet dem Leser eine solide Mischung aus Thriller & Action, die trotz der Mankos mit einem ansprechenden Plot inklusive Irrwege & Geheimnissen, einem einnehmenden Protagonisten sowie einer durchwegs spannungsgeladenen Schreibweise unterhalten. Dafür vergebe ich gute 3 1/2 STERNE. "KEIN BÖSER TRAUM" - 2. THRILLER: Als Grace ihre entwickelten Bilder aus dem Fotoladen abholt, ahnt sie nicht, dass sich bald ihr ganzes Leben ändern wird. Unter ihren Familienfotos findet sie einen alt aussehenden Abzug mit 5 jungen Leuten darauf. Einer davon sieht wie ihr Mann Jack aus, doch dieser leugnet es vehement und verschwindet kurze Zeit später spurlos. Und Grace versucht mit allen Mitteln herauszufinden, was mit ihrem Ehemann geschehen ist... MEINE MEINUNG: Von Harlan Coben habe ich schon einige spannungsgeladene Thriller gelesen und so musste dieser Doppelband unbedingt auf meinen SuB. Nach dem leichtverwirrenden Prolog beginnt, 3 Monate später, die eigentliche Geschichte, die insgesamt 416 Seiten umfasst. Grace Lawson, eine begabte Malerin, lebt mit ihrem Mann Jack und den beiden Kindern Emma (8) und Max (6) in Kasselton, New Jersey. Grace ist klar, dass Jacks Verschwinden irgendetwas mit dem alten Foto zu tun haben muss und so begibt sie sich auf die Suche nach ihrem geliebten Ehemann. Die Protagonisten, allen voran Grace, bleiben eindimensional, wirken unfertig und schaffen es nicht, mein Herz zu erobern. Außerdem finden so viele Nebencharaktere Verwendung, dass man sie teilweise nur schwer auseinander halten kann. "Kein böser Traum" beinhaltet mehrere Handlungsstränge, die im Handlungsverlauf miteinander verweben. Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend aus der personalen Erzählperspektive von Grace, zwischendurch berichten einige der Nebenfiguren über die unglaublichen Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Der Plot wirkt oftmals sehr überzogen und unglaubwürdig. Schade, denn so kann man eine vielversprechende Romanidee furchtbar in den Sand setzen. Trotz allem lässt sich der Thriller sehr schnell und flüssig lesen. Denn Harlan Coben ist schreibtechnisch ein Meister seines Fachs und überzeugt trotz aller Schwächen mit einem fesselnden Schreibstil und ausdrucksvollen Beschreibungen. FAZIT: "Kein böser Traum" konnte mich leider nicht mitreißen, woran die langatmige, irreal wirkende Story und die farblosen Charaktere schuld sind. Deshalb kann ich für diesen Thriller nur 2 1/2 STERNE vergeben. GESAMTWERTUNG: 3 STERNE - allerdings muss ich sagen, dass der Thrillerautor es besser kann...

    Mehr