Harry Rowohlt

 4.3 Sterne bei 146 Bewertungen
Autor von In Schlucken-zwei-Spechte, Der Kampf geht weiter! und weiteren Büchern.
Autorenbild von Harry Rowohlt (©)

Lebenslauf von Harry Rowohlt

Harry Rowohlt, der 1945 in Hamburg unter dem Namen Harry Rupp geboren wurde, ist Schriftsteller, Kolumnist, Übersetzer, Rezitator und Schauspieler. Der Name Rowohlt steht in Verbindung mit dem Verlag, den Harry von seinem Vater geerbt hatte. Er hat allerding nie im Verlagsgeschäft gearbeitet, obwohl er gelernter Verlagsbuchhändler ist, und hat den Verlag schließlich 1982 verkauft. Harry Rowohlt war auch als Werbetexter in einer Werbeagentur, und als Übersetzer aus dem Englischen tätig. Bekannt gemacht haben ihn vor allem auch seine Lesungen, der von ihm übersetzen Werke, und auch seine Rolle in der Fernsehserie Lindenstraße. Auch seine Kolumne „Pooh's Corner“, die in der Wochenzeitung Zeit veröffentlicht wurde, haben ihn berühmt gemacht. Die Lesungen, die Harry Rowohlt hält, sind für ihre exzessive Gestaltung bekannt. Sie können bis zu sechs Stunden dauern. Rowohlt schweift dabei gerne zu ausladenden Gedankengängen und Kommentaren ab, während er genüsslich seinen Whiskey schlürft. Harry Rowohlt ist daher auch im Jahr 1996 zum „Ambassador of Irish Whiskey“ ernannt worden. Er nenent seine Lesungen daher auch selbst gerne „Schausaufen mit Betonung“. Seine Lesungen sind immer schon lange im Voraus ausgebucht. Erst seit 2009 hält Harry Rowohlt wieder seine legendären Lesungen, da er durch eine der nicht heilbaren Krankheit Polyneuropathie leidet, die seine Gehfähigkeit stark beeinträchtigt. Harry Rowohlt hat für sein Werk zahlreiche Ehrungen und Preise erhalten, darunter auch eine Goldene Schallplatte für 250.000 verkaufte Exemplare der CD "Pu der Bär", und den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte „Sonderpreis für das Gesamtwerk eines deutschen Übersetzers“. „Ein All-Age-Übersetzer wie Rowohlt, der im erwachsenen und kinderliterarischen Bereich tätig ist“, so die Jury in ihrer Begründung, „kann den Blick für literarische Qualitäten schärfen, die Werke der Kinder- wie die der Allgemeinliteratur gleichermaßen auszeichnen und so die ohnehin durchlässige Grenze zwischen den Bereichen überschreiten. Es sind Qualitäten wie ausladende Komik, Schrägheit, Hintersinn, Skurrilität, Absurdität, Übertreibung und Genialität, die das gesamte Übersetzungs-Œuvre Rowohlts durchdringen. Sein ganzes Schaffen zeichnet sich aus durch höchste Ansprüche an sich selbst und Sprachverliebtheit bis zur Sprachbesessenheit.“

Alle Bücher von Harry Rowohlt

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches In Schlucken-zwei-Spechte (ISBN:9783893201396)

In Schlucken-zwei-Spechte

 (25)
Erschienen am 25.09.2009
Cover des Buches Der Kampf geht weiter! (ISBN:9783453404717)

Der Kampf geht weiter!

 (21)
Erschienen am 04.09.2006
Cover des Buches Pooh's Corner (ISBN:9783453155848)

Pooh's Corner

 (18)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches Zeitbeben (ISBN:9783446195080)

Zeitbeben

 (14)
Erschienen am 14.09.1998
Cover des Buches Pooh's Corner 1997 - 2009 (ISBN:9783036991788)

Pooh's Corner 1997 - 2009

 (8)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Gottes Segen und Rot Front (ISBN:9783036991764)

Gottes Segen und Rot Front

 (7)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches John Rock (ISBN:9783036952482)

John Rock

 (5)
Erschienen am 04.03.2008

Neue Rezensionen zu Harry Rowohlt

Neu

Rezension zu "Harry Rowohlt erzählt sein Leben von der Wiege bis zur Biege" von Harry Rowohlt

Harry Rowohlts Aufzeichnungen
Daphne1962vor 2 Monaten

Harry Rowohlt erzählt sein Leben von der 
Wiege bis zur Biege

Er hatte ja eine besondere und knarzige
Stimme und eine offene und ehrliche Art,
die er so manchem ins Gesicht gesagt hat.
Sehr unterhaltsam, was Harry R. aus seinem
ganzen Leben so berichtet.

Vieles ist dem Hörer nicht bekannt, was
er da ausplaudert. Seine wenig glückliche
Jugendzeit, dem angespannten Verhältnis
zu seinen Eltern (seine Mutter war
Schauspielerin) und dem Rowohlt Verlag,
den er absolut verabscheut hat. Als Volontär
hat er sich dort versucht, später als
Übersetzer, von schwierigen Kollegen und
Schriftstellern (David Sedaris z.B.) seine
Zeit bei der Lindenstrasse und Freunden
und Leuten, die er nicht mochte. Hier erfährt
der Hörer, wie Harry Rowohlt als Mensch
war, was er mochte und was er verabscheute.
Gemocht hat er den Alkohol sehr.

Diese Memoiren kann ich nur als Hörbuch
empfehlen, denn nur so kann man ihn auch
besser verstehen. Da ist er authentisch, 
denn  es waren Aufzeichnungen, die er für 
seine  Autobiografie gemacht hatte. 
Zwar  sind  die  Tonaufzeichnungen 
stellenweise nicht  immer ideal, aber dann 
muss man halt  lauter  stellen.  An was er 
sich alles erinnerte,  obwohl  er dem Alkohol 
doch immer sehr  zugesprochen  hat, 
hatte  seinem Gedächtnis  keinen Schaden    
verursacht.  Ein großes Talent  hat die Bühne   
verlassen.  M an wird ein wenig  wehmütig, 
wenn man das  alles hört.  

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "In Schlucken-zwei-Spechte" von Harry Rowohlt

Die etwas andere Biografie
Duffyvor 4 Monaten

Statt einer bunt zusammengewürfelten Biografie mit vielen Bildern oder den Memoiren des Betreffenden, hat sich Rolf Sotschek mit Harry Rowohlt im Juli 2001 zu Geprächen hingesetzt und mit dem beliebten Geschichtenerzähler und hervorragenden Übersetzer sein Leben aufgearbeitet, jedenfalls das, was Rowohlt davon preisgeben wollte. Das war eine ganze Menge und so kamen auch zeitliche Abschnitte zusammen, die von Rowohlt in der bekannten schnoddrigen und amüsanten Art kommentiert und erzählt wurden. Da erfuhr man mehr über den Mann als durch eine mühsam recherchierte Biografie, denn wer, wenn nicht der Betroffene, kann die einzelnen Lebensabschnitte besser gewichten, als er selbst.
So gibt es jede Menge Anekdoten, die das Bild Rowohlts in der Öffentlichkeit bestätigen, aber auch einiges, was nicht nicht durch die Presse ging.
Acht Jahre später trafen sich die beiden zur Ergänzung der ersten Ausgabe wieder. Da war Rowohlt schon krank und hatte das Trinken aufgegeben, seine Stories, die er zu erzählen wusste, waren aber nicht minder amüsant.
Der Mann, und das wissen wir alle, war ein Universaltalent, sowohl als Übersetzer, als Kolumnist, als Vortragskünstler, als Schauspieler, in erster Linie als Lebemensch. Ein "Original", das es nicht oft gibt. Seine Lesungen waren legendär, seine Rolle in der "Lindenstraße" als Penner Harry Kult. Deshalb ist auch dieses Buch in seiner zweiten Fassung noch aufschlussreicher, das beste, das man über Rowohlt lesen kann. Mehr kann und braucht man über ihn nicht zu wissen. Glücklich, wer ihn auf der Bühne erlebt hat und allen Göttern sei Dank, dass genug Tonmaterial zur Verfügung steht, um die Begeisterung seines Publikums nachzuvollziehen. die Biografie ist an sich schon ein kurzweiliges und ungetrübtes Vergnügen.

Kommentare: 1
13
Teilen

Rezension zu "Zeitbeben" von Harry Rowohlt

Zeitbeben
rallusvor 3 Jahren

Nach 50 Seiten habe ich entnervt aufgegeben. Hat Kurt Vonnegut - ein Pionier der SF(sagen andere)- eigentlich auch gute Romane geschrieben? Dies hier ist kein Roman, eher ein Sammelsurium von 62 Kapiteln mit unzusammenhängenden Gedanken zu einem imaginären Autor namens Trout und einem anderen Roman der aber verschütt gegangen ist. Eingefügt sind wirre Gedanken zu der Gesellschaft und Persönlichkeiten. Weder witzig noch tiefsinnig. Langsam reichts mir mit Vonnegut....

Kommentare: 1
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Harry Rowohlt wurde am 27. März 1945 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Harry Rowohlt im Netz:

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks