Harry Theodor Master Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio“ von Harry Theodor Master

Interessant .. aber für meine Begriffe zu religiös

— Antika18
Antika18

Ein Buch für eine Welt der Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe

— Babsii
Babsii

Goethes FAUST in moderner Form

— scouti
scouti

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    Ich verlose 3 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO. Der Roman beschreibt eine futuristische Gemeinde im Stil der Urchristen, der Jedi-Ritter aus STAR WARS und von Skinners Roman WALDEN TWO.Die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist.Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis (bzw. Gott und Teufel), ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen.Einerseits ist der Roman die weitgehend autobiografische Geschichte meines Pfadfinderstammes,andererseits eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO,für Jugengruppenleiter ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten, Andachten und vielen Denkanstößen,für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt.Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch und religös interessierte Leser ab einem Alter von 14 Jahren. Atheisten werden mit dem Buch wohl kaum etwas anfangen können. Hingegen sind Mitglieder aller Religionsgemeinschaften als Leser durchaus willkommen, denn ich bin als Katholik und Pfadfinder anderen Religionen gegenüber stets aufgeschlossen und hoffe, dass es umgekehrt ebenso ist.Harry Theodor MasterPS: Da HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO der 3. Teil der Holyfort-Trilogie ist, bekommen alle Gewinner des Buchs die beiden ersten Teile zusätzlich als E-Books (zusammen mit der Erklärung, wie man E-Books im Epub-Format auch ohne E-Book-Reader auf dem PC, Notebook etc. lesen kann).

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    Zum Welttag des Buches verlose ich 5 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO.Der Roman beschreibt eine futuristische Gemeinde im Stil der Urchristen, der Jedi-Ritter aus STAR WARS und von Skinners Roman WALDEN TWO.Die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist.Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis (bzw. Gott und Teufel), ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen.Für die einen ist es die weitgehend autobiografische Geschichte meines Pfadfinderstammes,für andere ist es eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO,für wieder andere ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten, Andachten und vielen Denkanstößen,für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt.Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch und religös interessierte Leser ab einem Alter von 14 Jahren. Atheisten werden mit dem Buch wohl kaum etwas anfangen können. Hingegen sind Mitglieder unterschiedlicher Religionsgemeinschaften als Leser durchaus willkommen, denn ich bin als Katholik und Pfadfinder anderen Religionen gegenüber stets aufgeschlossen und hoffe, dass es umgekehrt ebenso ist.Harry Theodor MasterPS: Da HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO der 3. Teil der Holyfort-Trilogie ist, bekommen alle Gewinner des Buchs die beiden ersten Teile zusätzlich als E-Books (zusammen mit der Erklärung, wie man E-Books im Epub-Format auch ohne E-Book-Reader auf dem PC, Notebook etc. lesen kann).

    Mehr
    • 10
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    Ich verlose 3 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO. Der Roman beschreibt eine futuristische Gemeinde im Stil der Urchristen, der Jedi-Ritter aus STAR WARS und von Skinners Roman WALDEN TWO. Die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist. Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis (bzw. Gott und Teufel), ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen. Für die einen ist es die weitgehend autobiografische Geschichte meines Pfadfinderstammes, für andere ist es eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO, für wieder andere ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten, Andachten und vielen Denkanstößen, für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt. Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch interessierte Leser ab einem Alter von 14 Jahren. Atheisten werden mit dem Buch wohl kaum etwas anfangen können. Hingegen sind Mitglieder nicht-christlicher Religionsgemeinschaften als Leser durchaus willkommen, denn ich bin als Katholik und Pfadfinder anderen Religionen gegenüber stets aufgeschlossen und hoffe, dass es umgekehrt ebenso ist. Harry Theodor Master

    Mehr
    • 6
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    05. February 2017 um 12:46

    Ich verlose 5 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO. Der Roman beschreibt eine futuristische Gemeinde im Stil der Urchristen, der Jedi-Ritter aus STAR WARS und von Skinners Roman WALDEN TWO. Die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist. Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis (bzw. Gott und Teufel), ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen. Für die einen ist es die weitgehend autobiografische Geschichte meines Pfadfinderstammes, für andere ist es eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO, für wieder andere ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten, Andachten und vielen Denkanstößen, für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt. Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch interessierte Leser ab einem Alter von 14 Jahren. Atheisten werden mit dem Buch wohl kaum etwas anfangen können. Hingegen sind Mitglieder nicht-christlicher Religionsgemeinschaften als Leser durchaus willkommen, denn ich bin als Katholik und Pfadfinder anderen Religionen gegenüber stets aufgeschlossen und hoffe, dass es umgekehrt ebenso ist. Harry Theodor Master

    Mehr
    • 4
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    Passend zur Vorweihnachtszeit verlose ich 5 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO.Der Roman beschreibt eine futuristische Gemeinde im Stil der Urchristen, der Jedi-Ritter aus STAR WARS und von Skinners Roman WALDEN TWO.Die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist.Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis (bzw. Gott und Teufel), ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen.Für die einen ist es die weitgehend autobiografische Geschichte meines Pfadfinderstammes,für andere ist es eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO,für wieder andere ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten, Andachten und vielen Denkanstößen,für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt.Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch interessierte Leser ab einem Alter von 14 Jahren. Atheisten werden mit dem Buch wohl kaum etwas anfangen können. Hingegen sind Mitglieder nicht-christlicher Religionsgemeinschaften als Leser durchaus willkommen, denn ich bin als Katholik und Pfadfinder anderen Religionen gegenüber stets aufgeschlossen und hoffe, dass es umgekehrt ebenso ist.Harry Theodor Master

    Mehr
    • 13
  • Holyfort.... Band 3

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    Antika18

    Antika18

    10. May 2016 um 15:18

    Klappentext: Die Ritterbruderschaft von Holyfort hat sich zu einer Gemeinde entwickelt, in der Menschen aller Altersgruppen einträchtig zusammenleben. Der Junge Anwalt Ingmar Lovlig reist nach Sedu-Pio und lernt den obersten Hüter Haro-Wan und seine Gefährtin Iri-Bur kennen. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. Haro-Wan und seine Freunde stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Ingmar versucht, die Situation für sich auszunutzen. Meine Meinung: Ich muss vorweg anmerken, dass ich die ersten beiden Bände der Holyfort-Triologie nur in einer kurzen Zusammenfassung gelesen habe. Dieses Buch ist der dritte Teil der Triologie. Die Geschichte an sich ist zwar ganz interessant, aber für meine Begriffe einfach zu religiös. Es beinhaltet sehr viele Gleichnisse, Gebete und Kirchenlieder, die hier passend zur Geschichte modernisiert worden sind. Mich konnte dieses Buch nicht überzeugen, aber ich habe trotzdem 3 Sterne vergeben, da ich denke, dass einige Passagen aus dem Buch in kirchlichen Jugendgruppen gut besprochen werden können.

    Mehr
  • Ein Buch für eine Welt der Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    Babsii

    Babsii

    Für mich als Jugendgruppenleiterin ist das Buch "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" doppelt wertvoll: zum einen als Denkanstoß zur Beantwortung vieler Fragen unserer Zeit, zum anderen als Quelle für zahlreiche Andachten, die in der Jugendgruppe oder im Ferienlager durchgeführt werden können. Das Buch enthält Andachten zu den Themen Gleichnis vom Sämann (Wie gehen wir mit dem Wort Gottes um?), Gleichnis von den Talenten (Was machen wir aus unseren Fähigkeiten?), Gleichnis von den Brautjungfrauen (Sind wir wirklich allzeit bereit?) und Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Helfen wir unserem Nächsten, wenn er unsere Hilfe braucht?). Ferner enthält das Buch zahlreiche Gebete, moderne religiöse Lieder und neben etlichen Bibeltexten auch Geschichten aus anderen Kulturkreisen, z.B. ein Märchen von den Philippinen oder eine Geschichte aus dem Zen-Buddhismus. Besonders beeindruckt hat mich Harry T. Masters moderne Deutung des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter: In dem Gleichnis wird ein Mann auf der Straße von Jerusalem nach Jericho überfallen und ausgeraubt. Haro-wan erklärt dazu: "Wir müssen begreifen, dass die ganze Straße nach Jericho geändert werden muss, damit nicht fortwährend Menschen ausgeraubt, geschlagen und verwundet werden. Wir müssen die Welt verändern, aber wir dürfen dabei keine Gewalt anwenden, sonst stellen wir uns auf eine Stufe mit den Räubern aus dem soeben gespielten Gleichnis. Wir müssen versuchen, eine Veränderung in den Herzen der Menschen zu erreichen - durch unser Tun und unser Vorbild. Liebe deinen Nächsten! Und noch mehr: Liebe deine Feinde! Leistet eure guten Taten nicht nur für eure Freunde, sondern auch für Fremde, wie es der barmherzige Samariter tat, ja selbst für eure Feinde!" Zu dem kommunistischen Terroristen Petrosjan alias Strelnikov sagt er an einer späteren Stelle des Romans: "Du willst die Straße ändern, indem du sie in die Luft sprengst. Dann werden in der Tat keine Menschen mehr geschlagen und ausgeraubt, weil du sie nämlich mit in die Luft gejagt hast - die Räuber, die Überfallenen und die Samariter. Willst du Gleichheit schaffen, indem du alle Menschen umbringst? Dann sind wirklich alle gleich - gleich tot. Willst du Frieden schaffen, indem du die ganze Welt in einen Friedhof verwandelst?" Und im letzten Kapitel des Romans sagt Haro-wan in seiner im ganzen Universum ausgestrahlten TV-Rede: "Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Egoismus, Hass und Gewalt bringen uns einander niemals näher. Habgier, Machtgier und Gier nach Lust haben das Gute in den Menschen verschüttet und ihre Seelen vergiftet. ... Unser materieller Wohlstand hat uns vergessen lassen, dass unser Leben erst durch Menschlichkeit und Nächstenliebe lebenswert wird. Milliarden Menschen im Universum können im Augenblick meine Stimme hören. Ihnen allen rufe ich zu: Diese Welt kann geändert werden, wenn wir das Böse überwinden! Darum fordere ich im Namen von Nikolai Petrosjan alle Mitglieder und Anhänger der Revolutionären Zellen auf: Gebt den gewaltsamen Widerstand auf! Tretet ein für eine Welt, in der alle Menschen friedlich und einträchtig zusammenleben, die der Jugend eine Zukunft und den Alten Sicherheit gewährt, für eine Welt, in der das Gute siegt und das Böse keine Chance hat - eine Welt wie Holyfort!"

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio"

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    Zsadista

    Zsadista

    Tahir und Farkhanda haben sich entschlossen nach Holyfort zu ziehen. Um sich den Ort näher anzusehen fliegen sie mit ihrem Freund Ingmar dort hin. Sie werden freudig in die Gemeinschaft aufgenommen. Iri-Bur, die Gefährtin des Obersten Hüters zeigt den dreien alle Vorzüge des Ortes. Sie bekommen Einblicke in alles, was das Zusammenleben in der Gemeinschaft betrifft. Doch Ingmar fühlt sich sehr zu Iri-Bur hingezogen, wobei sie eine Jungfrau ist und auch bleiben soll. Und dann taucht eine Journalistin auf und zieht den Ort der Glückseligkeit in den Abgrund. „Holyfort – Die Gemeinde auf Sedu-Pio“ ist ein utopischer Roman. Er spielt auf einem anderen Planeten. Also auch in die Richtung Science Fiction. Vom Coverbild und der Inhaltsangabe her, weißt nichts in diese Richtung hin. Lediglich das kleingedruckte „SF-Roman“ auf dem Cover lässt darauf schließen, wenn man es denn sieht. Der Prolog lässt eigentlich schon auf den Inhalt schließen und hätte mich warnen müssen. Die eigentliche Story wird auch immer wieder von Gleichnissen und religiösen Geschichten durchzogen. Beworben wurde das Buch mit „Die Geschichte eines Pfadfinderstammes“ und „eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus Star Wars ähnelt“. Daher hatte ich mich auch für das Buch interessiert. Ebenso soll das Buch für Leser ab 15 sein. Es tut mir leid dies sagen zu müssen, aber das Buch ist für jugendliche Leser absolut ungeeignet. Der Inhalt gestaltet sich fast durchgängig als religiöse Gehirnwäsche. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich in diesem Buch „Goethes Faust“ wieder finden soll. Vielleicht auf den letzten Seiten, denn ich habe das Werk nicht bis zum Ende gelesen. Nach etlichen Gleichnissen, Gloriengesängen und Lobpreisungen wurde mir der Inhalt einfach zu viel. Auf der einen Seite wird dieses blumige Zusammenleben geschildert, auf der anderen ist der einzige Gedanke von Ingmar, wie er die jungfräuliche Iri-Bur ins Bett ziehen kann. Dazu kommt immer wieder dieses sektenartige Zusammenleben und Verhalten in der Gruppe. Der Epilog gestaltet sich wie der Prolog, in Gleichnissen und Gedichten. Nach dem Nachwort des Autors und der Vorstellung der ersten beiden Bände kommt dann auch noch ein Anhang. Der beinhaltet die Gesetze und das Gebet der Bruderschaft. Anschließend sind dann auch noch drei Liedtexte mit Noten, wohl zum nachsingen gedacht. Wer gerne religiöse Literatur liest, liegt bei „Holyfort – 3“ genau richtig und das Buch wird dem Leser Freude bringen. Jedem anderen empfehle ich, genau zu überlegen, ob man sich das Buch kaufen soll oder lieber das Geld in einen anderen Roman investiert. Und für alle, die jetzt meinen, sie müssten über mich herfallen … doch, ich habe den Inhalt und die Botschaft verstanden. Und gerade deswegen habe ich nur einen Stern verteilt. 

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio" von Harry Theodor Master

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    FiFa-Verlag

    FiFa-Verlag

    "Für die einen ist es die Geschichte eines Pfadfinderstammes, für andere ist es eine Weiterentwicklung von Goethes FAUST und Skinners WALDEN TWO, für wieder andere ist es ein Buch mit lehrreichen Kurzgeschichten und vielen Denkanstößen, für den Rest ist es einfach ein spannender Science-Fiction-Roman über eine Ritterbruderschaft, die den Jedi-Rittern aus STAR WARS ähnelt." Nach der Frankfurter Buchmesse verlose ich 5 Exemplare meines SF-Romans HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO. Es sind Ausstellungsstücke von der Buchmesse mit minimalen Schäden am Cover. Der Roman beschreibt eine Gemeinde, die ähnlich wie in Skinners Roman WALDEN TWO weitgehend autark lebt. Doch die "heile Welt" der Gemeinde, in der Menschen aller Hautfarben und Altersgruppen einträchtig zusammenleben, ist bedroht. Als eine gehässige Journalistin einen verleumderischen TV-Bericht über Holyfort verfasst, will der Gouverneur die Gemeinde auflösen. In dieser Krise begegnet Haro-wan, der Oberste Hüter von Holyfort, einem Terroristen, der die Welt durch eine Revolution verändern will; Haro-wan versucht ihn zu überzeugen, dass Gewalt der falsche Weg ist. Am Anfang (Prolog) und am Ende (Epilog) des Romans steht eine faustische Wette zwischen Licht und Finsternis, ob es der Finsternis gelingt, Haro-wan zu einer bösen Tat zu verleiten. Wenn er einmal etwas Böses tut, sind die Seelen aller Menschen dem Bösen verfallen. Die Zielgruppe sind gesellschaftspolitisch interessierte Science-Fiction-Leser ab einem Alter von 15 Jahren. Harry Theodor Master  

    Mehr
    • 25
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    07. November 2015 um 17:48
  • Goethes FAUST in moderner Form

    Holyfort - Die Gemeinde auf Sedu-Pio
    scouti

    scouti

    31. July 2015 um 11:41

    Wie in Goethes FAUST geht es in HOLYFORT – DIE GEMEINDE AUF SEDU-PIO um eine Wette zwischen Licht und Finsternis (Gott und dem Teufel), ob es der Finsternis gelingt, einen Menschen (in diesem Fall Haro-wan) zum Bösen zu verführen. Im Gegensatz zu FAUST ist der Wetteinsatz jedoch erheblich höher, geht es hier doch nicht etwa nur um das Schicksal dieses EINEN Menschen, sondern um die Frage, wem ALLE Menschen gehören sollen: dem Licht oder der Finsternis. Der Prolog und der Epilog des Romans sind in Anlehnung an FAUST in Reimen geschrieben und in demselben Versmaß, das auch Goethe in seinem Drama verwendet hat. Auch die Gretchenfrage erscheint in Harry T. Masters Roman in neuem Gesicht. Es ist nicht eine Frage, die Gretchen (Iri-bur) Faust (Haro-wan) stellt, sondern eine Frage, die sie sich selbst zu stellen hat: Soll bzw. muss ich mich opfern, um Holyfort und letztlich die ganze Menschheit zu retten? Neben Goethes FAUST kommen in dem Roman auch zahlreiche andere Anspielungen auf Werke der Weltliteratur vor z.B. DOKTOR SCHIWAGO von Boris Pasternak. Der Terrorist Petrosjan nennt sich Viktor Strelnikov, "nach einer Figur aus einem Roman über die große russische Revolution im neunzehnten Jahrhundert", wie er selbst sagt. Haro-wan korrigiert ihn mit den Worten: "Die Revolution, die du meinst, war nicht im neunzehnten, sondern im zwanzigsten Jahrhundert, der Roman heißt Doktor Schiwago, und Strelnikov ist weiß Gott keine besonders positive Figur darin." Weiterhin beschreibt der Roman ein besseres Schul- und Erziehungssystem und zeigt auf, wie man auch schwierige und aufsässige Jugendliche resozialisieren kann. Schließlich ist der Roman auch ein Plädoyer für mehr Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen. Als der konservative Gouverneur (aufgehetzt durch eine gehässige Journalistin), ein intoleranter Richter, ein fanatischer "Bürgerschützer" und eine sexsüchtige Psychologin Holyfort vernichten wollen, kommt die Vorsitzende von Amnesty Universal (sozusagen Amnesty International in ferner Zukunft) Haro-wan zu Hilfe. Und als Haro-wan den Sinn der Jahrtausende alten Trennung zwischen weltlicher und geistlicher Macht (Häuptling und Medizinmann, Kaiser und Papst etc.) erklärt und eine Geschichte von Leo Tolstoi erzählt, beginnt auch der Gouverneur umzudenken. Neben all diesen Aspekten enthält der Roman auch zahlreiche Gedanken und Zitate von drei großen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: Mahatma Gandhi, Martin Luther King und Robert Baden-Powell (Gründer der Pfadfinder), der einst sagte: "Versucht, die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als ihr sie vorgefunden habt!" Dieses Buch kann einen Beitrag dazu leisten.

    Mehr
    • 2