Hartmut Rosa

 4.5 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Beschleunigung und Entfremdung, Beschleunigung und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Unverfügbarkeit

Erscheint am 04.12.2018 als Taschenbuch bei Residenz.

Alle Bücher von Hartmut Rosa

Sortieren:
Buchformat:
Beschleunigung

Beschleunigung

 (5)
Erschienen am 19.04.2011
Soziologische Theorien

Soziologische Theorien

 (4)
Erschienen am 01.10.2007
Identität und kulturelle Praxis

Identität und kulturelle Praxis

 (1)
Erschienen am 01.10.1998
Zeitwohlstand

Zeitwohlstand

 (1)
Erschienen am 07.11.2013
Handbuch der Soziologie

Handbuch der Soziologie

 (0)
Erschienen am 17.09.2014

Neue Rezensionen zu Hartmut Rosa

Neu
LolitaBuettners avatar

Rezension zu "Resonanz - Eine Soziologie der Weltbeziehung" von Hartmut Rosa

Tiefgründig, anstrengend und erhellend
LolitaBuettnervor 2 Jahren

Normalerweise lese ich ein Buch mit dieser Seitenanzahl in einer Woche. Für RESONANZ von Hartmut Rosa brauchte ich sieben Monate. Das lag daran, dass dieses Buch kein Roman ist. Es liest sich nicht eben mal so nebenbei. Der Leser muss konzentriert bei der Sache sein, um den theoretischen Ansätzen und praktischen Beispielen folgen zu können.

Es hat mir Freude bereitet, RESONANZ zu lesen. Immer wieder interessiere ich mich für philosophische oder gesellschaftskritische Sachbücher. Dieses Buch war eine Herausforderung und in manchen Kapiteln ein Kampf gegen mich selbst. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich es zu Ende gelesen habe. Wer sich dafür interessiert, worauf es in einem guten Leben ankommt und wie, wo und wann wir eine Beziehung zu unserer Welt herstellen - bewusst oder unbewusst - sollte sich auf dieses Buch einlassen.

Hartmut Rosa ist Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie und kommt wie ich aus Jena, der Stadt der Romantiker und Denker. Als ich von seinem neuen Buch und dem Thema hörte, war ich hochgespannt. Überrascht hat mich der fachliche Anspruch des Buches. Außerdem die Sprache. Die Wortgewandtheit. Die literarischen Textbeispiele.

Ich hatte in einem Interview mit dem Autor gelesen, dass man ihm vorwirft, ausschließlich für Akademiker zu schreiben. Das sehe ich anders, auch wenn dieses Sachbuch sehr anspruchsvoll ist.

Großen Spaß hat es gemacht, zu erfahren, wie sich Resonanz durch den menschlichen Körper zeigt, bis hin zur Selbstentfremdung ("Wenn der Körper zum Feind wird").

Dieses Buch ist wärmstens zu empfehlen. Nehmt euch die Zeit - denn, wer hat gesagt, dass man schnell lesen muss?

Kommentieren0
28
Teilen
Sokratess avatar

Rezension zu "Beschleunigung und Entfremdung" von Hartmut Rosa

Gesellschaft in fortschreitender Entfremdung
Sokratesvor 5 Jahren

Dass sich unsere Gesellschaft immer schneller entwickelt, Veränderungen eine die andere jagen, Optimierung nicht nur im technologischen, sondern auch im sozialen Einzug gehalten hat, ist seit Marx eine Grundkritik am Kapitalismus. Hartmut Rosa, Professor der Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, nimmt Marx' Ausgangskritik auf und arbeitet mit ihr. Herausgekommen ist seine Theorie der "Beschleunigung" und "Entfremdung" in unserer Gesellschaft - beides Prozesse, die unserem heutigen System inhärent erscheinen. Für ihn stellen sich gesellschaftliche, wirtschaftliche wie persönliche Verhältnisse immer mehr als eine vom (kapitalistischen) Fortentwicklungsdrang geprägte Welt dar, die ihre Mitglieder gleichsam wie in einem Hamsterrad scheinbar unablässig laufen lässt. Zwar verheißt technischer Fortschrift "mehr Freizeit", nur erfahren tuen es die Akteure so nicht. Konkurrenz- und Existenzdruck/angst sind ständige Begleiter geworden, Konsum ein Diktat der Werbung, der Medien, der Mitmenschen. Stetig scheint alles nur zu fordern. Rosa versucht aufzuzeigen, dass dieser oktroyierte Optimierungsdruck zwar nicht an sich Neues ist, aber in seiner ideologiegleichen Subtilität, die totalitäre Ausmaße angenommen hat, derart systemübergreifend ist, dass letztendlich die Innovativität unserer Gesellschaft angegriffen wird. Dort, wo weder Muße noch Müßiggang, sondern nur Effektivierung und Verbesserung das Drehmoment unseres Miteinander ausmachen, kommt eine Gesellschaft und damit ihr Individuum nicht mehr zum Stillstand, zum Ausruhen. Rosa sieht die stetig wachsenden Zahlen an Depressions- und Burn-Out-Erkrankten als kausale Folge dieser subtile gesellschaftlichen Veränderung an. -- Insgesamt haben mich seine Analysen und Ideen überzeugt. Nicht ausreichend bearbeitet hat Rosa einzelne seiner Argumente und Beispiele. Andererseits erscheint mir seine "Kritische Theorie", die er am Ende auszuformulieren versucht, noch sehr rudimentär. Zwar ruft er zum kritischen Diskurs über eine solche Theorie auf, bleibt aber eher vage. Ich hoffe, andere Soziologen greifen seine Theorien und Ansätze auf und laborieren weiter. Potential unter anderem zu nennen sind Ulrich Beck, Anthony Giddens und andere.

Kommentieren0
10
Teilen
Äxls avatar

Rezension zu "Soziologische Theorien" von Hartmut Rosa

Rezension zu "Soziologische Theorien" von Hartmut Rosa
Äxlvor 9 Jahren

Für alle die einen Einblick in die Welt der Soziologie gewinnen wollen, ist dieses Buch mehr als geeignet. Schön systematisch werden einige der wichtigsten soziologischen Denker und deren Theorien vorgestellt. Alles ohne zu komplex und unverständlich zu werden und doch mit gut verständlichen Erläuterungen zu allen wichtigen Inhalten.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks