Hartmut Soell Helmut Schmidt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Helmut Schmidt“ von Hartmut Soell

Zum 90.Geburtstag Helmut Schmidts – der Abschluss der großen Biographie
Helmut Schmidt ist der angesehenste Politiker und Elder Statesman Deutschlands. Seine Erfahrungen und sein hoher analytischer Verstand gepaart mit rhetorischer Überzeugungskraft machen den Mitherausgeber der »Zeit« noch heute zum gefragten Gesprächspartner und Ratgeber. Zu seinem 90. Geburtstag erscheint der zweite Teil der Biographie des früheren Bundeskanzlers aus der Feder des Historikers Hartmut Soell, der wie kein anderer Zugang zu bisher unzugänglichen Quellen, darunter auch zu Schmidts reichhaltigem Privatarchiv, hat.
Im zweiten Band seiner anschaulich erzählten Biographie schildert Hartmut Soell die Zeit Helmut Schmidts in der Regierung: zunächst als Verteidigungsminister, dann in den Ressorts Wirtschaft und Finanzen, bevor er 1974 in der Nachfolge Willy Brandts zum Bundeskanzler gewählt wurde.
Die weltweite Wirtschaftsrezession in Folge zweier Ölkrisen, der Terrorismus der RAF, die Gründung der G7 und des europäischen Währungssystems sowie der höchst umstrittene Nato-Doppelbeschluss, der letztlich zur Auflösung der Blöcke beitrug, gehörten zu den größten Herausforderungen seiner Kanzlerschaft, die 1982 mit einem Misstrauensvotum ihr jähes Ende fand. Soell nimmt auch die Zeit danach in den Blick, in der Schmidt der Öffentlichkeit als Publizist und weltpolitischer Beobachter erhalten geblieben ist.
Auf einmaliger Quellenbasis, reich an Details und ausgewogen im Urteil zeichnet Soell das Lebensbild Helmut Schmidts von 1969 bis heute – und entwirft gleichermaßen ein Panorama der deutschen Geschichte und Politik

Stöbern in Biografie

Farbenblind

Unerwartet.. Mir ging das Buch total unter die Haut und ich kann es nur empfehlen!

Nepomurks

Ich liebte Pablo und hasste Escobar

Pablos Geliebte Virginia Vallejo erzählt Pablos Geschichte aus neuer spannender Perspektive.

blaues-herzblatt

Willkommen bei den Friedlaenders!

Die Autorin räumt in ihrem Buch "Willkommen bei den Friedlaenders!" mit Vorurteilen auf.

Osilla

Der Serienkiller, der keiner war

Ein faszinierender Fall!

Blubb0butterfly

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

ein etwas anderer Reisebericht- sehr Lesenswert!

Diana182

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Helmut Schmidt" von Hartmut Soell

    Helmut Schmidt

    michael_lehmann-pape

    22. August 2012 um 13:21

    Umfassende biographische Würdigung vor allem des Politikers Wie Helmut Schmidt in der persönlichen und politischen Prägung wurde, was und wie er wurde. Was bereits am Kind Helmut Schmidt abzulesen war, was die Kriegsjahre (über die Schmidt selbst weitgehend schweigt) zumindest zu erahnen hinzutaten und in welcher Form der „große Pragmatiker“ seine ersten politischen Schritte (und große Bewährungsproben bei der großen Flut in Hamburg) in bis heute bekannter Manier absolvierte, das alles ist Teil des ersten Bandes der umfassenden Biographie Helmut Schmidts durch Hartmut Soell. Sowohl die persönlichen Härten der Prägung durch den strengen Vater, der innere Abstand zum nationalsozialistischen Regime, als auch die persönlichen Erfahrungen als Offizier im Krieg lassen früh erkennen, dass hier einer entsteht, der späterhin Verantwortung nicht scheut und bereits kurz nach dem Krieg und Ende des Studiums politisch tätig wird und bald bereits ein Mandat im Bundestag der jungen Republik inne hat. „Vernunft und Leidenschaft“ betitelt Soell die Entwicklung der Jahre von 1918 bis 1969. Eine gut gewählte Zäsur, ab der Schmidt dann bundespolitisch immer stärker in die Verantwortung trat, als gefestigter, überlegter, teils durchaus auch „eisenhart“ politisch handelnder Mensch. Was im Übrigen Soell selbst durchaus aus erster Hand miterlebte, der zu jener Zeit Teil des politischen Betriebes selbst war. Was man der Biographie durchaus abspürt, denn nicht nur die Person Helmut Schmidt ist Schwerpunkt der Darstellung, sondern an und durch die Person hindurch (wie könnte es bei Schmidt anders sein), auch die gesamte, bewegte politische Zeitgeschichte, die Schmidt maßgeblich mit gestaltet hat (und die Soell aus „erster Reihe“ über einige Jahre hin mit verfolgte). Inklusive aller sich bereits andeutender Spannung auch innerhalb der eigenen politischen Reihen Zeigt der erste Band das „Herannahen“ Schmidts an höchste Verantwortung bereits auf und schildert das Bild eines hervorragenden Organisators, der „klare Kante“ zeigt und Widerstände durchaus späterhin auch massiv überwindet, einer, der „Leidenschaft“ für sich trägt, diese aber mit „Augenmaß und Verantwortung“ bändigt, stellt Soell die dann hoch verantwortlichen, als Kanzler gestaltenden Jahre einerseits in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen, führt dann aber intensiv auch die Entwicklung des „Ex-Kanzlers“ hin zum fast deutschen Gewissen, zum Elder Statesmen und zum angesehen Publizisten und Gesprächspartner weltweit aus. Mitsamt natürlich auch breiter Einblick in Leben und Entwicklung des privaten Helmut Schmidt, der unter der öffentlichen Wahrnehmung über Jahrzehnte hinweg kaum wirklich im Blickpunkt der vielfachen Äußerungen von und über Helmut Schmidt stand. Die zunehmenden Richtungsspannungen innerhalb er SPD, die sich zuspitzenden ökonomischen Probleme weltweit, der „deutsche Herbst“, der Verlust der Macht durch „Verrat“ an den als persönlich weit unterlegen von Schmidt eingeschätzten Helmut Kohl, spannend und äußerst kenntnisreich fesselt Soell den Leser mit seinen fundierten Schilderungen, die durchaus auch kritische Distanz zeigen und bei weitem nicht als einfache „Lobhudelei“ Schmidts daherkommen. Und hinterlässt dennoch einen klaren den Eindruck von einem, der in mannigfaltigen verantwortlichen Ämtern sich nicht verbiegen ließ, nicht im Getriebe der Politik aufgerieben wurde, sondern diesem Getriebe oft und oft auch barsch seinen Willen aufnötigte, Woran u.U. seine Kanzlerschaft maßgeblich mit scheiterte, auf jeden Fall aber sein Verhältnis zur eigenen Partei sich festmachen lässt. Hartmut Soells Biographie trägt alle Elemente in sich, die eine gelungene Biographie ausmachen. Sachkenntnis, Detailreichtum, Einbindung in die großen Linien der Weltgeschichte, intensive Darstellung der Wirkgeschichte Schmidts im Kleinen und im Großen, sowie durchaus (aber doch eher am Rande) Einblick hinter die Kulissen hinein ins private Leben Helmut Schmidts. Eine sehr zu empfehlende Lektüre für all jene, die gebündelt und gesammelt in großer Breite sich der Person und dem Politiker Helmut Schmidt (noch einmal) annähern möchten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks