Ben & Lasse - Agenten außer Rand und Band

von Harry Voß 
5,0 Sterne bei7 Bewertungen
Ben & Lasse - Agenten außer Rand und Band
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Spannend und zugleich lehrreich

Taluzis avatar

Dieses Buch verspricht jede Menge Lesevergnügen mit der richtigen Portion Spannung!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ben & Lasse - Agenten außer Rand und Band"

Der neue Schulleiter an Bens Schule ist entsetzt: Mitten am Vormittag wird eins der kostbaren Ölgemälde der Bilderausstellung gestohlen, die seit einer Woche leihweise im Flur des Schulgebäudes hängt. Ist etwa einer der Lehrer ein Dieb? Oder der Hausmeister? Oder die Schulsekretärin, die seit Kurzem irgendein Geheimnis hütet? Als Ben und Lasse die Ermittlungen aufnehmen, machen sie eine furchtbare Entdeckung. So schlittern sie mitten hinein in den dritten Fall für Benjamin Baumann und seinen naseweisen Bruder Lasse.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783417287875
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:SCM R. Brockhaus
Erscheinungsdatum:08.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    JDaizys avatar
    JDaizyvor 4 Monaten
    Ein neuer Fall für die kleinen Geheimagenten Ben und Lasse

    "Diese Ausstellung ist nicht nur wichtig für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule", erklärt Herr Hohmann mit kräftiger Stimme, "sondern für alle Kinder in unserer Stadt. Darum bin ich sehr froh, dass sich auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule bereit erklärt haben, die bedeutenden Gemälde zu bewundern." Ich seufze leise. Mir ist es eindeutig zu anstrengend, dieser langen Rede zuzuhören. Aufmerksam werde ich erst wieder, als Herr Hohmann erzählt, wie viel diese Gemälde wert sind: "Das Bild `Venus mit Amor als Honigdieb` ist das wertvollste Stück unserer Ausstellung. │...│Zuletzt wurde es im Jahr 2013 für mehr als zwei Millionen Euro in London versteigert."


    "Agenten außer Rand und Band" ist bereits der dritte Fall für die selbsternannten Agenten und Brüder Benjamin und Lasse Baumann. Dieses Mal müssen sie den Dieb eines teuren Gemäldes finden, dass in ihrer Schule ausgestellt und geklaut wurde. Jeder ist verdächtig: die Schüler, die Lehrer, der Hausmeister, der Direktor oder war es gar die auf Stöckelschuhen klappernde Sekretärin? Als dann noch einer ihrer Freunde zu Unrecht verdächtigt wird, wird die Zeit knapp und unüberlegt begeben sich die Kinder in große Gefahr. Warum lassen sich die zwei nicht von der Polizei helfen? Können sie den Dieb im Alleingang schnappen? Oder sind sie dieses Mal einen Schritt zu weit gegangen?

    Im Zentrum der Geschichte geht es um den Diebstahl und seine Aufkärung, was zeitweise wirklich spannend und aufregend zu verfolgen ist. Was mir aber sehr gut gefallen hat, ist, dass der Autor sehr wichtige Werte einfließen lässt - ohne es den Lesern aufzudrücken. Es geht um den Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden, um Behinderungen und Inklusion und um Ehrlichkeit, Vertrauen und Liebe. Wie weit würde man für Menschen gehen, die man liebt? Würde man sogar riskieren für sie zu sterben? Aber es geht (versteckt) auch um verschiedene Familiendynamiken, um Geschwisterbeziehungen und Vernachlässigung. Da der Autor diese Dinge aber wirklich gut und "unauffällig" verpackt, fallen sie jüngeren Kindern vielleicht gar nicht auf. Mit älteren Kindern kann man sicher nach oder während des Lesens darüber reden.
    Für uns war es ganz besonders berührend wie Jonathan mit seiner Schwester umgeht. Der Bruder meine Nichte sitzt nämlich auch im Rollstuhl und sie liebt ihn abgöttisch und verteidigt ihn gegen andere (obwohl er der Ältere ist). Und uns hat auch der Zusammenhalt der Kinder untereinander sehr gut gefallen, die doch alle scheinbar so verschieden sind. Sehr gern mochten wir auch den kleinen Bruder Lasse, der durch seine Unbefangenheit und vielen Fragen die Geschichte noch unterhaltsamer und lustiger macht.
    Man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Denn es gibt bereits einen vierten Band in der "Ben & Lasse" - Reihe: Agenten hinter Schloss und Riegel.

    "Agenten außer Rand und Band" wurde als Hardcover 2017 (bereits in der zweiten Auflage) im SCM Verlag veröffentlicht. Das Cover zeigt die Brüder und eine dritte Person, wie sie bei Nacht über eine Mauer klettern. Hinter dem Tor warten zwei bellende Hunde. Das sieht alles nicht wirklich ungefährlich aus. Und das ist es auch nicht. Aber das Motiv passt perfekt zum Buch. Genau wie der Titel, der sich im Gespräch auf Seite 106 (auf-)klärt.
    Das Buch ist handlich, passt also problemlos in jede Tasche. Das Cover ist stabil, die Klebung auch. Das Buch kann einiges aushalten.
    Vom Verlag wird das Buch für Leser ab 8 Jahre empfohlen. Das finde ich passend. Ich würde jedoch die Altersspanne nicht so arg einschränken, wie es der Verlag vorgibt: auf 8 - 10 Jahre. Denn auch mir hat das (Vor-)Lesen viel Freude bereitet. Genau wie meiner neunjährigen Nichte. Aber auch mein siebenjähriger Neffe hatte viel Freude an der Geschichte. Defintiv ist es - auch durch seine angenehme Schriftgröße und die kurzen Sätze - gut für Erstleser geeignet. Aber auch lesefreudige ältere Kinder werden viel Freude an dieser Buchreihe haben. Was ich graphisch auch sehr schön finde, sind die Kapitelanfänge. Sie haben keine Titel, dafür Zahlen die in einer Lupe plaziert sind. Wie passend für kleine Spürnasen.
    Das Einzige, dass ich anmerken möchte, ist, dass das Buch mit seinen 173 Seiten und einer Kapitellänge von 5-9 Seiten manchmal doch etwas lang ist für Erstleser. Es hat auch keine Abbildungen zum Auflockern und ist damit eher etwas für kleine Leseratten oder zum Vorlesen.


    Fazit:
    Eine spannende Agentengeschichte mit viel Humor - für Mädchen und Jungen. Kindgerecht und leicht verständlich. Zum Vorlesen und für Erstleser.
    Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass der Autor bewusst christliche Werte einbaut ohne belehrend zu wirken. Manche Kinder werden sie wahrscheinlich sogar überlesen. Aber trotzdem könnte man mit seinen Kindern danach in ein Gespräch über Dinge wie Ehrlichkeit, Vertrauen und den Wert von Freundschaft kommen. Es ist so wichtig füreinander dazusein und füreinander einzustehen. Ganz egal ob nun unter Geschwistern oder unter Freunden. Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf den vierten Teil. 

    Kommentieren0
    86
    Teilen
    Dominikas avatar
    Dominikavor 5 Monaten
    Wer hat das Gemälde geklaut?

    Ben & Lasse sind Brüder und Agenten. Ben geht in die 5te Klasse und Lasse in die 1te.


    Eines Tages findet in der Schule eine Kunstausstellung statt. Jede Klasse darf zu bestimmten Zeit kommen und sich die Bilder ansehen. Darunter ist auch ein sehr wertvolles Gemälde.

    Später bespricht der Religionslehrer Herr Jung mit seiner Klasse, in der auch Ben ist, ein Bild mit dem gekreuzigten Jesus. Er erklärt den Schülern, was der Maler damit ausdrücken wollte. Ich fand diese Stelle sehr interessant und habe mich daran erinnern müssen, dass es früher auch Maler gegeben hat, die versucht haben mit ihren Bildern von Jesus zu erzählen. Von seinem Tod und seiner Auferstehung. Kunst kann auch Herzen ansprechen und bewegen!

    Meinem Sohn und mir hat das Buch sehr gefallen!

    Die Geschichte ist sehr einfach und kindgerecht geschrieben. Ist 173 Seiten lang und in 23 Kapitel aufgeteilt.

    Obwohl Ben oft von seinem jüngeren Bruder Lasse genervt ist, halten sie dennoch zusammen. Sie sind Agenten. Und schon bald nehmen sie den nächsten Fall auf ( das Buch ist Band 3).

    In der Schule wird das wertvolle Bild geklaut. Ben meint, gesehen zu haben, wie ein großes Paket aus dem Fenster des Schulhauses geworfen wurde. Und Lasse meint, es in einem Keller gesehen zu haben. 
    Es wird spannend! Wer ist der Dieb?
    Ben und Lasse bekommen von anderen Kindern Unterstützung, um den Dieb ausfindig zu machen und zu überführen und geraten dabei in große Gefahr. 

    Diese Geschichte erzählt von Kindern, die viel Mut zeigen und wie sie trotz Schwierigkeiten zusammenhalten. Der Autor Harry Voß behandelt das Thema Freundschaft, und flechtet geschickt christliche Botschaften in die Geschichte mitein.

    Mir hat ganz besonders Jonathan gefallen. Er liebt seine kranke Schwester so sehr, dass er für sie alles tun würde. Das ist unglaublich, so selten und doch so  schön!

    Mein Sohn und ich haben Bilder sehr vermisst, trotzdem möchten wir das Kinderbuch von Herzen empfehlen. Es war so spannend! Besonders der letzte Drittel des Buches. 

     


      

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LEXIs avatar
    LEXIvor 9 Monaten
    Der Bund der sechs Geheim-Agenten

    Der Bund der sechs Geheim-Agenten

    „Ihr seid alle verrückt geworden. Ihr seid völlig außer Rand und Band.“
    „Ja, das sind wir. Wir sind Agenten außer Rand und Band!“

    „Agenten außer Rand und Band“ ist der dritte Band der neuen Jugendbuchreihe namens „Ben & Lasse“ aus der Feder des Kinderreferenten und Gitarre spielenden Geschichtenerzählers Harry Voß. Bereits das Buchcover verheißt aufregende Abenteuer – drei Jungen klettern in der Dunkelheit über eine Mauer und dringen in ein videoüberwachtes und durch zwei zähnefletschende Dobermänner gesichertes Gelände ein.

    Den Einstieg in die Geschichte bildet eine Kunstausstellung in der Schule, die vom neuen Rektor Herrn Hohmann organisiert wird. Unter den Exponaten befindet sich ein millionenschweres Gemälde, verwahrt hinter Panzerglas, sehr gut versichert und durch eine Alarmanlage sowie zwei Wachmänner vor Diebstahl geschützt. Die Aufregung ist groß, als es einem Unbekannten trotz allem gelingt, dieses teure Bild zu entwenden. Die beiden kleinen „Agenten“ Ben und Lasse machen seltsame Beobachtungen, und ein weiterer Schüler äußert einen schwerwiegenden Verdacht. Sowohl der Hausmeister Herr Merkendorf, als auch die Schulsekretärin Frau Schwan verhalten sich höchst eigenartig, und die jungen Ermittler können nicht einmal das Lehrpersonal einschließlich den beliebten Schulleiter als Täter ausschließen. Die beiden Brüder Ben und Lasse Baumann gründen mit ihren Klassenkameraden Jonathan, Marvin, Leonie und Sarah einen Bund von sechs Geheim-Agenten und stürzen sich mit Feuereifer ins Geschehen.

    Harry Voß verwöhnt seine jugendlichen Leser mit einer Geschichte voller Spannung und Abenteuer. Die handelnden Figuren sind sehr gut ausgearbeitet, eine bildhafte Sprache und ein einnehmender Schreibstil machen diese Lektüre zu einem spannenden Lesevergnügen. Durch Lasse, den kleinen naseweisen Bruder des Protagonisten Ben Baumann, wird eine gehörige Portion Humor in die Handlung eingebracht. In den Besprechungen der sechs jungen „Agenten“ erhält man auch einen Einblick in das häusliche Milieu bestimmter Figuren, was zum besseren Verständnis ihres Verhaltens beiträgt. Abgesehen vom Kriminalfall, der im Zentrum des Geschehens steht, befasst der Autor sich mit gewichtigen Themen wie beispielsweise zwischenmenschliche Beziehungen (Eltern-Kind-Beziehung, Beziehung zwischen den Geschwistern, Freundschaft, Klassengemeinschaft und Inklusion). Christliches Gedankengut wird von Harry Voß hochgehalten, Werte wie Liebe, Vertrauen und Ehrlichkeit sind in die Handlung eingebunden und spielen eine bedeutende Rolle.

    Harry Voß erzählt diese adrenalingeladene Geschichte in achtundzwanzig Kapiteln, wobei es keine Überschriften, sondern lediglich Kapitelnummerierungen in Form einer zentriert dargestellten schwebenden Lupe über der Kapitelzahl gibt. Der Blick des Betrachters wird durch die starke optische Hervorhebung sofort auf die Seitenangaben am unteren Buchrand gelenkt. Der Protagonist und Ich-Erzähler Ben Baumann berichtet von den aufregenden Ereignissen und wählt für seine Geschichte die Gegenwartsform. Ich hätte mir für dieses Jugendbuch eine etwas größere Schrift und zudem auch einen größeren Zeilenabstand gewünscht. Abgesehen von der erwähnten Zeichnung einer Lupe, die jeden Beginn eines neuen Kapitels markiert, gab es in diesem Buch keine einzige Illustration – eine Tatsache, die ich angesichts des wunderschön gestalteten Coverfotos wirklich bedauerte.

    FAZIT: Ich empfand „Agenten außer Rand und Band“ als sehr gelungenes Jugendbuch mit überzeugenden Darstellern und gewichtigen Themen, das zudem eine Menge Abenteuer und Spannung für die Zielgruppe bereithält. Ich möchte jedoch anmerken, dass diese Lektüre jedoch auch mir als Erwachsene großen Lesegenuss bereitete.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    M
    MaschaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und zugleich lehrreich
    Spannend und zugleich lehrreich

    Dies war der zweite Band von Ben und Lasse den ich und mein 9jähriger Sohn gelesen haben. Der Schreibstil ist flüssig und sehr kindgerecht, er spricht den Kindern buchstäblich aus der Seele. Alltäglich Probleme, mit denen Schulkindern zu kämpfen haben, werden realitätsnah angesprochen. Dabei kommt die Spannung auf keinen Fall zu kurz. In diesem Band geht es diesmal wirklich sehr heftig zu, auch Gewalt kommt vor. Zartbeseitete und/oder etwas jüngere Kinder könnten hiermit eventuell Probleme haben.
    Aber es geht auch um wichtige Themen wie Mut, Freundschaft und Zusammenhalt und darum für seine Geschwister und Freunde dazusein und für sie einzustehen.
    Obwohl die Kinder im Buch sozusagen wieder auf einige Faust ermitteln, Polizei spielen und sozusagen auf Verbrecherjagd gehen, wird den Kindern am Ende des Buchs vermittelt, dass das im wirklichen Leben Sache der Polizei ist und für Kinder sehr gefährlich werden kann.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Taluzis avatar
    Taluzivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch verspricht jede Menge Lesevergnügen mit der richtigen Portion Spannung!
    Ein Bilderdieb in der Schule

    An Bens und Lasses Schule findet eine wertvolle Bilderausstellung statt. Die Ausstellung wird von Securitymänner bewacht. Als Ben seinen Bruder auf die Toilette begleitet, beobachtet er wie ein Paket aus dem Fenster gehoben und mit einem Wagen einer Putzfirma weggebracht wird.

    Kurz danach erfahren sie, dass das wertvollste Bild der Ausstellung gestohlen wurde. Jemand der Zugang zu dem Schlüssel des Glaskasten hat, muss der Dieb sein. Ist es wo möglich jemand aus der Schule?

    Vielleicht sogar der Direktor? Als Bens Freund Jonathan Herrn Homann auf diesen Verdacht anspricht, wird dieser von der Schule verwiesen.

    Ben beschließt Jonathan zu helfen und den wahren Dieb zu überführen.

    „Ben und Lasse – Agenten außer Rand und Band“ ist in der Ich-Perspektive geschrieben, aus der Sicht von Ben. Der Schreibstil ist kindgerecht durch seine gut strukturierten Sätze und seine Sprache. Beim Lesen wird die Geschichte lebendig und besonders zum letzten Drittel wird viel Spannung aufgebaut, so dass man gar nicht aufhören will zu lesen.

    Ich habe das Buch mit meinem 11 Jahre alten Kind gelesen. Er konnte sich gut in Ben hineinversetzen, da er auch in die 5. Klasse geht.

    Ben und Lasse Baumann sind typische Geschwister. Der große Ben ist oft genervt von seinem kleinen vorlauten Bruder, der die 1. Klasse besucht. Dennoch halten sie zusammen. Statt Lasse einfach nur die Straße observieren zu lassen, bezieht Ben ihn in seinen Plan mit ein. Er will mit seinen Klassenkameraden Leonie, Sarah und Marvin Jonathans Unschuld beweisen und den Direktor überführen. Dafür müssen sie alle zusammenhalten und brauchen ihren gesamten Mut. Das ist spannend beim Lesen, wie die Freunde ihren Plan erstellen und dann tatsächlich ausführen.

    Der Autor Harry Voß lässt viele christliche Elemente mit in die Geschichte einfließen besonders am Anfang, z. B. in Kapitel 4 als der Religionslehrer Herr Jung das Bild „Christus am Kreuz“ erklärt. Das wirkt aber nicht indezent und es geht nicht darum den Glauben aufzudrängen, sondern der Glaube soll Stärke und Sicherheit vermitteln.

    „Ben und Lasse – Agenten außer Rand und Band“ von Harry Voß verspricht jede Menge Lesevergnügen mit der richtigen Portion Spannung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, lustig und auch etwas zum Nachdenken
    Ben und Lasse's dritter Fall

    Der neue Schulleiter an Bens Schule ist entsetzt: Mitten am Vormittag wird eins der kostbaren Ölgemälde der Bilderausstellung gestohlen, die seit einer Woche leihweise im Flur des Schulgebäudes hängt. Ist etwa einer der Lehrer ein Dieb? Oder der Hausmeister? Oder die Schulsekretärin, die seit Kurzem irgendein Geheimnis hütet? Als Ben und Lasse die Ermittlungen aufnehmen, machen sie eine furchtbare Entdeckung. So schlittern sie mitten hinein in den dritten Fall für Benjamin Baumann und seinen naseweisen Bruder Lasse. Wir haben diese Buch wieder begeistert gelesen. Harry Voß hat einen tollen Schreibstil. Die Figuren Ben und Lasse sind wirklich toll. Ben, der Große und Vernünftige, Lasse ist vorlaut und kommt total witzig rüber. Wir lieben die beiden Brüder. Auch diese Detektivgeschichte ist wieder spannend erzählt und ganz nebenbei lässt der Autor Glaube und Nächstenliebe einfließen. Wirklich ein tolles Buch und wir freuen uns auf neue Abenteuer.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Larii-Mausis avatar
    Larii-Mausivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannende und lustige Geschichte rund um Ben, Lasse und ihre Freunde!
    Wer ist der Bilderdieb? - Spannende und lustige Detektivgeschichte für Kinder

    Nachdem uns schon der vorherige Band von "Ben & Lasse" sehr gut gefallen hat, waren mein Bruder und ich schon sehr neugierig auf ihr neustes Abenteuer. "Agenten ohne Rand und Band" ist der dritte Band der Ben & Lasse Reihe.

    Es geht um die Brüder Benjamin und Lasse Baumann in deren Schule zur Zeit eine Kunstausstellung stattfindet. Doch mitten am Vormittag wird das kostbarste Ölgemälde gestohlen. Der Schulleiter ist entsetzt. Ist etwa einer der Lehrer oder der Hausmeister der Dieb? Oder steckt etwa die Sekretärin dahinter, die in letzter Zeit irgendein Geheimnis hütet? Ben und Lasse nehmen natürlich sofort die Ermittlungen auf und machen dabei eine erschreckende Entdeckung.

    Auch dieser Band rund um die Detektivgeschwister hat uns wieder sehr gut gefallen.

    Der Schreibstil des Autors ist flüssig und es wird ein guter Spannungsbogen aufgebaut, der die Geschichte tatsächlich auch durchgehend spannend machte. Wir konnten gar nicht aufhören zu lesen, weil wir unbedingt wissen wollten, wie es weitergeht.

    Da das Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, spielen auch christliche Werte eine Rolle. Mich beeindruckt bei den Büchern immer, wie der Autor es schafft dieses Thema in die Geschichte zu integrieren, ohne das es aufdringlich wirkt.

    Ben und Lasse haben wir sofort wieder ins Herz geschlossen. Die beiden sind aufgeweckte, mutige Jungs mit denen wir mitgefiebert haben und vor allem über Lasse's kecke Art haben wir uns gut amüsieren können.

    Das Ende und somit die Auflösung, des Bilderraubes hat uns auch richtig gut gefallen.

    Das Buch kann man auch problemlos ohne Vorkenntnisse der ersten beiden Bände lesen.

    Fazit: Eine spannende und lustige Detektivgeschichte rund um das Ermittler-Duo Ben und Lasse.

    Wir vergeben 5 von 5 Sternen und können die Reihe nur weiterempfehlen!

    Kommentare: 2
    128
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Mit Ben und Lasse geht es auch weiter. Ich freue mich, euch , den dritten Band vorstellen zu können und bedanke mich beim SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


    Harry Voß Agenten außer Rand und Band





    Zum Inhalt

    Der neue Schulleiter an Bens Schule ist entsetzt: Mitten am Vormittag wird eins der kostbaren Ölgemälde der Bilderausstellung gestohlen, die seit einer Woche leihweise im Flur des Schulgebäudes hängt. Ist etwa einer der Lehrer ein Dieb? Oder der Hausmeister? Oder die Schulsekretärin, die seit Kurzem irgendein Geheimnis hütet? Als Ben und Lasse die Ermittlungen aufnehmen, machen sie eine furchtbare Entdeckung. So schlittern sie mitten hinein in den dritten Fall für Benjamin Baumann und seinen naseweisen Bruder Lasse.

    Ab 8 Jahre.




    Infos zum Autor:



    Harry Voß, geboren 1969, ist seit 1995 als Kinderreferent hauptamtlich für den Bibellesebund e.V. tätig. Neben der Kunst des Schreibens fühlt sich der Autor zum Schauspiel hingezogen und ist sowohl begeisterter Theaterbesucher als auch -schauspieler. Auf seinen Lesetouren und bei diversen Veranstaltungen wie Kinderbibelwochen, Kinderfreizeiten und Bibelactionpartys ist er als Gitarre spielender Geschichtenerzähler unterwegs. Mit seiner Frau Iris und den beiden gemeinsamen Kindern Elisa und Josia setzt Harry Voß sich aktiv für die Belange der evangelischen Kirchengemeinde in Gummersbach ein und arbeitet ehrenamtlich für den Christlichen Verein junger Menschen (CVJM). Der Autor lebt mit seiner Familie in Gummersbach / NRW.

    www.derschlunz.de


    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 22. Oktober 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!


    LEXIs avatar
    Letzter Beitrag von  LEXIvor 9 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks