Neuer Beitrag

aba

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

"Emma, du bist es. Ich habe dich gefunden."

Seid ihr auf der Suche nach einem besonderen Buch für die dunklen Herbstabende? Wir haben das Richtige für euch: einen Psychothriller auf hohem literarischem Niveau! "Denn nichts bleibt vergessen" von der britischen Autorin Harriet Lane ist ein spannendes Freundschaftsdrama zwischen zwei sehr unterschiedlichen Frauen, das euch bis zur letzten Seite fesseln wird. Seid ihr bereit für eine packende und nervenaufreibende Geschichte um Rache und Intrigen? Dann dürft ihr diese Leserunde nicht verpassen!

Zum Inhalt
Nina und Emma sind beide Anfang vierzig und leben in Nordlondon, haben darüber hinaus aber nur wenig gemeinsam: Nina, elegant, weltgewandt und unabhängig, ist eine erfolgreiche Künstlerin und führt eine harmonische Ehe, ihre Tochter ist fast erwachsen. Emma dagegen sieht sich völlig dem Chaos ihres Familienalltags ausgeliefert, mit zwei kleinen Kindern, notorischen Geldsorgen und einer strapazierten Beziehung. Aus einer scheinbar zufälligen Begegnung heraus freunden die beiden sich an – für Emma, von Ninas Gesellschaft fasziniert und geschmeichelt, eine willkommene Abwechslung. Doch Nina verfolgt eine andere Agenda und spielt ein undurchsichtiges Spiel. Denn wovon Emma nichts ahnt: Sie und Nina sind sich vor langer Zeit schon einmal begegnet. Und Nina erinnert sich genau, was damals passiert ist...

Leseprobe

Möchtet ihr alles über Ninas wahre Absichten erfahren? Dann müsst ihr euch unbedingt für eins der 25 Exemplare von "Denn nichts bleibt vergessen" über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, die wir zusammen mit dem Insel Verlag verlosen. Wenn ihr dabei sein möchtet, antwortet bitte bis zum 11.11. auf die folgende Frage:

Woran erkennt ihr wahre Freundschaft?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

Zur Au
torin
Harriet Lane war als Redakteurin und Autorin für die Zeitungen Tatler und Observer tätig, außerdem schrieb sie als freie Autorin für den Guardian, den Telegraph und Vogue. 2012 erschien ihr viel beachteter Debütroman "Alys, Always". "Nichts ist vergessen" erschien 2014 und ist der erste Roman auf Deutsch. Lane lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in Nordlondon.

Ihr könnt Harriet Lane auch auf ihrer Webseite besuchen und auf Facebook und Twitter folgen, wenn ihr noch mehr über die Entstehung von "Denn nichts bleibt vergessen" und ihre neuen Projekte erfahren möchtet.


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.

Autor: Harriet Lane
Buch: Denn nichts bleibt vergessen

saloraya

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Klingt toll, da würde ich gern mitmachen!

Woran erkennt man wahre Freundschaft?

Gute Frage, ich denke daran dass es zwischen Freunden ein Geben und nehmen gibt. Mal hört der eine zu, mal der andere. Genauso verhält es sich mit allen anderen Dingen.

hannelore259

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Das Buch ist mir die Woche schon mal ins Auge gefallen ;)
Wie schön, dass es dazu jetzt eine Leserunde gibt.
Ich springe deshalb mal mit in den Lostopf.

Nun zur Frage, also für mich ist in einer wahren Freundschaft unheimlich wichtig, Kritik in den richtigen Situationen, uneingeschränkte Loyalität und das man seine Emotionen miteinander teilen kann, sei es Trauer, Freude, Glück, Wut, aber auch, dass man sich mal zurückziehen kann und weiß der andere ist trotzdem immer da...

Beiträge danach
840 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nicky_G

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 218 - Ende
Beitrag einblenden

BeeLu schreibt:
Denn die Idee ist sicher gut und hätte interessant ausgearbeitet werden können. Ninas Beweggründe sind für mich überhaupt nicht ersichtlich, sie hat sich völlig in diese Sache (die ja nichtmal wirklich eine war) reingesteigert. Dann war es mühselig, viel doppelt zu lesen obwohl ich es durchaus interessant fand, beide Sichtweisen und die jeweilige Fehlinterpretation der anderen zu lesen. Gerade Nina hat sich ziemlich gut verstellt.

Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Mir ging es genauso...

Nicky_G

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 218 - Ende
Beitrag einblenden

Igela schreibt:
nee...Du hast nichts überlesen.Das ist ein weiteres grosses Fragezeichen in diesem Buch...lach....

Vor allem wie Nina darüber gedacht hat, dass es doch einer entdeckt haben müsste und interpretiert haben müsste (Seite weiß ich nicht mehr)... Für sie war es so deutlich und für Emma absolut nichtssagend, weil sie ja noch nicht mal gemerkt hatte, dass damals etwas passiert war.

BeeLu

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 218 - Ende
Beitrag einblenden
@Nicky_G

Ich dachte auch "badpenny" wäre DER Hinweis unter den Hinweisen.

Igela

vor 2 Jahren

Ich merke, dass hier alle über das "badpenny" stolpern...Hat die Autorin diesen Hinweis bewusst offen gelassen oder einfach "vergessen" aufzulösen?

orfe1975

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Hallo,
hier endlich auch meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Harriet-Lane/Denn-nichts-bleibt-vergessen-1171871015-w/rezension/1211158521/

und nach Freischaltung auch auf:

http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/denn_nichts_bleibt_vergessen/harriet_lane/ISBN3-458-36116-2/ID42457926.html?jumpId=11221990

http://wasliestdu.de/rezension/guter-ansatz-ausfuehrung-zu-wenig-durchdacht

https://www.weltbild.de/artikel/buch/denn-nichts-bleibt-vergessen_20427077-1

und wegen Zeichenbeschränkung leicht gekürzt auf:
http://www.buecher.de/shop/buecher/denn-nichts-bleibt-vergessen/lane-harriet/products_products/detail/prod_id/42768747/#

Auch wenn ich mir von dem Buch mehr bzw. etwas anderes erwartet hatte, bedanke ich mich fürs Mitlesen dürfen hier.

Igela

vor 2 Jahren

Da hier ja Ruhe eingekehrt ist, verabschiede ich mich nun auch aus dieser LR....herzlichen Dank an alle für die tolle Diskussion!

Gwenliest

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 218 - Ende

Sick schreibt:
Eine Lösung zu badpenny hat auch keiner der anderen Leser gefunden. Bis auf eine Erklärung aus einem englischsprachigen Lexikon, aber das wäre Interpretation...

ja ich glaube das ist ein sprachliches Thema... für einen Nativespeaker selbsterklärend... aber übersetzen kann man esnicht... hier hätte man eine Erklärung gebraucht, das denke ich auch.

Neuer Beitrag