Harper Lee

 4.3 Sterne bei 1.459 Bewertungen
Autorin von Wer die Nachtigall stört ..., To Kill A Mockingbird und weiteren Büchern.
Autorenbild von Harper Lee (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von Harper Lee

Der Vater von Harper Lee war Rechtsanwalt. Auch sie studierte nach ihrer Schulzeit Jura an der University of Alabama. Ein Jahr lang studierte sie in Oxford. Bevor sie sich nur aufs schreiben konzentrierte arbeitete sie ein Jahr lang am Schalter von Fluggesellschaften in New York. Truman Capote half sie bei den Recherchen für seinen Roman "Kaltblütig." Beide kennen sich schon aus ihrer Kindheit. Angeblich soll Capote ihr auch beim Schreiben von "to kill a Mockingbird" geholfen haben. Mit ihrem Buch "Wer die Nachtigall stört" (Original: To kill a mockingbird) wurde Harper Lee berühmt und erhielt dafür auch den Pulitzer Preis. Ansonsten wurde Harper Lee durch verschiedene Zeitungsartikel schriftstellerisch tätig. Ansonsten trat Harper Lee aber nur sehr ungern in der Öffentlichkeit auf und lebte deshalb recht zurückgezogen an ihren zwei Wohnsitzen Monroeville und New York. Im Februar 2015 verkündete Random House die Veröffentlichung eines zweiten Romans: "Geh hin, stelle einen Wächter". Dieser ist kein neues Buch, sondern eine frühe Fassung von Lees ersten Romans, der 20 Jahre nach den Geschehnissen von "Wer die Nachtigall stört" spielt. Im Februar 2016 verstarb Harper Lee im Alter von 89 Jahren.

Neue Bücher

Wer die Nachtigall stört ...

 (24)
Erscheint am 25.09.2019 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Harper Lee

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN:9783499271571)

Wer die Nachtigall stört ...

 (825)
Erschienen am 22.07.2016
Cover des Buches Gehe hin, stelle einen Wächter (ISBN:9783328100188)

Gehe hin, stelle einen Wächter

 (115)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... Graphic Novel (ISBN:9783499218224)

Wer die Nachtigall stört ... Graphic Novel

 (7)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN:9783839894316)

Wer die Nachtigall stört ...

 (24)
Erscheint am 25.09.2019
Cover des Buches Gehe hin, stelle einen Wächter (ISBN:9783844520231)

Gehe hin, stelle einen Wächter

 (8)
Erschienen am 21.07.2015
Cover des Buches To Kill A Mockingbird (ISBN:9781784752637)

To Kill A Mockingbird

 (421)
Erschienen am 04.06.2015
Cover des Buches Go Set a Watchman (ISBN:9781785150289)

Go Set a Watchman

 (53)
Erschienen am 14.07.2015

Neue Rezensionen zu Harper Lee

Neu

Rezension zu "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee

Die Verfilmung hat mir leider besser gefallen
Charleavor 15 Tagen

Cover / Artwork / Aufbau des Hörbuchs
Auf dem Cover ist ein großer Baum auf einer Wiese zu sehen, an dem eine Schaukel befestigt ist. In meinen Augen ist das Cover zum Hörbuch einigermaßen passend, hat man den Film vor Augen eher weniger. Die Sprecherin Eva Mattes liest das Hörbuch wirklich sehr gut, da sie vor allem den Kindern Jem und Scout Stimmen verleiht, die den Hörer nicht nerven, dennoch kindlich wirken. Ich finde einige Sprecher haben nicht die Fähigkeit, Kinderstimmen zu imitieren, daher an dieser Stelle ein großes Lob an die Eva Mattes.
Die Geschichte ist vor allem aus der Sicht von Scout, der Tochter von Atticus Finch erzählt.

Inhalt
Atticus, Jem und Scout leben in einer Kleinstadt in Alabama, in der alles relativ harmonisch wirkt - jedenfalls so harmonisch, wie es zu Zeiten von Rassentrennung, der Trennung von Weiß und Schwarz sein kann. Im Vordergrund und über die komplette erste Hälfte des Buches stehen die Kinder Scout und Jem, die Gerichtsverhandlung, die vor allem durch den berühmten Hollywoodfilm mit Gregory Peckvon 1962 verfilmt wurde, wird erst ca. ab der Hälfte des Buches Thema.
Maycomb - so der Name der fiktiven Stadt in Alabama - erlebt im Buch eine Gerichtsverhandlung, die fast schon wie ein Volksfest gefeiert wird. Dem Angeklagten Tom Robinson wird vorgeworfen, die 19 jährige Mayella Ewell vergewaltigt zu haben. Besondere Brisanz erfährt die Geschichte, die Anfang der 30er Jahre spielt dadurch, dass Mayella eine weiße, Tom eine schwarze Hautfarbe hat. In einer Zeit, in der Rassentrennung noch zum Alltag gehört, empfinden viele aus der Bevölkerung es als besonderes Verbrechen, dass Tom sich quasi an einer "anderen" Hautfarbe vergriffen hat. Atticus Finch verteidigt Tom, doch dabei muss er nicht nur den Tathergang einem Publikum erklären, dass von vorne herein gegen Tom eingenommen ist, er muss auch um das Leben seiner Familie fürchten.

Fazit
Ich liebe den Film und hatte mir immer mal vorgenommen, auch das Buch dazu zu lesen, zumal ich es schon interessant fand, dass Harper Lee in ihrem ganzen Leben zwei Bücher geschrieben hat - eins am Anfang ihrer Karriere und eins vor wenigen Jahren. Ich glaube, das kenne ich von keinem anderen Autoren in der Art. Leider muss ich sagen, dass es eins der wenigen Bücher ist, bei dem ich die Verfilmung um Längen besser finde wie das Buch. Es kommt mir fast wie ein Frevel vor, das überhaupt zu schreiben, aber da ich in meinen Rezensionen aus Prinzip und immer absolut ehrlich bin, muss ich zu meiner Schande sagen, dass ich das Buch relativ zäh empfand.
Wie schon beschrieben fängt die eigentliche Geschichte, also die Verhandlung von Tom Robinson wirklich erst ab der Häfte des Buches an, in der kompletten ersten Hälfte wird von der Kindheit Scouts und Jems berichtet. Mir ist schon bewusst, dass hier viele Dinge benannt werden müssten, die auch interessant sind, gerade in Hinblick darauf, wer Jem am Ende "rettet", dennoch finde ich es erzäherisch nicht gut strukturiert, die Gewichtung hätte in meinen Augen mehr zu Gunsten der Verhandlung ausgerichtet werden müssen. Jetzt muss man natürlich auch das Alter des Buches bedenken und die Tatsache, dass Harper Lee dieses Buch 1960 in den Südstaaten rausgebracht hat. Das war mutig und ich bewundere sie dafür. Dennoch hat mir das Buch nur durchschnittlich gut gefallen.

Kommentare: 1
85
Teilen

Rezension zu "Wer die Nachtigall stört ... Graphic Novel" von Harper Lee

Grandiose Adaption eines Klassikers!
monerlvor 2 Monaten

Meine Meinung

Die Geschichte kenne ich bereits als Buch und Hörbuch. Umso gespannter war ich nun auf die Umsetzung in Form einer Graphic Novel, die auch Jugendliche an das Thema des Rassismus heranbringen und es ansprechen sollte.

Ich habe sogleich in die Geschichte hineingefunden. Und ich denke, dass auch jemandem ohne Vorwissen der Einstieg nicht schwerfallen wird. 

Der*die Leser*in wird gleich in das Städtchen Maycomb, Alabama von 1933 katapultiert und lernt die Kinder Jem, Scout (Jean Louise) und Dill kennen. Das ganze Buch wird aus Scouts Sicht erzählt und ist somit für jugendliche Leser*innen geeignet. Die Sklaverei ist schon länger vorbei, doch Schwarze werden immer noch beschimpft, unterdrückt, sie gelten als minderwertig und werden oftmals auch ihrer Recht beraubt.

Der erzählende Text sowie der in den Sprechblasen ist umfangreich genug, um zu verstehen, um was es geht und nicht zu lang, um die Lust daran zu verlieren.

Die Geschichte samt den Bildern zeigt eindringlich, welche Auswirkungen Rassismus auf Betroffene jeglicher Art hat. Aus Scouts und Jems (kindlicher) Wahrnehmung und den Fragen, die sie zu den Leuten, der schwarzen Bevölkerung, den Vorurteilen, der Verurteilung usw. stellen, lassen sich sehr gut Gespräche und Diskussionen mit Kindern und Jugendlichen entwickeln.

Auf der Verlagsseite kann man Unterrichtsmaterial runterladen, das sich m.M.n. nicht nur für den Schulunterricht eignet. Als Eltern kann man Teile dieses Materials auch Zuhause zum Besprechen nutzen.
Die colorierten Zeichnungen und der Zeichenstil machen diese GN zu einem echten Leseerlebnis! Der Illustrator Fred Fordham hat es geschafft, die jeweilige Stimmung auszudrücken sowie die Erlebnisse durch Gestik und Mimik in den Figuren zu verankern.

Fazit
Diese Graphic Novel wird hoffentlich noch mehr Leser*innen zum eigentlichern Klassiker (ver)führen, denn das Thema Rassismus ist auch heute, im Jahr 2019, leider wieder ganz brandaktuell! Die Demokratie ist bedroht und der Rassismus weitet sich aus. Deshalb sollte man Kinder unbedingt darauf vorbereiten. Sie sollten lernen, dass wir alle gleich sind, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben und die Demokratie und die Gerichte der richtige Weg für Auseinandersetzungen und Streitigkeiten sind. Absolut lesenswert!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Go Set a Watchman" von Harper Lee

Es ist nicht alles, wie es scheint
AnasBuchsammlungvor 3 Monaten

Handlung: Sie ist nun eine erwachsene Frau. Scout nennt sie kaum noch jemand, sie heißt nun wieder Jean Louise. Doch eine richtige Lady ist sie nicht geworden. Für Korsetts und lange Röcke hat Jean Louise, zum Missfallen ihrer Tante Alexandra, immer noch nicht viel übrig. Als sie für einen Urlaub aus New York in ihre alte Heimat Maycomb zurückkehrt, merkt sie stark, wie sehr sie während ihrer Zeit in der Großstadt gewachsen ist, und wie wenig sich die Leute von Maycomb verändert haben. Sie sieht ihr Umfeld nun mit erwachsenen Augen und muss erkennen, dass Maycomb nie so friedlich und geeint war, wie sie es als Kind immer dachte.

 

Meinung: In diesem zweiten Band zu Harper Lees genialem Werk „To Kill a Mockingbird“ gibt es keinen direkten Mittelpunkt, um den sich die Geschichte dreht. Viel mehr geht es um Jean Louises Leben und um die Entdeckungen, die sie in ihrem Heimatdorf macht. Dadurch wird die Geschichte aber nicht schlechter. Mir ist es sehr einfach gefallen, mit der Protagonistin mitzufühlen und ihre Gedankengänge nachzuvollziehen, was sicherlich auch an dem grandiosen Schreibstil lag. Es hat mich unheimlich gefreut, die mir bekannten Charaktere nochmal zu erleben, so viele Jahre nach der ersten Geschichte. Allerdings muss ich sagen, dass die erwachsene Sicht auf die Dinge, die Jean Louise nun hat, zum Schluss hin sehr ernüchternd und sogar frustrierend für mich war. Das Ende fand ich leider mehr als unbefriedigend. Trotzdem habe ich den Großteil des Buches genossen und würde jedem empfehlen, diese Geschichte zu lesen, der „To Kill a Mockingbird“ geliebt hat – und ganz, ganz starke Nerven besitzt.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Of Mockingbirds, the Great Depression and the Deep South

In one of only two novels she ever wrote Harper Lee takes us on a journey into the deep South of the USA where attitudes to race and class baffle and mystify young Scout and Finch as they grow up and believe to comprehend the entire world.  

Discover Harper Lee's classic tale of 30s in Alabama and find out why To Kill a Mockingbird has continued to amaze, upset and inspire readers for decades.

Join our  Let's Read in English book club and discuss great novels each month. Usually, there won't be any free books but you are welcome to discuss every book at your own convenience. If you participate actively (around 5 substantial posts), you can also earn a lottery ticket for the raffle at the end of the year! 

More about the book 
'Shoot all the Bluejays you want, if you can hit 'em, but remember it's a sin to kill a Mockingbird.'A lawyer's advice to his children as he defends the real mockingbird of Harper Lee's classic novel - a black man charged with the rape of a white girl. Through the young eyes of Scout and Jem Finch, Harper Lee explores with exuberant humour the irrationality of adult attitudes to race and class in the Deep South of the thirties. The conscience of a town steeped in prejudice, violence and hypocrisy is pricked by the stamina of one man's struggle for justice. But the weight of history will only tolerate so much.

More about the author
Harper Lee was born in Monroeville, Alabama in 1926. Her novel To Kill a Mockingbird won the Pulitzer Prize and is inspired by her own experiences of growing up in the South. To Kill a Mockingbird remains one of only two longer works of fiction she wrote. Her second novel Go Set a Watchman was published in 2015 and is set 20 years after To Kill a Mockingbird. Harper Lee died in February 2016 at the age of 89.

That sounds like a novel you'd enjoy? Great, come and join our book discussion. I'm looking forward to a great book club in October with you! 

You are welcome to discuss the book in English. If you feel more comfortable doing it in German - no problem! Please feel free to use whatever language you are most comfortable with. 

You love to read in English? Perfect! You can now join the Let's Read in English Challenge 2017 to read and discuss books with other readers.
Zur Leserunde
Und es geht weiter mit Buchraettins Leserunden im Rahmen ihres "SuB-Aufbaus mit Niveau".

Im März ist "Wer die Nachtigall stört..." von Harper Lee dran.

Jede/r, die/der mitmachen möchte, ist herzlich willkommen!

Ich wünsche euch ein schönes Lesevergnügen mit der Familie Finch.
Zur Leserunde
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im August wird es zwei Leserunden geben. Hier wollen wir uns über "Wer die Nachtigall stört" von Harper Lee austauschen.

Das Werk handelt von Kindheit, Heranwachsen und vom Rassismus in den Südstaaten der USA. 1961 wurde Harper Lee dafür mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Die Leserunde beginnt am 1. August. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen mitzulesen.

Viel Spaß!



Letzter Beitrag von  PMelittaMvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Harper Lee wurde am 26. April 1926 in Monroeville (Alabama) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Harper Lee im Netz:

Community-Statistik

in 2.304 Bibliotheken

auf 302 Wunschlisten

von 80 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks