Hartmut Gagelmann Kai lacht wieder

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kai lacht wieder“ von Hartmut Gagelmann

Ich lese das Buch gerade, kann es kaum aus der Hand legen, so interessant ist es.

— Mirea
Mirea

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kai lacht wieder" von Hartmut Gagelmann

    Kai lacht wieder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. November 2012 um 19:53

    Ein Buch, was ergreift, was aber auch irgendwie jeder mal gelesen haben sollte..
    Der Autor beschreibt seine Erfahrungen mit dem autistischem Kai - welches Leid beide zu durchleben haben, aber auch welche Freude sie einander machen.

  • Frage zu "Kai lacht wieder" von Hartmut Gagelmann

    Kai lacht wieder
    joanna

    joanna

    Wie alt ist Hartmut Gagelmann jetzt?

    • 6
  • Rezension zu "Kai lacht wieder" von Hartmut Gagelmann

    Kai lacht wieder
    Mirea

    Mirea

    21. July 2009 um 19:39

    Hartmut tritt seinen 18-monatigen Zivildienst in einem Heim für Kinder mit Behinderungen an. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten in dieser "neuen Welt" (wie z.B. Ekel), gewöhnt er sich sehr an diese Arbeit und lernt, sie zu schätzen. Eines Tages bekommt er eine neue Gruppe von drei Kindern in seine Obhut, unter ihnen ist Kai. Kai (Autist + Down-Syndrom) gilt als eins der schwierigsten Kinder und hat schwere seelische Schwächen. In seinen 10 Jahren hat er nicht gesprochen, muss unter Zwang ernährt werden, ist äußerst aggressiv, macht sich in die Hose und isst anschließend den Kot. Harmut droht an der Betreuung Kais zu verzweifeln, er fängt an, auf das Ende des Tages zu hoffen, bis er eines Tages lernt, Kai zu lieben und ihn zu akzeptieren. Kai macht viele Fortschritte, erleidet aber auch Rückschläge. Dieses Buch ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, der Schreibstil ist des Autors ist gut verständlich (es werden kaum Fachbegriffe genannt, nein, das Buch ist für uns "Normalsterbliche" geschrieben) und spannend. Ich habe das Buch an 2 Tagen durchgelesen (und das auch nur, weil der Tag einfach zu kurz war). Man wird in eine "andere Welt" geschickt, eine Welt, die man nicht unbedingt kennt, man wird zum Mitfühlen verleitet und freut sich riesig über jeden Fortschritt der Kinder, denn nicht nur Kai, nein, auch andere Kinder bekommen ihren Platz in diesem Buch. Ich habe es geliebt, dieses Buch zu lesen und kann es nur jedem ans Herz legen, es auch zu lesen. Ich bin ganz der Meinung von Wim Thoelke, der ein Vorwort zu diesem Buch verfasst hat: "[...] "Kai lacht wieder" ist für Leute geschrieben, die ein spannendes, heiteres, - ja, heiteres, - ergreifendes und zutiefst menschliches Buch lesen wollen. Es erschließt dem Leser eine neue, faszinierende Welt [...], ist ein ungewöhnlicher Blick hinter die Kulissen. Wenn es in unserer Zeit noch so etwas wie ein Lese-Erlebnis geben sollte - hier haben Sie eines." Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Lest es, mir hat es sehr gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Kai lacht wieder" von Hartmut Gagelmann

    Kai lacht wieder
    Kristina_mit_K

    Kristina_mit_K

    28. February 2008 um 22:13

    Bewegend und einfühlsam – ohne in Gefühlsduselei auszuarten.

    Das Buch eröffnet Einblicke in eine verschlossene Welt. Ich habe es mehrfach gelesen und war immer wieder betroffen und fasziniert.

    Man wird von der Geschichte auf eine subtile Art und Weise berührt.