Hartmut Lange Der Abgrund des Endlichen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Abgrund des Endlichen“ von Hartmut Lange

Drei Novellen, die eines gemeinsam haben: Sie beschreiben die Suche nach Glück über dem Abgrund des Endlichen.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Novellenmeister

    Der Abgrund des Endlichen
    Duffy

    Duffy

    23. April 2017 um 17:01

    Hartmut Lange bleibt sich treu. Seine Novellen haben nur selten etwas Revolutionäres oder Experimentelles und das ist durchaus positiv gemeint, denn auf diesem Gebiet ist der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller wohl eine Ausnahmeerscheinung. In immer gleich guter Qualität schreibt er über die Suche der Menschen nach ihrer Bestimmung oder ihrem Standort. Vielleicht auch nach dem Glück in ihrem kleinen privaten Kosmos. Manchmal wirkt das ein wenig mystisch, doch immer klar und nachvollziehbar. Das liegt auch an dem Stilisten  Lange, der es schafft, den Eindruck zu erwecken, gerade in Einzelheiten ausufernd zu schreiben, wo man dann aber am Ende der Geschichte feststellen muss, dass es kein Wort zu viel gab. Lange ist der Meister des verbalen Gleichgewichts, seine Faszination erreicht er durch die Inhalte und deren Verarbeitung.

    Mehr