Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Arwen10

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte euch herzlich zu einer Neuerscheinung aus dem Verlag SCM Brockhaus einladen:


13 Wochen von Harry Voß




Ein großes Dankeschön an den Verlag SCM Brockhaus für die Unterstützung der Leserunde !


Zum Inhalt:


Ein fesselnder Roman von Bestsellerautor Harry Voß ("Der Schlunz") für Kinder ab 12 Jahren. Simon erlebt seit einem furchtbaren Gewitter merkwürdige Dinge. Gegenstände verschwinden. Eine Freundin kennt Geheimnisse, die er niemandem verraten hat. Und hier und da entdeckt er eine mysteriöse Person, die ihn beobachtet - und die aussieht wie er selbst. Ist das eine Falle? Ein Traum, eine Vision? Als sich das Rätsel löst, geht der Ärger erst richtig los. 13 Wochen lang sieht Simon die Welt mit anderen Augen, die ihn einiges erkennen lassen. Um etwas Schlimmes zu verhindern, muss er handeln. Wie kann ihm das gelingen, wenn er dabei unerkannt bleiben muss? Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.



Zur Leseprobe:

http://www.scm-brockhaus.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/228657000_Leseprobe.pdf



Bewerbt euch bis zum 29.09.2014 mit eurem Eindruck der Leseprobe


Bitte beachtet, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt und im Buch christliche Werte drin vorkommen können. Wen das stört, sollte sich nicht bewerben. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass wir Bewerber , die ihr Profil auf Privat stehen haben und solche ohne Rezensionen nicht berücksichtigen werden.


Wir erwarten eine zeitnahe Teilnahme an der Leserunde mit Austausch untereinander in allen Leseabschnitten und eine Rezension (bitte wenn möglich verbreiten) innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches. Außerdem erwarten wir bei Schwierigkeiten uä. eine Meldung an Sonnenblume1988, Lexi oder mich.







Autor: Harry Voß
Buch: 13 Wochen

eskimo81

vor 4 Jahren

Nachdem Du mich schon "gwundrig" gemacht hattest, hüpfe ich nun ganz, ganz schnell in den Lostopf.

Ich bin weder Jugendlich, noch habe ich Kinder. Falls also andere, "passendere" Kandidaten sich melden, trete ich meinen Platz gerne ab...

Die Leseprobe beginnt eigentlich ganz speziell, ganz anders. Man erfährt / erfühlt, wie Simon das Gewitter erlebt... Als dann darüber geschrieben wird, wie auf einmal jemand ins Zimmer schaut, ergreift einem schon die Gänsehaut.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Buch deutlich zeigen wird, wie "zweischichtig" Menschen sein können. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weiter geht

Und nun mit Anlauf und gepolter in den Lostopf gehüpft...

Smilla507

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich hab keine Kinder in dem Alter, aber lese immer wieder gerne mal ein Jugend- oder Kinderbuch. Und dieses hier klingt richtig spannend! Das Cover finde ich auch sehr ansprechend für die Zielgruppe. Falls sich nicht genügend Leser in der entsprechenden Altersgruppe finden würde ich gerne mitlesen. :)

Beiträge danach
65 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Seite 81 bis Seite 156
Beitrag einblenden

Ich weiß nicht, warum, aber Timon scheint auf jedenfall was mit Simon zu tun zu haben! Er wusste sehr viel und er wusste, dass Simon sich ändern musste, um Nadja zu erreichen.
Ich fand Timon sehr sympathisch und angenehm. Eben voll das Gegenteil von Simon...
Sehr erschreckend war jedoch für mich die Szene im Krankenwagen. Es war so schrecklich! Und alle schauten nur zu, filmten eventuell noch. Aber was dagegen tat keiner. Leider finde ich das alles auch noch sehr realistisch. Alle sagen zwar in Interviews und so, dass sie eingreifen würden, wenn so etwas passiert, aber das hier war ja mal voll die Höhe. Und dann waren sie auch noch Schuld am Tod von Leon, obwohl dieser ihn nie etwas getan hat. Und Leons kleiner Bruder hatte seinen großen Bruder beschützen wollen. Das war sehr mutig und doch kann ich es verstehen, wenn die ihn umbringen wollten, wenn er sich nochmal einmischt. Und dann auch noch so feige abzuhauen. Diese Gruppe mit Simon war echt das Letzte!! Leider gibt es immer noch solche Menschen. Und ich würde gerne etwas dagegen tuen. Selber habe ich auch schon ein mal ein Vortrag über Mobbing gehalten. Und das es sogar zum Tod des Opfers führen kann... Und es ist echt nicht leicht zu verstehen, für Leute, die sich schlecht in andere hineinversetzen können.
Als dann plötzlich alles wieder "zurückgespult wurde", war mir schon nach gewisser Zeit klar, dass Simon und Timon ein- und dieselbe Person waren. Den so konnte man sich manche Aussagen seiner Freunde erklären.

Besonders rührend fand ich die Szene, als Leon Simon trotzdem geholfen hat, auch wenn dieser andere soviel schlechtes gemacht hat. Leon hat ein sehr großes Herz und ist ein richtig guter und netter. Und ein toller Freund wäre er auch für Simon.

Auch als Simon langsam "eins" mit der Natur wurde, fand ich es toll, wie dies beschrieben wurde. Ich konnte mich zum ersten mal gut in Simon hineinversetzen. Ich bin der Meinung, dass hinter Simons alter "Hausmauer" mit all den coolen Sprüchen usw. von Anfang an ein guter Mensch steckte, welcher nur, wegen Simons Verhalten und seiner Besessenheit Nadja für sich zu bekommen, einfach nicht durchscheinen konnte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Seite 81 bis Seite 156

Ist es ok, wenn ich die Rezension morgen erstellen?! Ich muss nämlich leider ins Bett. Ich bedanke mich dennoch schon hier, dafür, dass ich mitlesen durfte. Ich habe es zwar schon durch, aber es ist ein Buch, dass ich liebend gerne nochmal lesen würde und ich meinen Freunden gerne weiterempfehle. (Das werde ich in der Rezension natürlich nochmal erwähnen :D )

JessicaLiest

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

Herzlichen Dank für's Mitlesen.

Nun auch hier meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Harry-Vo%C3%9F/13-Wochen-1114537358-w/rezension/1120063872/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Seite 157 bis Seite 221
Beitrag einblenden

Es ist alles so wunderschön beschrieben und die Natur.... Einfach traumhaft.
Und für sein erstes Gebet war der Anfang gar nicht schlecht, ich fand es sogar sehr schön. Und immerhin hat er einen riesen Fortschritt gemacht. Von dem "größten Arsch der Welt" in jemanden, den ich auch gerne als Kumpel haben würde. Ich muss sagen, es ist einfach eines der besten Bücher der Welt. Und auch mein erstes wo der Glaube mit in den Mittelpunkt rückt. Ich ..... bin einfach begeistert und mir verschlägt es einfach die Sprache. Mittlerweile überlege ich schon, ob ich es meiner Religionslehrerin empfehlen sollte. Für Religion würde ich es lesen und ich bin mir sicher, dass ich da nicht die einzigste wäre.

Leider muss ich jetzt schon wieder los, ich habe einen wichtigen Termin. Sonst hätte ich noch viel mehr geschrieben.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Seite 222 bis Ende
Beitrag einblenden

Schön das Nadja "Simon" bei sich leben lässt. Ihn macht das sicher auch glücklich :)

Beim Teentreff von seinem 2. Ich so angesprochen zu werden, ist sicher eine scheiß Erfahrung, zudem man auch noch weiß, dass der das alles sagt, um Nadja zu beeindrucken, und Simon doch mittlerweile weiß, dass diese Masche nicht zieht.

Sein früheres Ich zu hassen.... das muss man erstmal können. Aber bei Simon versteh ich es ja. Er ist wirklich ein so toller Junge geworden. Das was er vorher war, dass will er nicht sein und auch alle anderen hoffen, dass er es nicht mehr sein wird, jedenfalls diejenigen, die von seinem Problem wissen. Schön, dass er Leon hilft, wenn er kann. Aber das schreckliche ist ja eig. , dass er es ja auch irgendwie war un Schuld daran ist. Ich weiß nicht, ob ich dabei nicht irgendwann verrückt geworden wäre. Und als Nadja sich dann auch noch verspricht... Aber zum Glück lief ja alles gut.

Lustig fand ich die Stelle, an der er selbst seine Mutter berät, was sie machen und lassen sollte. Und die Ausreden, auf die Fragen, woher er den wüsste, wo was liege usw.

Oje.... Als dann die Mutter von Nadja als Timon erwischt... Und dann hat sie auch noch seine Mutter getroffen... also, schiefer konnte es ja nicht mehr gehen!!

Ich finde, dass Nadja und Simon als Timon ein tolles Paar abgeben !
Auch wenn er kurz mal wieder in seine alte Masche zurückfiel. Immerhin konnte er sich zurückhalten und hat es nicht übertrieben.

Dann die Szene nochmal im Freibad mitzuerleben. Er will Leon nur helfen und alle anderen schauen nur herzlos zu, achten nicht drauf oder beobachten nur was passiert. "Die kommen schon zurecht."- und das sagt ein BADEMEISTER!!! Ich würde den am liebsten feuern. Er soll für Sicherheit sorgen und man sieht doch, dass Leon Hilfe braucht. Ehrlich: LEUTE HANDELT DOCH!!! Das regt einen einfach auf!!

Das Ende fand ich toll. Eigentlich mag ich "Happy Ends" ja nicht so. Aber hier habe ich mir eins gewünscht. Einfach genial!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

http://www.lovelybooks.de/autor/Harry-Vo%C3%9F/13-Wochen-1114537358-w/rezension/1120621915/

Und auf Facebook ist meine Rezension auch zu finden.

HarryV

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Ich schreib zwar kein Fazit, aber ich wollte mich an dieser STelle ganz herzlich für euer Mitmachen bedanken. Vielen Dank, dass ihr euch so ausführlich an den Rezensionen beteiligt habt. Danke für euer offenes, ehrliches und schönes Feedback. Darüber freue ich mich sehr.
Alles Gute und herzliche Grüße
von Autor Harry

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.