Neuer Beitrag

Xynovia

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

Im ersten Abschnitt kommen erst einmal ganz viele Informatonen : 1934, Algerien - Geburt von Gabriel in einem Frauengefängnis, danach wird in den Ungeraden Kapieln von Baptiste erzählt, dem Tod seiner Tochter, dem Tod seiner Frau und die jahrelange Freundschaft zu Regondi. Über seine Vergangenheit erfährt man nur sehr wenig, das macht ihn für mich so spannend, es gibt eine kleine Hindeutung das er Gabriel kennt. Wurde Baptiste auch im Frauengefängnis in Algerien geboren?
Die geraden Kapitel erzaählen über Ella und ihr Lebn in Chila. Wie sei dahin kam und welch wirklich schönes soziales Projekt sie mit anderen dort verfolgt.

Ich fand den ersten Abschnitt gut geschrieben und er hat in mir Neugier geweckt, allerdings verwirrte es mich zeitlich auch manchmal. Spielen die Szenen von Baptiste alle 2001 und die von Ella 2003 ? Das Alter von Baptiste kann man ungefähr erahnen, da es einige Andeutungen diesbezüglich gibt, schätze ich auf 67, bei Ella weiß ich es gar nicht.

Der Schreibstil läst sich schnell und einfach lesen.

Haroon_Gordon

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

@Xynovia Hallo Xynovia, die Geschichte von Baptiste und Ella laufen zeitlich parallel, nicht versetzt um 2 Jahre.
Das Alter von Ella wird nicht explizit erwähnt, aber nach ihrer Schule ( und dem äquivalenten Abschluss zum Abitur) landet sie nach ihren Reisen durch Indien und Thailand in Malawi. Insofern ist sie in den frühen 20ern....

tweedledee

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

Der erste Abschnitt ist gelesen, ich finde beide Stränge auf ihre Art faszinierend. Der etwas traurige und schwermütig über Baptiste, der erst seine Tochter mit ihre Familie bei einem Unfall verliert und dessen Frau jetzt an Krebs gestorben ist. Seine Trauer kommt sehr gut rüber, sein Kampf zurück ins Leben mit Hilfe seines Freundes Signore Regondi. Auch Baptiste kommt aus Algerien, in seiner Kindheit kannte er Gabriel.

Der andere Strang um Ella mit dem Projekt Little Hearts gefällt mir auch sehr gut. Die jungen Leute kämpfen ums Überleben des Projekts und Ella stellt fest, dass sie in Jason verliebt ist und will ihn für sich gewinnen.

Ganz andere Themen, aber da die beiden jetzt auf dem Weg nach Frankreich sind werden sich die Weg irgendwo kreuzen. Ich bin gespannt wann Gabriel auftaucht, nach dem Prolog war ich auf ihn besonders gespannt.

Bisher gefällt mir die Geschichte richtig gut, der anspruchvolle Schreibstil und dazu wichtige Themen iwie Tod und Trauerverarbeitung, definitiv eine Geschichte die schon jetzt nachdenklich macht.

Beiträge danach
14 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gina1627

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

calimero8169 schreibt:
Ich sehe bei Ella in erster Linie die Flucht vor ihrer Vergangenheit und die tiefe Verletztheit und das daraus vermutlich ihr ganzes Handeln entstanden ist. Nächstenliebe, Aufopferung und Freundschaft ja, aber mit Distanz. Für mich erscheint es als habe sie eine Schutzkokon um sich gebaut. Der Text ist wirklich Wahnsinn. Eine Choreographie der Worte und Bilder. Man muss einfach Wort für Wort genießen und sich in der Vorstellung fangen lassen.

Das Gefühl habe ich bei Ella auch. Hat der Stiefvater bei ihr seelisch und vielleicht auch körperlich irgendwas kaputt gemacht?

Gina1627

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

Haroon_Gordon schreibt:
@jenvo82 Ist Ella tatsächlich in Jason verliebt? Oder eher in ein Spiegelbild ihrer eigenen Bedürfnisse, die er in ihr erweckt, wenn sie ihn betrachtet?

Ich glaube, ich muß Ella noch näher kennenlernen um das beurteilen zu können.

Vampir989

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

So.Ich habe es mir heute auf der Terasse gemütlich gemacht und den ganzen Tag gelesen.Jetzt habe ich das Buch auch schon beendet.Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.Hier sind nun meine Eindrücke zu jedem Abschnitt.

Erst einmal bin ich auch überwältigt von dem Schreibstil.Er ist so bewegend,ausdrucksstark und gefühlvoll.Ich bin total begeistert und wurde gleich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.
Der Prolog war sehr traurig und hat mic tief berührt.
Die Beschreibungen im Gefängnis fand ich sehr bildhaft und deutlich.Das hat mer sehr gut gefallen.
Schlimm was Baptiste schon alles erleben musste.Und auch hier wieder sehr gefühlvoll und beeindruckend dargestellt.Auch ich konnte meine Tränen nicht unterdrücken.

Die zweite Handlung um Ella finde ich auch sehr interessant.Ein Hilfsprojekt ist immer eine gute Sache.Nur muss es von Anfang an sehr gut gaplant und durch organisiert sein.

Diana182

vor 5 Monaten

Anfang - Seite 101

Hallo=)

auch ich habe das lange Wochenende genutzt und das Buch am Stück zu lesen.

Auch mir hat der Einstig sehr gefallen. Man lernt die einzelnen Personen kennen und erfährt etwas aus den jeweiligen Leben und deren Beweggründen. Ich wurde immer neugieriger, wie die so ganz und gar verschieden wirkenden Personen zueinander passen und wo sich ihre Wege kreuzen würden.

Daher musste ich direkt weiter lesen...:)

FlotterAnton

vor 4 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

Endlich habe auch ich mit dem Buch anfangen können.

Was für ein ausdrucksstarker und gefühlvoller Schreibstil - einfach toll.

Auch die Themen der beiden Erzählstränge haben es in sich. Auf der einen Seite Baptiste mit seiner abgrundtiefen Trauer um seine Frau Claire. Sein Leben war ja bisher schon nicht einfach - ich vermute, dass er aus Algerien geflohen ist, dann der Verlust des einzigen Kindes samt Schwiegersohn und Enkelin. Ich hoffe, dass Signore Regondi ihm wieder eine gewisse Freude am Leben vermitteln kann.

Auf der anderen Seite Ella, die vor ihrem Leben in Australien geflohen ist. In Malawi beteiligt sie sich mit ihrem alten Freund und einigen Bekannten an dem Projekt Little Hearts. Ich finde es bewunderns- und lobenswert so etwas aufzuziehen - ganz besonders in Afrika.

Noch sehe ich nicht wie diese beiden Stränge zusammenkommen könnten, aber das wird der weitere Verlauf der Geschichte schon zeigen.

calimero8169

vor 4 Monaten

Anfang - Seite 101
@FlotterAnton

Lasse Dich überraschen :-)

Ausgewählter Beitrag

Gina1627

vor 4 Monaten

Anfang - Seite 101
Beitrag einblenden

FlotterAnton schreibt:
Endlich habe auch ich mit dem Buch anfangen können. Was für ein ausdrucksstarker und gefühlvoller Schreibstil - einfach toll. Auch die Themen der beiden Erzählstränge haben es in sich. Auf der einen Seite Baptiste mit seiner abgrundtiefen Trauer um seine Frau Claire. Sein Leben war ja bisher schon nicht einfach - ich vermute, dass er aus Algerien geflohen ist, dann der Verlust des einzigen Kindes samt Schwiegersohn und Enkelin. Ich hoffe, dass Signore Regondi ihm wieder eine gewisse Freude am Leben vermitteln kann. Auf der anderen Seite Ella, die vor ihrem Leben in Australien geflohen ist. In Malawi beteiligt sie sich mit ihrem alten Freund und einigen Bekannten an dem Projekt Little Hearts. Ich finde es bewunderns- und lobenswert so etwas aufzuziehen - ganz besonders in Afrika. Noch sehe ich nicht wie diese beiden Stränge zusammenkommen könnten, aber das wird der weitere Verlauf der Geschichte schon zeigen.

Ich bin schon neugierig darauf wie es dir gefällt. Viel Spaß noch im Urlaub.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks