Hartmut Meesmann , Markus Grünling Rituale – Was durch den Alltag trägt

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rituale – Was durch den Alltag trägt“ von Hartmut Meesmann

Rituale haben heute wieder Konjunktur. In Zeiten großer Unübersichtlichkeit und Komplexität entdecken die Menschen, dass Rituale hilfreich sein können: Sie geben Halt, Kraft und Struktur und werden vielfach als heilsam und heilend erlebt. Rituale verbinden die Menschen in der Familie, im Kindergarten, in der Schule, an der Universität, in den Religionen. Und natürlich bei den Übergängen des Lebens: Geburt, Hochzeit und Tod. Es gibt sie im Leben des Einzelnen, aber auch im Miteinander der Gesellschaft: nach Terroranschlägen, bei öffentlichen Trauerfeiern, bei Demonstrationen. Der Alltag, so scheint es, ruft nach einer Überhöhung, nach einer »Anderswelt«. Von all dem erzählt das vorliegende Publik-Forum EXTRA. Es möchte ein Gespür dafür vermitteln, was Rituale sind oder sein können. Und auch wenn Rituale offensichtlich zum Leben gehören - krampfhaft festhalten sollte man an ihnen nicht. Sie wollen und sollen ja befreiend wirken, nicht einengend. Aber dafür sorgen sie schon selbst: mit ihrer Eigendynamik, die Beständigkeit mit Veränderung verknüpft. Und so sind Rituale faszinierende Elemente des menschlichen Lebens - im Guten wie im Schlechten. Die Autoren und ihre Beiträge: Markus Grünling Das Geheimnis der Schwelle Ob Geburt oder Tod: Wir feiern das Leben. Über den Zauber des Übergangs Fulbert Steffensky Nahrung für die Seele Ich liebe das Wort »Sitten«, es sind Vorschläge und Regeln, die mich von meiner eigenen Zufälligkeit befreien Eva-Maria Lerch und Hartmut Meesmann im Gespräch mit Gernot Meier Ein Schloss der Liebe am Brückengeländer Das Paar kann immer wieder zurückkehren an diesen Ort, vor allem dann, wenn es einmal nicht so gut läuft Armin Rohrwick Am Abgrund Ritualmorde gehen über das pure Töten hinaus. Mancher Täter glaubt, im Auftrag einer höheren Macht zu handeln Hartmut Meesmann Gehe ich weiter oder kehre ich um? Das Labyrinth ist ein uraltes Menschheitssymbol Eva-Maria Lerch Der Mann, den ich segnete Die christlichen Zeichenhandlungen schaffen heilige Zeiten und Orte. Erfahrungen aus einem Seminar mit dem Benediktiner Anselm Grün Katharina Hansen Jetzt sind sie nicht mehr unter uns Ein älteres Ehepaar geht gemeinsam in den Tod. Die Nachbarn sind erschüttert und suchen nach Formen des Abschieds Marco Thiede Schweinemist auf der Bühne Mit viel Spaß und Humor: Wir Punkrocker lieben es, immer wieder neue Streiche zu erfinden Michael Hollenbach Heiliger Rasen Es muss schon ein Fußball-Gott sein, der alles lenkt und fügt. Wem könnte man denn sonst die Schuld für eine Niederlage zuschieben? Norbert Wölfle Einst war ich ein Junge, jetzt bin ich ein Mann Wenn Wunden heilen, kann neues Leben beginnen Anne Strotmann Hexen und Göttinnen Viele Frauen sehnen sich nach ihrer Kraft und einer weiblichen Spiritualität Claudia Mende Ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit Der Kindergarten fängt manches auf, was Familien in der Hektik des Alltags nicht mehr leisten können Harald-Alexander Korp Der singende Esel Oder: Der Finger, der auf den Mond zeigt, ist nicht der Mond. Was eine buddhistische Weisheit
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen