Hartmann von Aue

 3.5 Sterne bei 170 Bewertungen
Autor von Erec, Der arme Heinrich und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hartmann von Aue

Hartmann von Aue gehört zusammen mit Wolfram von Eschenbach und Gottfried von Straßburg zu den bedeutendsten Epikern der mittelhochdeutschen Klassik um 1200. Da keine Urkunden überliefert sind, ist die Rekonstruktion seiner Lebensumstände schwierig. Aus seiner Feder stammen u.a. die Versromane Erec und Iwein.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hartmann von Aue

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Gregorius9783150199312

Gregorius

 (22)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Gregorius / Armer Heinrich / Iwein9783618680291

Gregorius / Armer Heinrich / Iwein

 (4)
Erschienen am 18.08.2008
Cover des Buches Lieder9783150080825

Lieder

 (1)
Erschienen am 01.01.1994
Cover des Buches Hartmann von Aue erzählt9783458331179

Hartmann von Aue erzählt

 (0)
Erschienen am 01.09.1995
Cover des Buches Gregorius9783862317127

Gregorius

 (0)
Erschienen am 18.03.2016

Neue Rezensionen zu Hartmann von Aue

Neu

Rezension zu "Gregorius" von Hartmann von Aue

Für den Unterricht sehr anstrengend
CrazycolorTigervor 2 Monaten

Ich habe dieses Buch für den Unterricht an der Uni gelesen und würde es nie freiwillig tun. Die Geschichte ist ziemlich wirr und sie hat mir wirklich nicht gefallen.
Das Ende jedoch war gar nicht so schlecht.
Ich bin auch ein wenig voreingenommen, da ich die ganze Zeit mit dem Mittelhochdeutschen Mühe hatte.

Die Geschichte an sich ist kreativ und nicht wirklich schlecht, jedoch ist es für mich ein wenig zu inzestuös gewesen.
Freiwillig würde ich es mir aber nicht antun, da es schon sehr speziell ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Gregorius" von Hartmann von Aue

Der gute Sünder
Blintschikvor einem Jahr

Die Geschichte handelt von Gregorius, der ohne es zu wollen eine schlimme Sünde begeht und versucht diese vor begleichen zu können. Man merkt im Text wie wichtig den Menschen im Mittelalter ihre Sünden waren bzw. keine zu haben. Aus der heutigen Sicht finde ich die Art zu Denken etwas befremdlich. Auch das Thema des ständigen Inzests ist nicht unbedingt etwas, was mich besonders interessiert, weshalb ich das Buch nur für mein Literaturstudium gelesen habe. Trotzdem muss ich sagen, dass die hochdeutsche Übersetzung sich leicht und schnell lesen lässt. An einigen Stellen wird es sogar etwas spannend. Jedoch lässt sich darüber streiten wie realistisch die Handlung ist. Insgesamt gibt das Buch einen guten Blick in das Denken der Menschen des Mittelalters und ist für Studienzwecke und Interesse gut geschrieben, dennoch leider nicht mein Geschmack.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Erec" von Hartmann von Aue

Erec & Enite
thiefladyXmysteriousKathavor 6 Jahren

Erec
Für das Fach Mediävistik habe ich dieses Buch gelesen und war recht begeistert. Es ist ein tolles Werk aus dem Mittelalter und sehr interessant.

Inhalt
Erec ist ein junger und unerfahrener Ritter am Hof des Königs Artus, Sohn des Königs Lac. Als er vor den Augen der Königin von dem Zwerg eines umherziehenden Ritters durch einen Schlag entehrt wird,nimmt er ohne Umschweife und Ausrüstung die Verfolgung auf und gelangt zur Burg Tulmein des Herzogs Imein. Auf der Suche nach einer Unterkunft gerät Erec an den verarmten Edelmann Koralus. Von diesem erfährt er von dem bevorstehenden Sperberkampf in Tulmein und dass Iders, der Ritter, dessen Zwerg Erec gedemütigt hat, bereits zweimal in Folge den Schönheitspreis für seine Freundin entscheiden konnte. Erec beschließt, ebenfalls an dem Tunier teilzunehmen. Er verspricht Koralus, dessen Tochter Enite zu heiraten, falls sie ihn zum Sperberkampf begleiten sollte.  Die Hochzeit wird am Artushof abgehalten. Danach zieht er mit Enite nach Karnant, dem Hof seines Vaters. Dort vernachlässigt Erec seine Herrscherpflichten, weil er aus Liebe zu Enite die Tage mit ihr im Bett verbringt Als er durch Enite erfährt, dass er zum Gespött des Hofes geworden ist, beschließt er heimlich den Hof zu verlassen und aventiure zu suchen.

Meinung
Nicht nur weil "Erec" einer der ersten Artusromane war ist das Buch so interessant sondern auch aufgrund der Liebesbeziehung zwischen Enite und ihrem Ehemann. Erec ist ein unerschrockener Ritter, der sich vor nichts fürchtet, durch die Liebe zu einer Frau aber seine Pflichten vergisst. Es ist interessant zu sehen, wie sehr die Liebe auch den größten Helden von seinen Machenschaften abhalten kann. Doch Erec ist nicht nur mutig sondern auch engstirnig. Er versteht nicht wann seine Frau ihm helfen will und verbietet ihr lange Zeit im Buch mit ihm zu reden. Ohne seine Frau würde er mehrmals sterben, was zeigt, dass auch der größte Ritter ohne Beistand und Hilfe nicht auf ewig Erfolg hat. Es zeigt außerdem, dass die Rolle der Frau auch schon im Mittelalter eine größere Rolle gespielt hat als man manchmal glaubt. Hartmann von Aue erzählt diese Geschichte sehr fließend, es gibt keine Absätze oder gar Kapitel. Ich bin gut durch das Buch gekommen, habe mich nicht gelangweilt und fand es sehr gut. Daher vergebe ich 4 Sterne.

Kommentare: 2
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hartmann von Aue wurde am 31. Dezember 1169 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 230 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks